USA Radio
Murfreesboro, Arkansas

Der Crater of Diamonds

Suchen Sie nach Diamanten und anderen Edelsteinen (und behalten Sie sie)


Auch wenn schneller Reichtum hier nicht garantiert ist, hatten doch schon einige Leute im Crater of Diamonds ein glückliches Händchen. Hier ist der weltweit einzige Ort, an dem jedermann nach Diamanten suchen kann, wo sie natürlich vorkommen — und man darf sie sogar behalten. Geradezu märchenhaft klingt die Geschichte des Strawn-Wagner Diamanten, der perfekteste Diamant, der je von der American Gem Society zertifiziert wurde und in einer Dauerausstellung im Besucherzentrum zu besichtigen ist. Der 1990 von der Anwohnerin Shirley Strawn gefundene Diamant mit 1,09 Karat (3,03 im Rohzustand) wurde auf 37.000 USD (28.000 EUR) geschätzt, nachdem er geschliffen wurde.

Auf diesem 15 Hektar großen, umgepflügten Feld können Sie Diamanten (sowie 40 andere Gesteinsarten, Mineralien und Halbedelsteine wie Jaspis, Amethyst und Granat) finden, da diese durch die Bewegungen der Erdplatten nach oben transportiert werden. Vor ca. 95 Millionen Jahren konnte aufgrund eines Risses in der Erdkruste heißes Magma austreten, wodurch ein ’Vulkanschlot‘ entstand, der Diamanten an die Oberfläche brachte. Es ist das weltweit achtgrößte Vorkommen von Diamanten nahe der Erdoberfläche.

Geologen bemerkten zwar den peridotithaltigen Boden bereits im 19. Jahrhundert, doch erst im Jahre 1906 fand ein ortsansässiger Bauer, John Huddleston, die ersten Diamanten. In den ersten Jahren wurde hier noch eine kommerzielle Mine betrieben, doch stellte sich im Jahre 1949 heraus, dass die Stelle als Touristenattraktion gewinnbringender war. Seit Arkansas das Land im Jahre 1972 aufkaufte, um es zu einem State Park zu machen, wurden hier mehr als 25.000 Diamanten gefunden.

Es gibt drei Möglichkeiten, nach Diamanten zu suchen. Es könnte klappen, wenn Sie nach einem starken Regenguss, die Augen auf die Erde gerichtet, eine Zeit lang auf und ab wandern. Echte Mineraliensammler graben tiefe Gräben und folgen einem gewissenhaften Prozess namens Sluicing (Auswaschen). Aber die meisten Anfänger unter den Besuchern graben einfach ziellos in den oberen 15 Zentimetern des Bodens herum (Sie können Ihre eigene Kelle und ein Gittersieb mitbringen oder diese am Besucherzentrum leihen) und hoffen auf das sprichwörtliche Anfängerglück. Hilfreich ist es auch, wenn man weiß, wonach man suchen soll: kleine glänzende Steine, durchscheinend, aber nicht notwendigerweise klar und mit metallischem Glanz, die sich ein wenig ölig anfühlen. Das Diamond Discovery Center bietet Tipps zum Graben und eine kostenfreie Identifizierung Ihrer Funde an. Dort werden auch Ihre Diamanten gewogen und zertifiziert. Durchschnittlich werden zwei Diamanten pro Tag gefunden (im Allgemeinen hören Sie lautes Klatschen, wenn es soweit ist).

Der größte je in Amerika gefundene Diamant stammt tatsächlich aus dem Crater of Diamonds, ein riesiger weißer Diamant namens ‘Uncle Sam’, der im Jahre 1924 gefunden wurde. Er hatte 40,23 Karat (12,42 Karat nach dem Schliff). Aber auch der ‘Star of Arkansas’ mit 15,33 Karat war kein schlechter Fang. Auch wenn die meisten hier gefundenen Diamanten nur die Größe eines Streichholzkopfes haben — also so klein, dass sie nicht geschliffen werden — sollten Sie Ihren Traum nicht aufgeben.

Themen: Arkansas, Südosten

Diese Inspiration für Ausflüge finden Sie unter:

1,000 Places to See in the United States & Canada Before You Die®

Text für Inspirationen für Ausflüge ©Patricia Schultz. Das Buch des Jahres von Patricia Schultz enthält neben den Kontaktdaten der erwähnten Orte auch viele andere Inspirationen für Ausflüge in den USA.

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise