USA Radio
Mai 10, 2014

Arizona: Von Sedona nach Scottsdale


Der frühe Vogel fängt die schönsten Motive oder wie war das? Auf einem Pfad in der Nähe des Hotels haben wir in aller Frühe den hinreißenden Sonnenaufgang einfangen und einen wundervollen Blick auf die Red Rock Mountains genießen können. Danach ging es wieder Richtung Downtown und wir konnten den Fotoapparat kaum aus der Hand legen in der historischen Chapel Road. Erst als wir Hunger bekamen, legten wir ihn zur Seite und checkten ein letztes Mal im L’Auberge zum Frühstück ein. Goodbye L'Auberge de Sedona!

Cathedral Rock, Sedona

Wenn man eins noch in Sedona gesehen haben sollte, dann sind es die Trails rund um den Cathedral Rock. Ihr könnt euch schon vorstellen, warum der Felsen so heißt, und nach einem etwa 30-minütigem Aufstieg wurden wir mit einer atemberaubenden Aussicht belohnt. Als wir wieder genügend Luft gesammelt hatten, wagten wir den Abstieg und fuhren weiter nach Scottsdale, Arizona.

Saguaro, Scottsdale

Nach einer herrlichen Autofahrt durch Arizonas Wüste voller Kakteen am Straßenrand erreichten wir das Saguaro Hotel im Herzen der Altstadt von Scottsdale. Nachdem wir unsere Zimmer bezogen hatten, machten wir uns auf in die Altstadt. 

Die Altstadt von Scottsdale

Durch die charmanten Straßen und Lädchen zu schlendern, fühlte sich an, als wäre man am Filmset eines alten Westerns. Alte Cowboy-Straßenschilder und seltsam geformte Kakteen konnten wir hier an jeder Ecke bewundern. Wir entdeckten das Cider Mill, einen süßen kleinen Laden mit tollen selbstgemachten Limonaden und Floats (Limonade mit einer Kugel Eiscreme). Root Beer Float, Orange Dream und Prickly Pear Cream Soda sind besonders zu empfehlen. Als wir dann durch die Scottsdale Mall schlenderten, fragten wir ein paar Einheimische nach Empfehlungen für unser Abendessen. Wir entschieden uns für authentisches mexikanisches Essen im Los Olivos Mexican. Die Chimichangas und Enchiladas wurden besonders gelobt und wir konnten das Lob nur weitergeben. Die Grundlage für unsere letzte Brauerei-Tour war somit geschaffen. 

Das Craft Beer 

Four Peaks Brewery, Scottsdale

Unsere erste Station war die Four Peaks Brewery. Eine Auswahl ihrer besten lokalen Craft-Biere war schnell bestellt und geleert, mit dabei: Sunbrew, Peach Ale, Hop Knot IPA, 8th Street Ale, RAG, Hefeweizen, Kilt Lifter und Oatmeal Stout. Auch die saisonalen Sorten waren eine Gaumenfreude. 

O.H.S.O. Brewery, Scottsdale

Danach besuchten wir die angesagte O.H.S.O. Brewery. Sie zeichnet sich durch eine moderne Atmosphäre aus mit bequemen Sitzgruppen, wie man sie aus klassischen Diners kennt. Ein Pitcher vom Backyard Blonde und klassischer amerikanischer Apfelkuchen rundeten den schönen Abend ab. 

Dass gerade wir als deutsches Team (und geborene Bierexperten) die Möglichkeit hatten, den Craft Beer Trail unsicher zu machen, hat uns riesig gefreut. Das amerikanische Craft Beer ist zwar völlig anders, hat uns aber allzu oft durch seine Vielseitigkeit überrascht und war einfach köstlich. Seid dabei, wenn wir unsere britischen Freunde auf den Oregon Trail schicken. Wir sagen an dieser Stelle ein letztes Mal: „Cheers!“

Mehr über diesen Roadtrip erfahren

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise