Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt, um ein besseres Besuchererlebnis zu gewährleisten. Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies findet ihr hier.

x
OK
USA Radio
Utah

Auf Erkundungstour im Zion-Nationalpark in Utah

Von Heiko Obermoeller


Die endlose Weite Utahs hat eine ungemein entspannende Wirkung auf mich. Meine Reise führt mich weiter zum Zion-Nationalpark im südwestlichen Teil des Bundesstaats. Die rot im Sonnenlicht funkelnden Sandsteinkuppen, die wir auf dem Weg dorthin von der Straße aus sehen, geben schon einen ersten kleinen Vorgeschmack darauf, was uns erwartet. Ich übertreibe nicht, wenn ich sage, dass die Naturlandschaften im Zion-Nationalpark zum Spektakulärsten gehören, was Amerika zu bieten hat!

Naturwunder im Zion-Nationalpark

Wir lassen unser Auto in Springdale stehen, dem Tor zum Zion-Nationalpark. Mit seinen zahlreichen bunten Boutiquen und netten Hotels ist der charmante Ort perfekt für eine Verschnaufpause vor oder nach dem Besuch im Park geeignet.

Außerdem besteht von hier ein kostenloser Shuttle-Service in den Park. Die Busse verkehren von Anfang Frühling bis Ende Herbst und in diesen Monaten ist die Panoramastrecke im oberen Teil des Zion Canyon für Privatfahrzeuge gesperrt. Aber keine Sorge! Die Shuttle-Busse fahren zahlreiche Haltestellen an (besonders in den besucherstarken Sommermonaten) und ihr könnt nach Belieben ein- und aussteigen. Das System ist extrem praktisch und leistet einen wichtigen Beitrag zum Schutz und Erhalt dieses wunderschönen Parks.

Schon kurz hinter dem Eingang zum Zion-Nationalpark überrascht uns der erste fantastische Blick über einen breiten Canyon. Die rötlich-orangen Felsen und das satte Grün der Bäume vermitteln mir das Gefühl, unverhofft auf einen geheimnisumwitterten und magischen Ort gestoßen zu sein.

Die besten Wanderwege im Zion-Nationalpark

An der Haltestelle bei der Grotte steigen wir aus und beäugen unser erstes Wanderziel, den steilen Berg Angels Landing direkt vor uns. Nach einem eher moderaten Beginn steigt der schmale Weg steil an und wir sind dankbar für die als Hilfestellung angebrachten Ketten. Der anstrengende Teil der Wanderung ist die Mühe aber absolut wert, denn der Blick vom Gipfel über das Zion Valley ist buchstäblich atemberaubend.

Nach der etwa fünfstündigen Wanderung erholen und stärken wir uns in der Zion Lodge, dann bringt uns der Shuttle-Bus an den Startpunkt unserer nächsten Wanderung zum Weeping Rock. Diese Strecke ist recht kurz und anspruchslos und damit auch für Familien geeignet. Nach einer kurzen Wanderung erreichen wir eine überhängende Felsformation, aus der kontinuierlich Wasser tropft (daher der Name „weinender Fels“). Im einzigartigen Mikroklima dieses nassen Felsens gedeihen seltene Farne und andere Pflanzen, die es nirgendwo sonst zu sehen gibt.

Ein weiterer besonders beliebter Wanderweg, Zion Narrows, führt zwischen steilen und engen Felswänden durch einen schmalen Canyon und mitten durch den Virgin River.

Meine Reise endet hier, doch die Eindrücke von diesem besonderen Ort werden mir mit Sicherheit noch lange Zeit in Erinnerung bleiben.

Für weitere Informationen besuchen sie bitte:

Offizielle Reise nach Zion Canyon Informationen

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise