USA Radio

Plane einen unvergesslichen Campingtrip

7 Plätze zum Zelten, auf die ihr nie gekommen wärt


Yosemite, Zion, Denali – das sind Ziele, die bei vielen Campern ganz oben auf der Wunschliste stehen. Aber wie wäre es mal mit einem Ort, der euch nicht sofort in den Sinn kommt, wenn euch die Wanderlust packt? Die größten Abenteuer erlebt man manchmal, wenn man einfach blindlings den Finger auf die Landkarte setzt. Wenn also wieder einmal das Fernweh bei euch anklopft, könntet ihr auch einen Ort aussuchen, von dem ihr nie gedacht hättet, ihn jemals zu besuchen. Damit ihr seht, wie aufregend das sein kann, haben wir ein paar Ideen zusammengetragen:

King Range National Conservation Area Campgrounds, Arcata, Kalifornien

Das Zelt aufschlagen, wo majestätische Klippen dramatisch in den wilden Pazifik stürzen – das ist ein Erlebnis, das sich mit kaum etwas vergleichen lässt. Man nennt diese Gegend nicht umsonst Kaliforniens Lost Coast, denn rauer als hier ist die Westküste der USA fast nirgends. Das macht sie zum perfekten Ziel für echte Outdoor-Abenteurer.

Eine Tour auf den gut 1.240 Meter hohen King Peak, der nur 3 Meilen von der Küste entfernt liegt, ist nur ein kleiner Teil dessen, was ihr hier erleben könnt. Jagen, Pilze sammeln, nach Seeohr-Muscheln tauchen oder Forellen, Thunfische und Heilbutts angeln – all das bietet diese Gegend für Naturbegeisterte.

Die King Range Conservation Area erstreckt sich entlang einer 35 Meilen langen Küste und bedeckt eine Fläche von gut 275 Quadratkilometern. Hier gibt es gleich mehrere Möglichkeiten zum Zelten, also fangt am besten schon mal mit der Planung an.

Falls of Rough, Rough River Lake, Kentucky

Mitten im Pennyroyal-Plateau in Kentucky wartet der Rough River Lake mit einem riesigen Freizeitangebot für Camper auf. Aber der See und die Landschaft ringsum sind nicht das Einzige, was Besucher hier genießen können. Die wohl bekannteste Sehenswürdigkeit liegt unter der Erde: die Mammut-Höhle (Mammoth Cave). Mit über 240 Meilen langen kartografierten Gängen ist sie das längste Höhlensystem der Welt.

Die Mitarbeiter von Rough River legen sich ordentlich ins Zeug, damit sie Besuchern und Campern so viele verschiedene Veranstaltungen wie möglich anbieten können. Sie helfen euch auch gerne weiter, wenn es ums Fischen, Bootfahren, Campen, Wandern oder Biken geht. Anruf genügt unter: (270) 257.2061.

Appalachian Mountain Club Huts, Appalachian Trail, White Mountains, New Hampshire

Das Hüttensystem des Appalachian Mountain Club spannt sich entlang des Appalachian Trail, der durch die White Mountains in New Hampshire führt. Seine Herbergen liegen jeweils eine Tagestour auseinander und bieten echte Hüttenromantik – und vor allem viel Gemeinschaftsgefühl. Dafür sorgen die gemischten Schlaflager, aber auch die getrennten Waschräume, die zwar über kaltes, fließendes Wasser verfügen, nicht aber über Steckdosen.

Der Service auf den Hütten wechselt zwischen Haupt- und Nebensaison von Full Service zu Self-Service (die Winter hier sind klirrend kalt, aber auch wunderschön). Bei vollem Service tischen die netten und hilfsbereiten Mitarbeiter Frühstück und Abendessen in gemütlicher Atmosphäre auf. In der Nebensaison ist man zwar auf sich selbst gestellt, dafür werden Besucher aber mit den stürmischen Herbstfarben oder der schneebedeckten Stille der White Mountains mehr als entschädigt. Pinkham Notch Visitor Center, P.O. Box 298, 361 Route 16, Gorham, New Hampshire, 03581, (603) 466-2721.

Ocracoke Campground, North Carolina

Hurrikan? Welcher Hurrikan? Die Menschen an der Küste Nordkaliforniens haben sich längst daran gewöhnt, die regelmäßigen Stürme zu meistern. Im Falle eines Falles sind sie so gut vorbereitet, dass ihr Leben meistens schon nach wenigen Tagen wieder zur Normalität zurückkehrt. Traut euch also ruhig, zwischen den Stürmen einen Trip hierher einzuplanen – es lohnt sich. Das seht ihr spätestens, wenn ihr von eurem Zeltplatz aus den Atlantischen Ozean auf der einen und eine malerische Bucht auf der anderen Seite seht. Hier auf den Düneninseln Nordkaliforniens könnt ihr tagsüber fischen, schwimmen, paddeln, am Strand spielen oder laufen und abends in eines der charmanten Küstenstädtchen radeln. Natürlich nur, wenn ihr nicht lieber euren eigenen Fang über dem Feuer brutzeln möchtet.

Cape Hatteras National Seashore, 1401 National Park Drive, Manteo, North Carolina, (252) 473.2111.


Von Christina Scannapiego

Recreation.gov


Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise