Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt, um ein besseres Besuchererlebnis zu gewährleisten. Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies findet ihr hier.

x
OK
USA Radio
Iowa

Die Effigy Mounds

Unternehmen Sie einen meditativen Spaziergang inmitten antiker Erdkunst


Vor mehr als tausend Jahren trafen amerikanische Ureinwohner aus den Wäldern im Osten auf eine schroffe Kalksteinklippe, die auf den Mississippi hinabblickt. Sie begannen damit, eine Prozession von insgesamt 10 Bären über die Landschaft verteilt auszuformen, eine Arbeit, die bis zu ihrer Fertigstellung 500 Jahre dauern sollte. Während die grasbedeckten Mounds nur ein paar Meter hoch sind, sind sie von oben betrachtet doch recht groß und können aus der Luft auch am besten wahrgenommen werden. „Die Marching Bears“, die sich über eine Strecke von fast 400 Metern erstrecken, stellen die landesweit größte und schönste Gruppe an Mounds dar, die in Form von Tieren erschaffen wurde (bekannt als die Effigy Mounds), was einer der Gründe ist, warum diese Stätte im Jahre 1949 zu einem Nationaldenkmal deklariert wurde.

‘Moundbuilders’ wurden die vielen alten Indianerkulturen im Allgemeinen genannt, die über mehrere tausend Jahre hinweg diese Mounds in vielerlei Formen und Größen zu verschiedenen Anlässen gebaut haben. Diese Kultur erstreckte sich über ein weitläufiges Gebiet, von den Great Lakes zum Golf von Mexiko, vom Mississippi River Valley bis hin zu den Appalachen. Die Mounds wurden zwischen 600 und 1200 v. Chr. erbaut und im frühen 20. Jahrhundert gab es allein im Nordosten Iowas über 10.000 Mounds. Allerdings haben nicht einmal 1.000 Mounds und lediglich 65 figürliche Effigy-Mounds die Zeit überdauert. Die meisten dieser erdigen Bauwerke fielen zu einer Zeit, in der sie noch nicht geschätzt oder verstanden wurden, der Landwirtschaft, dem Straßenbau und anderen Erschließungen zum Opfer.

Das 1.000 Hektar große Effigy Mounds National Monument beheimatet 206 Mounds, von denen 175 geometrische Formen, wie z. B. Kegel oder Rechtecke, und 31 Tierformen, hauptsächlich Bären und Vögel, aufweisen. Viele der konischen Mounds an diesem Ort sind Grabstätten und es ist verboten, die Ruhe der Toten darunter zu stören, auch nicht zu archäologischen Zwecken. Dieser Wallfahrtsort für Nachfahren der amerikanischen Ureinwohner ist ein zutiefst spiritueller Ort, der am besten auf einem meditativen Spaziergang auf den insgesamt 22 Kilometer langen Spazierwegen erkundet werden kann. ‘Die Marching Bears’ erschließen sich dem Betrachter erst, nachdem er einen Steilhang hinaufgeklettert ist, und selbst danach muss man seine gesamte Vorstellungskraft nutzen, um die Größe, Form und Bedeutung der Mounds zu erahnen. Schauen Sie im Besucherzentrum vorbei, um sich Luftaufnahmen anzusehen, die die Formen und Schönheit dieser antiken Erdkunst wunderbar veranschaulichen.

Die Effigy Mounds befinden sich in der zerklüfteten Landschaft im Nordosten Iowas und sind ein beliebtes Ausflugsziel auf der Great River Road, einem knapp 5.000 Kilometer langen Netzwerk an bundesstaatlichen, staatlichen und Bezirksstraßen, das parallel zum Mississippi auf beiden Flussseiten von Kanada bis zum Golf von Mexiko verläuft. Während der Name Iowa beim Besucher wohl eher eine Assoziation mit Mais als mit Tretbooten hervorruft, verfügt dieser Bundesstaat über eine bedeutende Flusskultur, die im Dubuque’s National Mississippi River Museum and Aquarium erkundet werden kann.

Riesige Blaue Katzenwelse, Knochenhechte sowie Löffelstöre schwimmen hier umher und interaktive Ausstellungsstücke entführen Sie in das Führerhaus eines Schleppers oder auf ein Holzfloß, das durch einen gewissen Huckleberry Finn aus Missouri zu Ruhm und Ehre kam. Draußen in der Schiffswerft können Sie alte Seefahrzeuge, wie das nationale Wahrzeichen William M. Black Steam Dredge Boat, bestaunen. Ein Bummel durch die Feuchtgebiete über verschalte Gehwege enthüllt eine zeitlose Szenerie entlang des Mississippi, wo sich Schildkröten auf Baumstämmen sonnen und zarte Fischreiher das Ufer nach Beute absuchen.

Diese Inspiration für Ausflüge finden Sie unter:

1,000 Places to See in the United States & Canada Before You Die®

Text für Inspirationen für Ausflüge ©Patricia Schultz. Das Buch des Jahres von Patricia Schultz enthält neben den Kontaktdaten der erwähnten Orte auch viele andere Inspirationen für Ausflüge in den USA.

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise