USA Radio
Lexington, Massachusetts

Lexington, Massachusetts: Luxus und Geschichte

Von Caroline Amiguet


Bei der kurzen Taxifahrt vom Boston Logan International Airport erhielt ich bereits einen ersten Eindruck davon, was mich während meines Besuchs in Lexington, Massachusetts erwarten würde. Lexington ist eng mit meinem Heimatland Frankreich verknüpft, angefangen mit dem Besuch von General Lafayette im Jahr 1824 bis hin zur heutigen Städtepartnerschaft mit der französischen Kleinstadt Antony. Die Landschaft war herrlich grün und viele Menschen waren mit dem Fahrrad unterwegs. Ich konnte es nicht erwarten, mich auf Entdeckungstour zu begeben.

Herzliche Gastfreundschaft im Inn at Hastings Park,/p>

Als ich im Inn at Hastings Park ankam, war ich sehr froh darüber, in einem hübschen Hotel gelandet zu sein, in dem Gastfreundschaft groß geschrieben wird. Es handelt sich dabei um eines von nur fünf Hotels von Relais & Chateaux in New England. Das Hotel verfügt über ein ausgewähltes Design – traditionell mit modernen Einflüssen. Das Zimmer war so gemütlich, dass ich mich gleich ein wenig hinlegen wollte, aber ich beschloss, in der Hotellobby ein leichtes Mittagessen zu mir zu nehmen. Ich wählte einen köstlichen gemischten Salat mit Roter Bete und einen Muscheleintopf. Lecker!

Am Geburtsort der amerikanischen Geschichte

Nach dem Mittagessen besuchte ich zuerst den Minute Man National Historical Park. Die Grünflächen sind hübsch und die Ranger erteilen freundlich Auskunft über den Park und die Schlachten, die hier während des amerikanischen Unabhängigkeitskriegs stattfanden.

Anschließend nahmen wir an der Bustour Liberty Ride Trolley Tour Richtung Lexington Battle Green teil. Schon die Busfahrt allein ist ein Erlebnis. Während der Fahrt erklärt ein Guide wichtige geschichtliche Fakten. Das Lexington Battle Green ist ein einzigartiger Ort. Er gilt als der Geburtsort der amerikanischen Unabhängigkeit und man kann die Geschichte hier förmlich spüren. Hier wurden die ersten Schüsse abgegeben, die zum Unabhängigkeitskrieg mit Großbritannien führten, und der Geist der Revolution lebt noch heute weiter.

Hübsche Boutiquen und Spezialitätengeschäfte

Zur Abkühlung genehmigten wir uns einen Eiskaffee im Ride Studio Café, einem kleinen Fahrradgeschäft. Anschließend besuchten wir eine tolle Boutique namens Petra, wo es schicke Mode gab, die mir als Französin sehr gut gefiel. Es gab unglaublich viele Boutiquen in der Gegend, in denen man lustige und einzigartige Souvenirs erstehen konnte.

Vor meiner Rückkehr ins Hotel machten wir Halt in einem Lebensmittelgeschäft namens MA France Gourmet, wo ich mich mit den Eigentümern unterhielt, die ursprünglich aus Bordeaux stammten. Ich fand dort so viele meiner liebsten französischen Produkte, dass ich einige Snacks für daheim einkaufte.

Revolutionärer Service und Gastfreundschaft

In der Zwischenzeit waren wir ziemlich hungrig geworden. Deshalb machten wir uns auf in das Restaurant, über das wir so viel Gutes gehört hatten: das Artistry on the Green. Ich bestellte gebratene Jakobsmuscheln, die unglaublich zart und köstlich waren und sehr gut mit den Gnocchi Parisienne harmonierten, die dazu gereicht wurden. Der Service im Artistry on the Green ist erstklassig und unser letztes Schlückchen Chardonnay genossen wir in der gemütlichen Stube. Der perfekte Abschluss eines wundervollen Besuchs.

Für weitere Informationen besuchen sie bitte:

Official Lexington Travel Site

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise