Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt, um ein besseres Besuchererlebnis zu gewährleisten. Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies findet ihr hier.

x
OK
USA Radio

Der gemeinsame Nenner, der Menschen aus aller Welt mit Paducah, Kentucky, verbindet – der siebten in der Kategorie „Crafts and Folk Art“ ausgezeichneten Stadt aus dem UNESCO-Programm „Creative Cities“ –, ist Kreativität. Die Stadt ist vor allem für das National Quilt Museum und ihre rege Textilkunst-Community bekannt und ein Mekka für Kreativkünstler jeder Couleur.

Der Ohio River bildet nicht nur das Herzstück der amerikanischen Binnenwasserstraßen, sondern ist auch ein wesentlicher Bestandteil der faszinierenden Geschichte und Dynamik Paducahs. Vor Ort erwarten euch intensive Einblicke in das vielfältige amerikanische Erbe und die weltweit gefeierte kreative Kultur der Stadt – vom wiederbelebten Kunstbezirk LowerTown bis zum quirligen Zentrum, dessen Straßenbild von der Architektur des 19. Jahrhunderts geprägt ist.

In Paducah könnt ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen. Das Angebot an Workshops reicht von der Quilt-Herstellung über Malen, Bildhauern und Schreiben bis hin zum Kochen und zu Theater- oder Musikinszenierungen und richtet sich an Erwachsene ebenso wie Kinder und an Anfänger wie Fortgeschrittene. Die kreative Community von Paducah hat sich zum Ziel gesetzt, Menschen durch Kunst zu inspirieren, zu sensibilisieren und zu verbinden.

Ihr könnt euch aber auch einfach spontan von der kreativen Energie in Paducah anstecken und treiben lassen. Künstler aus aller Welt sind in der von der UNESCO als „Creative City“ ausgezeichneten Stadt stets willkommen und können sich dort in Form von Ausstellungen, Workshops und Darbietungen am kulturellen und künstlerischen Austausch beteiligen. Das Yeiser Art Center, das Maiden Alley Cinema & Gallery, das Market House Theatre, das Clemens Fine Art Center und das Carson Center tragen mit Live-Theater, Ausstellungen, Kunstfilmen und klassischen Konzerten vom Paducah Symphony Orchestra zum vielfältigen kulturellen Angebot Paducahs bei.

Im Rahmen des Artist Relocation Program können Künstler aus allen Bereichen im ältesten Wohnviertel der Stadt leben und arbeiten, in dem sich heute der laufend erweiterte Campus der Paducah School of Art & Design befindet, und so an der kreativen Energie Paducahs teilhaben.

Paducah wurde 1827 von William Clark gegründet, besser bekannt als die eine Hälfte des Entdeckerteams Lewis & Clark. Ihren Wohlstand verdankt die Stadt hauptsächlich der strategischen Lage am Zusammenfluss von Ohio River und Tennessee River. Die traditionelle Kombination aus Südstaaten-Charme und Gastfreundlichkeit wird in der lebhaften Uferstadt bis heute gepflegt.

Das River Discovery Center widmet sich der Geschichte der amerikanischen Binnenwasserstraßen. Anhand von faszinierende Geschichten, interaktiven Ausstellungen und Musik können Besucher einen historischen Streifzug von den Tagen der ersten Einwohner Paducahs bis in die heutige Zeit unternehmen.

Paducahs Vergangenheit ist eng mit der amerikanischen Geschichte verknüpft – vom Bürgerkrieg bis zu den Bürgerrechtlern. Im Lloyd Tilghman House & Civil War Museum erfahrt ihr mehr über die zentrale Rolle, die Paducah im Amerikanischen Bürgerkrieg gespielt hat. Das Hotel Metropolitan zeigt Einblicke in das Leben berühmter afroamerikanischer Besucher, die hier in den Jahren der Rassentrennung zu Gast waren.

Paducahs Geschichte spiegelt sich auch in der Architektur und den historischen Attraktionen wider. Beispiele dafür sind das Market House aus dem Jahr 1905, das Market House Museum und die „Wall to Wall“-Wandmalereien, die von TripAdvisor 2014 zur Top-Attraktion in Kentucky gewählt wurden.

Offizielle Tourismus-Website für Paducah, Kentucky

Offizielle Reiseinformationen für Paducah

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise