Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt, um ein besseres Besuchererlebnis zu gewährleisten. Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies findet ihr hier.

x
OK
USA Radio
Philadelphia, Pennsylvania

Philadelphia, Pennsylvania: touristische Highlights und regionale Klassiker

Von Victoria Shepherd


Als ich mit dem Taxi vom Flughafen ins Zentrum von Philadelphia fuhr, ging die Sonne gerade unter. Die Fahrt dauerte 20 Minuten. Die Skyline der Stadt war in ein goldenes Licht getaucht und die Sonne spiegelte sich in den Glasfassaden der Wolkenkratzer. Als ich zum ersten Mal die grandiose Street-Art sah, wusste ich, dass ich in der fünftgrößten Stadt der USA eine tolle Zeit haben würde.

Erkundung à la „Rocky“

Am nächsten Morgen hüpfte ich voller Elan aus meinem Bett im Sonesta Philadelphia Downtown Hotel und freute mich darauf, eine der bekanntesten Ecken der Stadt zu besuchen. Nachdem ich mich noch einmal gestreckt, tief durchgeatmet und meinen iPod mit der berühmten Titelmelodie von „Rocky“ als Inspiration geschnappt hatte, machte ich mich auf den Weg zu den weltbekannten „Rocky Steps“ hinauf zum Philadelphia Museum of Art. Diese Treppe ist weltbekannt, seit Sylvester Stallone im Film „Rocky“ die 72 Stufen hinaufgehechtet war. Oben angekommen, reckte ich meine Arme in der berühmten Siegerpose in die Höhe. Der Blick auf die Skyline der Stadt war einfach atemberaubend.

Natürlich sah ich mir bei der Gelegenheit auch das Museum mit seinen mehr als 200 Galerien und über 227.000 Exponaten aus der ganzen Welt an. Mein nächstes Ziel war nur 10 Gehminuten von der Museumsmeile entfernt: Die Barnes Foundation beherbergt eine der weltweit besten und größten privaten Kunstsammlungen mit frühen und postimpressionistischen Gemälden.

Shopping und Freizeit

Selbstverständlich sollte auch Shopping auf Reisen niemals zu kurz kommen. Nach einem köstlichen Salat mit asiatischem Hühnchen im Restaurant Continental Midtown ging es weiter zu Century 21, wo man bis zu 65 Prozent auf den Einkaufspreis sparen und hervorragende Schnäppchen ergattern kann. Mein Koffer war anschließend prall gefüllt mit steuerfreier Kleidung und Schuhen.

Nach der Shoppingtour ging es weiter zum Picknicken auf dem Rittenhouse Square. Auf dem Platz tummelten sich unzählige Einheimische und Touristen, um das sonnige Wetter zu genießen. Eine Musikkapelle und einige Straßenkünstler sorgten für Unterhaltung. Später überquerte ich die Straße und sicherte mir einen Platz auf der Terrasse des Parc Restaurant von Stephen Starr. Der Garnelensalat und der Champagner waren fantastisch. Man gönnt sich ja sonst nichts. Dieser Ort ist ideal, um Leute zu beobachten.

Bevor es zurück ins Hotel ging, schlenderte ich noch über die „historischste Quadratmeile der USA“ im Independence National Historical Park. Dort besuchte ich die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählende Independence Hall sowie die berühmte Liberty Bell, eine Glocke, die im Rahmen der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung geläutet wurde.

Das beste Frühstück für unterwegs

Am nächsten Morgen holte ich mir auf dem Reading Terminal Market im Down Home Diner erst einmal ein leckeres Frühstückssandwich aus Eiern, Bacon und Käse, bevor ich mich auf den Weg machte zu meinem nächsten Reiseziel. Auf dem Markt gibt es alles, was das Herz begehrt. Von amischen Donuts bis hin zu handgeschöpfter Schokolade kaufte ich allerhand Leckereien für meinen anstehenden Roadtrip.

Philadelphia ist eine sichere, kompakte Stadt, die für Besucher an jeder Ecke eine neue Überraschung bereithält und deren Sehenswürdigkeiten fußläufig zu erreichen sind. Dieses Reiseziel sollte definitiv auf eurem nächsten Reiseplan stehen.

Für weitere Informationen besuchen sie bitte:

Weltreisende, Organisatoren und Besucher von Tagungen, Gruppenreisen

Philadelphia Convention & Visitors Bureau

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise