Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt, um ein besseres Besuchererlebnis zu gewährleisten. Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies findet ihr hier.

x
OK
USA Radio
Boston, Massachusetts

Boston, Massachusetts: Top-Tipps zum Erkunden der Stadt

Von Victoria Shepherd


Boston, Massachusetts, eine Stadt, die täglich Millionen von Besuchern anzieht, ist das ideale Ziel für Ihre nächste Städtereise in den USA. Bei mir war es Liebe auf den ersten Blick. Die üppig bewachsenen Bäume und Parks, die Segel- und Motorboote im Hafen und das herrliche Sommerwetter. Die vielseitige Stadt hat für jeden etwas zu bieten, und ich kann es kaum erwarten, einige meiner Lieblingsorte mit Ihnen zu teilen.

Beacon Hill und Charles Street

Ich beginne meinen Besuch in Boston mit einem Spaziergang durch meine Lieblingsorte der Stadt, wie die schönen Parks Boston Common und Public Garden sowie die Charles Street und Beacon Hill. Hier trifft Geschichte auf Wohlstand. Die noble Wohngegend ist für ihre Backsteinreihenhäuser und engen Straßen mit Kopfsteinpflaster und Gaslaternen bekannt. Bummeln Sie durch die kleinen Geschäfte und Antiquitätenläden, und gönnen Sie sich eine Teepause in einem der vielen Cafés.

Skywalk Observatory

In der 50. Etage des Prudential Center, im Skywalk Observatory, hat man den besten Ausblick auf diese schöne, historische Stadt. Das Wetter ist auf meiner Seite, und ich kann fast 160 km weit in alle Richtungen schauen. Der Blick über Boston ist atemberaubend. Nehmen Sie sich mindestens eineinhalb Stunden Zeit, um die ganze Etage zu erkunden, die Tour mit dem Audioguide zu machen und den Kurzfilm anzuschauen.

Ich schaue von hier hinunter und sehe das Fenway Park Stadium, das ältestes Profi-Baseballstadion der USA, das Massachusetts State House mit seiner goldenen Kuppel, die Christian Science Mother Church, die Old North Church und die Emerald Green Necklace, eine Verkettung aus neun Parks und Grünanlagen, die durch Pfade und Wasserwege miteinander verbunden sind.

Am Abend

Nach einem anstrengenden Tag lässt es sich abends im Seaport District wunderbar entspannen. Das aufstrebende Viertel bietet schöne Restaurants, Brauereien und erstklassige Hotels. Wer in das Nachtleben eintauchen will, findet hier zahlreiche Bars und Pubs, in denen man zu guter Musik die ganze Nacht durchtanzen kann.

Wer sich, wie ich, für Film- und Fernsehgeschichte interessiert, kann sich in Beacon Hill die Bar aus der US-Sitcom „Cheers“ anschauen. Das frühere „Bull and Finch“ wird in jeder Episode während des Titellieds „Where everybody knows your name“ gezeigt. Zugegeben, es ist etwas kitschig, aber ich mag es hier. Bei stimmungsvoller Atmosphäre genieße ich einen hervorragenden Cheeseburger!

Fortbewegung in der Stadt

Ganz wichtig für Boston: Packen Sie Ihre Turnschuhe ein! Obwohl die Stadt mit zahlreichen Verkehrsmitteln (wie Fahrrad, Straßenbahn und sonstiger ÖPNV) erkundet werden kann, sieht man zu Fuß immer noch am meisten. Denn die Innenstadt ist überschaubar und fußgängerfreundlich. Da Parkplätze in Boston rar und teuer sind, sollten Sie Ihren Mietwagen lieber auf dem Hotelparkplatz stehen lassen. Oder Sie mieten am besten erst gar keins!

Für weitere Informationen besuchen sie bitte:

Official Boston Travel Information

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise