USA Radio

Spotlight: Wildnis in Amerika

Zur Feier des 50-jährigen Bestehens des Wilderness Act


Die Amerikaner verstehen unter Wildnis außerordentliche Gegenden und Land-schaften ihres Landes – bewaldete Berge, alpine Weiden, Bergspitzen über den Baumgrenzen, Tundren, Lavabetten, Wüsten, Sümpfe, Küstengegenden und Inseln.

Was ihr findet

Wenn ihr Zeit in einer solchen Wildnis verbringt, findet ihr euch an einem Ort und in einer Zeit wieder, die nichts mehr mit der modernen Welt zu tun haben.  Stundenlanges Wandern ohne fremde Begegnungen, Raften in Flüssen, in denen nur weißes Wasser und wilde Tiere zu sehen sind, und Campen in abgelegenen Gegenden mit ausschließlich dem, was ihr auf dem Rücken tragt, sind Erinnerungen, die ihr niemals vergessen werdet. Hier in diesen wilden Gegenden, fernab von allem, besteht die Möglichkeit, das sonst so hektische Leben zu reflektieren und den Sinn der Verbundenheit mit etwas, das viel größer ist als wir selbst, wiederzufinden. Entdeckt eine Wildnis in eurer Nähe.

Feiert mit

Um das goldene Jubiläum des Wilderness Act zu feiern, findet örtlich die Planung und Ausführung verschiedener Events statt. Zweifelsohne inspiriert die Wildnis auf kreative und bedeutungsvolle Weise. Deshalb reicht die Liste der Aktivitäten von Kunstaustellungen über Musikkonzerte bis hin zu Ausflügen im Schnee, Workshops und Wanderungen.

Sorgt dafür, dass ihr

vorausplant und euch vorbereitet. Reisen und Campen in der Wildnis erfordern Planung, angemessene Ausrüstung und gute Landkarten. Hier sind ein paar Tipps des Klamath National Forest.

Es ist besonders wichtig, dass ihr euch während eurer Reise durch die Wildnis eurer Taten und deren Einflusses auf die Umwelt bewusst werdet, um möglichst wenig Spuren zu hinterlassen.

Besondere Wildnis

Die El Toro Wilderness im El Yunque National Forest in Puerto Rico ist der einzige Tropenwald im Wilderness Preservation System. Die Gegend umfasst etwa 40 km2 und ist benannt nach ihrem höchsten Punkt, welcher sichtbar über der Insel thront. Hier könnt ihr schwimmen, die Tierwelt bestaunen und auf einfache Weise campen und wandern.

Wusstet ihr schon?

Im September 1964 unterschrieb Präsident Lyndon B. Johnson den Wilderness Act. Damit wurden 34 Gegenden mit einer Fläche von 37.000 km2 zu Wildnis erklärt. In den darauffolgenden 50 Jahren wurden insgesamt 757 Wilderness Areas in 44 Staaten der USA, inklusive Puerto Rico, in das Programm zur Erhaltung integriert. Diese Gegenden umfassen fast 450.000 km2, was etwa 5 % der Fläche der USA ausmacht – die Hälfte dieser Fläche befindet sich in Alaska.

Von Janelle Smith
Recreation.gov


Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise