Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt, um ein besseres Besuchererlebnis zu gewährleisten. Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies findet ihr hier.

x
OK
USA Radio

Das legendäre North Dakota


Viele legendäre Gestalten haben North Dakota durchquert. Auf diesem Land erlebten Lewis und Clark, Sakakawea, George Custer und Sitting Bull legendäre Abenteuer. Wandern Sie auf ihren Spuren: Verfolgen Sie auf dem Lewis & Clark Trail die Route der Expedition des Corps of Discovery, oder lassen Sie Ihre Fantasie durch den Theodore Roosevelt-Nationalpark streifen wie die Bisons und Wildpferde des Parks. Diese wilde Landschaft inspirierte schon den 26. Präsidenten der USA. Heute können neugeborene Entdecker und Abenteuersuchende herausfinden, was North Dakota seinen legendären Ruf bescherte. Erkunden Sie den Bundesstaat mit dem Rad oder zu Pferd, genießen Sie die Gastronomie und Sehenswürdigkeiten, und schreiben Sie selbst dabei Geschichte.

Alle Kulturen in North Dakota sind von einem gemeinsamen Merkmal geprägt: der Freundlichkeit. Tatsächlich bedeutet "Dakota" in der Sprache der Sioux "Freund". Der Bundesstaat ist bekannt für seine Gastfreundschaft und kulturelle Vielfalt. Zwei der größten Veranstaltungen sind der United Tribes International Powwow, eine der größten Stammesversammlungen des Staates mit 1.500 uramerikanischen Tänzern und Trommlern aus 70 Stämmen der ganzen USA und Kanada, sowie das Norsk Høstfest, das größte skandinavische Fest auf dem Kontinent.

Erleben Sie die legendäre Kultur und die legendären Abenteuer hautnah.

Informieren Sie sich über North Dakota, und reisen Sie überall dorthin, wo Spaß und Abenteuer auf Sie warten. Erkunden Sie das Freilichtmuseum Bonanzaville, oder werden Sie im Plains Art Museum in Fargo kreativ. Machen Sie einen Ausflug in die Badlands. Die ersten Amerikaner bezeichneten diesen Landstrich als "Hölle ohne Feuer". Heute beschreiben Entdecker die Badlands von North Dakota als schönes, wildes und atemberaubendes Land. Teddy Roosevelt war so beeindruckt von den Badlands, dass er hier zwei Ranches errichten ließ. Besucher können hier die Maltese Cross Cabin besichtigen und anschließend den Theodore Roosevelt-Nationalpark in Medora besuchen. Die beiden Anlagen im Park liegen am Anfangs- und Endpunkt des 160 Kilometer langen Maah Daah Hey Trails. Dieser Reit-, Wander- und Radweg verbindet die beiden Parkanlagen miteinander. Kosten Sie während Ihres Aufenthalts in Medora auch das Steakfondue und gönnen sich abends ein Medora-Musical.

Folgen Sie dem Missouri River-Korridor und dem Lewis and Clark Trail durch North Dakota. Besuchen Sie in Bismarck-Mandan das Fort Abraham Lincoln. Einst war hier die 7. Kavallerie stationiert und brach von hier aus zu Little Bighorn und zum Indianerdorf On-A-Slant auf. Außerdem liegen in der Region die Indianerdörfer Chief Looking und Double Ditch nördlich von Bismarck. Machen Sie in der Hauptstadt des Bundesstaats Halt im State Museum im North Dakota Heritage Center. Nehmen Sie in Washburn an einer Führung durch das Lewis and Clark Interpretive Center und das Fort Mandan teil, und besuchen Sie die Heimat von Sakakawea, das Indianerdorf Knife River in Stanton. Entlang der Grenze zu Montana liegt am Fluss der Fort Union National Historic Site.

Der 930 Hektar große International Peace Garden an der Grenze der USA zu Kanada symbolisiert den Frieden zwischen den beiden Nachbarstaaten. Im Frühling und Sommer blühen in den Gärten tausende Blumen umgeben von bewaldeten Hügeln, zwei Seen und Wander- und Radwegen.

Wohin Sie auch gehen, überall stoßen Sie auf hervorragende Gastronomieangebote, inspirierende lokale und regionale Kunstwerke, spannende Veranstaltungen und vieles mehr.

North Dakota Höhepunkte

Das muss man probiert haben...

Felsenbirnen-Kuchen von Lund’s Landing (in der Stadt Ray), Knoephla Suppe (Hühner-Kartoffelsuppe mit Klößen) vom Kroll’s Diner (Mandan), Chippers (Kartoffelchips mit Schokoladenüberzug) von Carol Widman’s Candy (Fargo), Lefse (ein skandinavisches Fladenbrot aus Kartoffelteig) von Freddy’s Lefse (West Fargo).

Notieren Sie sich folgende Termine in Ihrem Kalender

Hostfest dancers

  • Fargo Marathon (Mai)
  • North Dakota State Fair (Juli)
  • United Tribes International Powwow (Internationales Treffen der Indianerstämme zur Erhaltung der Tradition, September)
  • Norsk Hostfest (skandinavisches Festival, September).

Atemberaubend schöne Landschaft

  • Badlands in North Dakota
  • Sonnenuntergänge, egal in welchem Teil des Bundesstaates
  • Campen unter dem Sternenhimmel
  • Büffel, die neben Ihrem Fahrrad auf dem Maah Daah Hey entlangziehen.

Einzigartige Gelegenheiten für Schnappschüsse

Indianer Kunstwerk in North Dakota

  • Weißer Büffel im National Buffalo Museum in Jamestown
  • Theodore Roosevelt Nationalpark
  • Skulpturen am Enchanted Highway
  • Der in dem Film Fargo verwendete Gartenschredder, der nun im Fargo-Moorhead Convention and Visitors Bureau ausgestellt ist
  • Internationaler Friedensgarten.

Sie wollen die Nacht zum Tag machen?

Schauen Sie unbedingt im Hodo in Fargo, dem Toasted Frog in Grand Forks, dem Peacock Alley in Bismarck, dem 10 North Main in Minot oder dem Boots in Medora vorbei.

Unvergessliche Erlebnisse für Ihr Kind...

Beim Medora Musical auf die Bühne gehen und mit Teddy the Bear tanzen.

Beachten Sie auch...

Der Internationale Friedensgarten in Dunseith.

Hier wurde Geschichte geschrieben

Lewis und Clark Center in North Dakota

Fort Mandan, wo sie ihre Führerin, die Shoshone-Indianerin Sakakawea trafen. General Custer verließ das Fort Abraham Lincoln, um in den Black Hills nach Gold zu suchen (und auch wirklich welches fand). Er war auch vor seinem unglückseligen Feldzug zum Little Big Horn im Fort Abraham Lincoln stationiert. Und nicht zuletzt kam auch Präsident Theodore Roosevelt nach Medora, um nach einem persönlichen Schicksalsschlag wieder zu sich selbst zu finden, und erkannte dabei in sich den Mann, der später das Land führen würde. Ihre Geschichten werden im gesamten Bundesstaat an vielen Orten erzählt.

Aus unserem Bundesstaat

  • Das A Touch of Honey in Linton benutzt den Honig aus den eigenen Bienenhäusern, um daraus flüssigen und cremigen Honig herzustellen. Dort werden auch Körperpflegeprodukte, wie beispielsweise Lotionen und Cremes, Lippenbalsam und Duschgels, verkauft.
  • Die Töpferei Tama Smith’s Prairie Fire Pottery ist besonders bei Sammlern für ihre farbintensiven Glasuren, die an die Landschaft des westlichen Teils von North Dakota erinnern, sehr hoch geschätzt. Führungen durch die Werkstatt sowie die Brennerei, die sich in der Innenstadt von Beach befindet, sind auf Anfrage möglich.

Spaß und Abenteuer im Freien

Die Badlands von North Dakota kann man am besten aus dem Sattel auf dem Rücken eines Pferdes, dem Sattel eines Mountainbikes oder beim Wandern erkunden. Der Maah Daah Hey Trail ist ein einspuriger, staubiger Wanderweg, der nicht von Fahrzeugen befahren werden darf und sich durch das Ödland und Teile des Theodore Roosevelt Nationalparks zieht. Holzpfosten markieren den Weg und Sie werden entlang der Strecke auch Campingplätze finden. Hier können Sie mit etwas Glück folgende Wildtiere beobachten: Maultierhirsche, Kojoten, Steinadler, Präriefalken, Dickhornschafe sowie Waipitis.

Das offizielle North Dakota Reiseportal

Offizielle Reise nach North Dakota Informationen

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise