USA Radio

Entdeckt die Strände der amerikanischen Nordostküste


Zeit, an den Strand zu gehen! Eine der besten Sachen über die Strände der Nordostküste sind die fantastischen Aussichten und Sonnenaufgänge. Aber auch die kulturelle und maritime Geschichte dieser Strände ist sehr interessant. Mit den Wampanoag und anderen Algonkin sprechenden Nationen gedieh diese Landschaft, lange bevor Gemeinden ihre Strände einfriedeten, um diese Ufer zu genießen, und bevor die Eiswagen mit ihren verführerischen Soundtracks lockten. Die historischen Denkmäler, Schiffe und Häfen sowie die Kolonial- und viktorianische Architektur bis zur Architektur der Moderne erzählen treffend die Geschichte der amerikanischen Nation.


Lest euch unsere Liste von einigen der besten Strände der Nordostküste und der umliegenden Bundesländer durch und schmiedet Pläne. Nehmt euch Zeit für den Strand, für ein paar Entdeckungstouren – und gestaltet euch lebenslange, wunderschöne Erinnerungen an den Besuch der nordöstlichen Strände der USA.

Maine

Kennebunkport

Eine der vielleicht angenehmsten Eigenschaften der Strände von Maine ist der Mangel an Kommerz, Verkehr und Menschenmassen im Vergleich zu den leichter zugänglichen Stränden (mit wärmeren Wasser) in den unteren nordöstlichen Staaten. Die Strände in der Umgebung von Kennebunkport, wie zum Beispiel der Goose Rocks Beach, bieten nicht nur meilenweiten Spaß im Sand, sie bieten auch einige der schönsten Aussichten auf den Pine Tree State, also den sogenannten „Kiefernstaat“.

Wer Vögelbeobachtungen, Schalentierfischerei, Tierfotografie, Kanu oder Kajakfahrten mag, besucht das „Rachel Carson National Wildlife Refuge“, ein 37 Quadratkilometer großes Naturschutzgebiet mit Marschen, Dünen, Sumpfgebieten und von Gezeiten beeinflussten Flussmündungen.

Der Sandstrand des Acadia National Park

Amerika-Kenner wissen, dass der Acadia National Park die Heimat einiger der bezauberndsten und unberührtesten Küstenabschnitte in den „unteren 48“ ist. Er ist unter anderem berühmt für seine zerklüfteten Felsformationen. Das mit Granit beladene Ufer bildet majestätische Landschaften und bietet unzählige rustikale Erkundungstouren. Wenn ihr nichts gegen kaltes Wasser habt, erwartet euch Sand Beach mit seinem wunderschönen Sandstrand. Er liegt zwischen Granitfelsen und einem hektarweise von Kiefern bewachsenen Waldgebiet am östlichen Rand des Parks.

Massachusetts

Cape Cod und die Inseln

Bei Reisezielen wie Martha’s Vineyard und Nantucket fällt es schwer zu sagen, welcher der schönere Strand in Massachusetts ist. Entlang der Cape Cod National Seashore finden Besucher Meilen um Meilen herrliche Küstenabschnitte und die typischen Neuengland-Szenarien, die ihr vielleicht aus Filmen kennt. Freut euch auf unzählige Erlebnisangebote für Familien, Naturliebhaber, Wanderer und Abenteurer. Auch entlang des Cape Cod Canal sind zahlreiche Erholungsmöglichkeiten vorhanden.

Und wenn ihr nicht mehr im Sand an einem mit Sonnenschirmen gesäumten Strand sitzen möchtet, besucht einmal das Stellwagen Bank National Marine Sanctuary, Walbeobachtungsspot an der Ostküste. Stellwagen ist eine der führenden Adressen zum Thema Buckelwale, Finnwale und bedrohte Glattwale. Es liegt an der Mündung der Bucht von Massachusetts. Überlegt doch mal, ob ihr vielleicht eine ganztägige Whale-Watching-Tour buchen möchtet.

New Hampshire

Rye Beach

Die erste Siedlung von New Hampshire, Rye Beach, ist ein beliebtes Ziel für Neuengland-Besucher. Wie der Name schon sagt, liegt sie in der wohlhabenden, aber doch ländlichen Stadt Rye. Obwohl die meisten Menschen in der Regel nicht als Erstes an New Hampshire denken, wenn es um den Begriff „Stadt am Strand“ geht, verfügt Rye Beach doch über alle Eigenschaften, die man sich von einer typischen Neuengland-Strandlandschaft wünschen kann: zauberhafte Landschaften, Geschichte und lange Sandabschnitte. 

Und wenn ihr genug Sonne und Salzwasser getankt habt, erkundet etwas mehr von New Hampshire, zum Beispiel das schöne Great Bay National Wildlife Refuge in Newington, oder besucht die quirlige, künstlerische Stadt Portsmouth.

New Jersey

The Jersey Shore

Obwohl Supersturm „Sandy“ in New Jersey und den umgebenden Gegenden des mittleren Atlantiks gewütet hatte, konnte sich New Jerseys Küste inzwischen wieder so gut regenerieren, dass sie besonders in der Sommerzeit Besucher aus der ganzen Welt willkommen heißt. Hier erwartet euch ein großartiger Sommerurlaub für die ganze Familie.

Denkt nur an Salzwasser-Toffees, Ice Cream und an die vielleicht leckerste Pizza im Land. Hier findet ihr den Inbegriff einer Strandpromenaden-Atmosphäre, denn ihr könnt hier gemütlich über viele lange, schmale Stege schlendern. Oder besucht den Island Beach State Park am südlichen Ende von Long Beach Island, einen Ort, den Naturliebhaber schätzen,

Die Jersey Strände bieten auch Krabbenfischen, Angeln, Schwimmen, Surfen, Bootstouren und alles, was ihr und eure Familie gerne am Strand unternehmt.

HINWEIS: Obwohl die meisten Strände für Reisende vor dem Memorial Day 2013 vollständig repariert wurden, ist es immer noch ratsam, alle Orte, an die ihr reisen möchtet, zu überprüfen, wenn ihr eure Planung macht.

Jacques Cousteau National Estuarine Research Reserve

Wie wäre es mit einem Besuch des 115.000 Hektar großen „Jacques Cousteau-National Estuarine Research Reserve“? Ihr könnt dieses Gebiet mit seinen vielen Flussmündungen und Verästelungen entweder per Boot oder zu Fuß erkunden. Oder ihr besucht die Ausstellung „Life on the Edge” über die Reservate des Tuckerton Seaport Museums. 

Gateway National Recreation Area, Sandy Hook

Wenn ihr New York besucht, geht mal auf die Seite der „Gateway National Recreation Area“. Hier ist auch Sandy Hook beschrieben, ein Naturschutzgebiet, das vor New Jersey und Staten Island liegt. 

New York

Gateway National Recreation Area

Keine Lust oder wenig Budget für Hotels? Dann überlegt einmal, eine Gateway-Übernachtung im Zelt in und um New York City (dazu zählen Staten Island, Jamaica Bay in Brooklyn und Sandy Hook in New Jersey). Am Gateway könnt ihr einen Tag am Strand entspannen, Rad fahren, angeln, Kajak fahren und Vögel beobachten (über 325 Vogelarten kommen hier vorbei). Ihr könnt auch Forts erkunden, die zurück bis zur amerikanischen Revolution gehen (Fort Wadsworth zum Beispiel war ein britischer Außenposten). Aber auch Relikte aus der neueren Zeit sind zu besichtigen (zum Beispiel historische Flugzeuge auf dem Floyd Bennett Field). Am Abend könnt ihr über das Wasser auf die Skyline von Manhattan blicken, dort zu Abend essen oder eine Broadway-Show besuchen (öffentliche Verkehrsmittel von und nach Manhattan sind saisonal verfügbar).

Montauk Point

Montauk zählt zu einem der klassischen Hamptons Standorten. Neben der beliebten Strand-Resort-Atmosphäre, Glamour und Americana gibt es in diesem Gebiet viel ursprünglichen, offenen Raum zu erkunden. 

Achtet darauf, das „Montauk Point Lighthouse“, den ältesten Leuchtturm im Staat New York, zu besuchen. Der Bau dieses Leuchtturms wurde 1702 unter Präsident George Washington durch den Zweiten Kongress bewilligt und im November 1796 abgeschlossen. Es ist ein National Historic Landmark und auch heute noch im Betrieb.

Lohnenswert ist auch eine Reise zum nahe gelegenen „Amagansett National Wildlife Refuge“, einer 36 Hektar großen Zuflucht und Heimat für eine unglaubliche Anzahl von seltenen Pflanzen und eine noch beeindruckendere Zahl von Vogelarten.

Rhode Island

Block Island

Block Island befindet sich 13 Meilen entfernt von Rhode Island und 13 Meilen östlich von Montauk Point. Block Island (einschließlich des Block Island National Wildlife Refuge) liegt in der Mitte einer vorgelagerten Inselgruppe in unmittelbarer Nachbarschaft zu Martha’s Vineyard, der Elisabeth-Inseln, Nantucket und Long Island. Nehmt eine Fähre und gelangt so an diesen Inbegriff einer Neuengland-Destination.

 

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise