Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt, um ein besseres Besuchererlebnis zu gewährleisten. Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies findet ihr hier.

x
OK
USA Radio
Arizona

Canyon de Chelly

Erkunden Sie einen heiligen Canyon der Navajo


Der im Besitz der Navajo-Nation, einer von 15 Stämmen, die in Arizona leben, befindliche Canyon de Chelly (sprich de-SHAY) strahlt eine ruhige Magie und Spiritualität aus, die Mythologie-Guru Joseph Campbell dazu inspirierte, ihn „den heiligsten Ort auf Erden“ zu nennen. Die Navajo-Familien betreiben auf dem fruchtbaren Boden dieses Canyonsystems Farmen, haben Obstgärten dort angepflanzt und ihre Schaf- und Ziegenherden grasen im Schatten steinerner Türme. Ca. um 700 n. Chr. begannen die Mitglieder der Ancestral Puebloan-Kultur damit, mehrstöckige Behausungen in die glatten Sandsteinwände zu hauen. Die auf mysteriöse Weise im 13. Jahrhundert aufgegebenen Behausungen sind als die ältesten Häuser der USA bekannt und — in Kombination mit dieser speziellen Schönheit des Canyons — die Hauptattraktion dieses rund 340 Quadratkilometer großen Naturdenkmals.

Der Großteil der Talsohle des Canyons darf von Besuchern nicht besichtigt werden, um die Privatsphäre der etwa 500 Navajos, die hier noch leben, zu schützen. Er ist Teil der riesigen Navajo Indian Reservation und wird als eine der heiligsten Stätten angesehen. Außer einem steilen Pfad zur Talsohle können Sie die Schlucht nur mit einer Führung per Geländewagen in Begleitung eines Navajo-Führers betreten.

Der Name dieses Naturdenkmals stammt von dem Navajo-Wort Tseyi, was ’Felsschlucht‘ bedeutet, und das trifft es auf den Punkt. Die aufragenden Klippen erstrahlen in Rosa, Gelb und Orange und werden vom mit Baumwollsträuchern gesäumten Rio de Chelly durchschnitten. Hier und da finden sich an den Wänden sogar noch alte Bildzeichen und Felszeichnungen. In der Nähe des Besucherzentrums des Parks, 4,8 Kilometer östlich von Chinle, liegt die Thunderbird Lodge, die im Jahre 1902 als Handelsposten erbaut wurde und dieses Flair mit einer Cafeteria im Originalgebäude sowie Zimmern im Stil des Südwestens hochhält. Melden Sie sich zu einer der von der Lodge organisierten ‘Shake-and-Bake’ Jeep-Touren an, die deshalb so heißen, weil Sie auf den holprigen Straßen kräftig durchgeschüttelt und von der sengenden Sommersonne gebraten werden.

Der gepflasterte, 24 Kilometer lange North Rim Drive folgt dem Canyon del Muerto (Todestal), dessen Name sich von den vielen Leichen ableitet, die in den prähistorischen Ruinen begraben wurden. Gegenüber von den Ruinen des Antelope House, oberhalb der Kreuzung des Canyon del Muerto und dem Black Rock Canyon, liegt die Navajo-Festung, in der sich indianische Krieger im Jahre 1863 vor den Truppen der Vereinigten Staaten versteckten, nachdem die Regierung angeordnet hatte, dass der Stamm auf das Gebiet eines unfruchtbaren Reservats im östlichen Teil New Mexicos umgesiedelt werden sollte.

Wenn Ihre Zeit begrenzt ist, entscheiden Sie sich für den 25,7 Kilometer langen South Rim Drive, der von den Aussichtspunkten Tsegi Overlook und dem Junction Overlook noch bemerkenswertere Ausblicke bietet. Der White House Overlook ist der einzige Ort, von dem aus Sie die Talsohle ohne Führer besichtigen dürfen. Nehmen Sie den steilen, aber kurzen Weg, der Sie über 1,6 Kilometer hinunter zu den White House Ruins führt, den Überresten einer 80 Räume umfassenden Behausung, die von 1040 bis 1275 bewohnt gewesen sein soll und die größte Ruine des ganzen Canyons ist. Der Spider Rock Overlook ist der letzte Halt auf dem South Rim Drive und auch einer der spektakulärsten. Ihre Kinder werden begeistert sein, wenn sie hören, dass die Spinnenfrau Spider Woman, von der die Navajos sagen, dass sie ihren Stammesvorfahren das Weben lehrte, noch immer oben auf der kahlen Bergspitze lebt, die sich 240 Meter von der Talsohle senkrecht nach oben erstreckt.

Diese Inspiration für Ausflüge finden Sie unter:

1,000 Places to See in the United States & Canada Before You Die®

Text für Inspirationen für Ausflüge ©Patricia Schultz. Das Buch des Jahres von Patricia Schultz enthält neben den Kontaktdaten der erwähnten Orte auch viele andere Inspirationen für Ausflüge in den USA.

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise