Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt, um ein besseres Besuchererlebnis zu gewährleisten. Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies findet ihr hier.

x
OK
USA Radio
Texas

Dallas und Austin: Erlebt 2 unterschiedliche Seiten von Texas

Von Suchi Rudra


Dallas, die neuntgrößte Stadt der USA, und Austin, die Hauptstadt des Bundesstaats Texas, liegen nur drei Autostunden auseinander, sind aber gefühlte Lichtjahre voneinander entfernt. Während Dallas die traditionelle texanische Kultur verkörpert – von Großstadt-Cowboys über Country-Musik bis hin zur beeindruckenden Architektur –, präsentiert sich der „Lone Star State“ in Austin mit seiner florierenden Musikszene, den einladenden Grünflächen und Festivals für jeden Anlass von seiner entspannten und künstlerisch angehauchten Seite.

Dallas: Texas XXL

In Dallas, der Stadt der Ölmillionäre und Wolkenkratzer, scheint alles eine Nummer größer zu sein. Das echte Dallas zeigt sich erst auf den zweiten Blick, etwa in der historischen Architektur, der regen Kunstszene oder den ansprechend gestalteten öffentlichen Bereichen.

Zum Auftakt könnt ihr euch bei einem geführten Rundgang einen ersten Überblick über die Stadt verschaffen und dabei imposante Architekturbeispiele in drei charakteristischen Vierteln entdecken. Art-déco-Fans werden sich freuen zu hören, dass Dallas über die landesweit größte Anzahl an Gebäuden und Skulpturen im Art-déco-Stil verfügt, von denen viele im 90 ha großen Fair Park zu finden sind. Pflichtprogramm für jeden Geschichtsinteressierten sind die John F. Kennedy Memorial Plaza und das Sixth Floor Museum, das sich dem Leben und der Ermordung des 35. US-Präsidenten widmet.

An eurem zweiten Tag in der Stadt solltet ihr die Kunst-, Wissenschafts- und Geschichtsmuseen sowie die verschiedenen Veranstaltungsorte im weitläufigen Dallas Arts District erkunden. Besonders originell sind z. B. das mit Gargoyles besetzte Old Red Museum, das Nasher Sculpture Center oder die Crow Collection of Asian Art. Danach könnt ihr euch ein Konzert im Arts District anhören, die kostenlosen Aktivitäten im nahen Klyde Warren Park ausprobieren oder ein Country- bzw. Folk-Musikkonzert im gemütlichen kleinen Kessler Theater besuchen.

Den vielleicht schönsten Blick auf den Sonnenuntergang über der Skyline habt ihr vom 143 m hohen, renovierten GeO-Deck auf dem zentral gelegenen Reunion Tower. Um zum Abendessen oder bei einem Drink den besten Blick der Stadt geboten zu bekommen, müsst ihr euch noch etwas höher ins Drehrestaurant Five Sixty by Wolfgang Puck begeben.

Von Dallas nach Austin

Die Flugzeit von Dallas nach Austin beträgt knapp eine Stunde. Einfache Direktflüge sind schon ab $70 erhältlich. Etwa zum selben Preis bringt euch auch die Luxus-Charterbusgesellschaft Vonlane in ca. drei Stunden ans Ziel. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, euch einen Mietwagen zu nehmen und selbst zu fahren.

Austin: Cool und unkonventionell

Austin ist zwar in erster Linie für seine ausgezeichnete Live-Musikszene bekannt, hat daneben aber auch noch viele weitere Facetten zu bieten. Die zahlreichen Studenten der University of Texas sorgen für einen lebhaften und kreativen Vibe. Und obwohl sich immer mehr Technologiefirmen in der texanischen Hauptstadt ansiedeln, halten die alteingesessenen Einwohner unbeirrt am inoffiziellen Stadtmotto „Keep Austin Weird“ fest. Nirgendwo ist das deutlicher zu spüren als im angesagten Bezirk SoCo, dessen Retro- und Second-Hand-Boutiquen, Western-Modeläden, Live-Musikbühnen, flippige Kunstgalerien und trendige Lokale sich der South Congress Avenue entlangziehen (daher der Name).

Um den endlosen texanischen Himmel ausgiebig im Freien zu genießen, bietet sich ein Ausflug an den Lake Travis an. Packt euch ein Picknick und ein Handtuch ein und vertreibt euch die Stunden, indem ihr euch ein Boot mietet, taucht oder die Buchten und Fußwege im Pace Bend Park erkundet. Wer noch auf der Suche nach einem besonders außergewöhnlichen Freizeitabenteuer ist, sollte bei einem Roller Derby vorbeischauen.

Austin hat entscheidend dazu beigetragen, diese Sportart wieder aufleben zu lassen, und die Texas Rollergirls-Liga ist die führende Liga ihrer Art in den USA.

Für einen Tag im Zeichen der Kultur solltet ihr unter anderem das Thinkery Museum mit interaktiven Lernerlebnissen und Exponaten für Kinder und Erwachsene und das Hyde Park Theatre besuchen, eine coole Insider-Adresse für ausgefallene Stücke einheimischer Autoren.

Einen Eindruck von Austins reger Musikszene bekommt ihr im Broken Spoke, einer 1964 gegründeten Honky-Tonk-Bar. Nach eurem Anschauungsunterricht im Texas Two Step könnt ihr euch klassische texanische Wohlfühlgerichte bestellen und dazu den Live-Klängen einheimischer und regionaler Legenden lauschen. Für einen gelungenen Ausgehabend solltet ihr es den Einheimischen nachmachen und ausgiebig durch die Bars, Clubs und Live-Musiklokale in der Sixth Street ziehen.

Auf keinen Fall dürft ihr Austin verlassen, ohne im La Barbecue, bei der John Mueller Meat Co oder im Franklin Barbecue das berühmte, lange bei niedriger Temperatur gegarte Barbecue probiert zu haben. Weitere bekannte Barbecue-Lokale wie Kreuz Market oder Black's BBQ findet ihr in der 30 Autominuten weiter südlich gelegenen Kleinstadt Lockhart.

Ganz gleich, zu welcher Jahreszeit ihr in Austin seid: Irgendwo findet mit Sicherheit gerade ein Festival statt. Von lokal bis international, von Mode bis Craft-Bier – ein passendes Festival für euch findet ihr hier.

Mit einem Abstecher zu diesen Geschäften und Cafés rundet ihr euren Aufenthalt perfekt ab:

Dallas

Artisan's Collective (410 North Bishop Ave.): Unter den Werken von 150 einheimischen Künstlern findet ihr garantiert das passende einzigartige Souvenir.

Cowboy Cool (3699 McKinney Ave.): Gehobener Ausstatter für Cowboy-Hüte, Cowboy-Stiefel und allem, was dazu gehört

Pappas Bros. Steakhouse (10477 Lombardy Lane): Überdimensionale Steaks und Koteletts

Smoke (901 Fort Worth Ave.): Inhaber dieses modernen texanischen Barbecue-Lokals ist der renommierte Koch Tim Byres.

Veracruz Cafe (408 North Bishop Ave.): Hier habt ihr die seltene Gelegenheit, die traditionelle Küche der Azteken, Maya, Mesoamerikaner und Huaxteken zu probieren.

Austin

JM Drygoods (215 South Lamar Blvd.): Die beste Adresse für stilvolle Wohnkultur

Mozart's Coffee Roasters (3825 Lake Austin Blvd.): Beliebtes Café mit zweigeschossiger Terrasse und Blick auf den Lake Austin

The Picnic Food Truck Park (1720 Barton Springs Rd.): Hier findet ihr einige der beliebtesten Vertreter der insgesamt etwa 1.500 Food Trucks in Austin.

Stubb's Bar-B-Q (801 Red River St.): Erstklassige Barbecue-Spezialitäten und Live-Musik von nationalen und einheimischen Künstlern

Toy Joy (403 West 2nd St.): Für das skurrile und abgefahrene Sammelsurium an alten und neuen Spielsachen könnt ihr ohne Weiteres mehrere Stunden einplanen.

Themen: Dallas, Austin, Texas

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise