USA Radio

Charleston zu jeder Jahreszeit


Charleston und seine Umgebung sind das ganze Jahr über ein wahres Fest für die Sinne. Im Frühling verbreitet sich der Duft der Olivenbäume, im Sommer weht eine salzige Brise. Der Herbst schmeckt nach langsam gegartem Blattgemüse und der Winter wie eine deftige Schüssel Krabben mit Grütze. Auch wenn einige Bereiche des Lowcountry-Lebens zu jeder Jahreszeit gleich bleiben – wie das Rascheln der Zwergpalmen, das Rauschen der Wellen und das Läuten der Kirchenglocken –, so hat doch jede Jahreszeit ihren eigenen, unverwechselbaren Charakter.

Wenn mit dem Sprießen der bunten Azalee-Knospen der Frühling offiziell Einzug gehalten hat, öffnen Hunderte Privatanwesen ihre Türen für die jährliche Haus- und Gartenschau der Historic Charleston Foundation. Der Applaus einer tobenden Menge signalisiert, dass sich der Frühling dem Ende neigt, denn dann füllen das Spoleto Festival USA und das Piccolo Spoleto – die alljährlichen Zusammentreffen international und regional gefeierter Künstler – 17 Tage lang die Theater, Kirchen, Parks, Galerien, Bürgersteige und Veranstaltungsräume der Region mit Darbietungen und weiteren Attraktionen.

Sand zwischen den Zehen bedeutet, dass der Sommer in vollem Gange ist und die Strände der Region zahlreiche Familien in den Urlaub locken. Der Herbst meldet sich mit dem typischen Duft von Austern, die unter einem nassen Leinensack geröstet werden. Während der Weihnachtszeit werden einige der historischsten Häuser und gepflegtesten Plantagen Amerikas in Kerzen- und Sternenlicht und in den Klang von Spiritualmusik gehüllt.

Zu welcher Jahreszeit Sie auch kommen, in Charleston gibt es immer etwas zu entdecken.

Top-Attraktionen von Charleston

Bei Ihrem ersten Besuch

Seit dem späten 17. Jahrhundert zeichnet sich die Lowcountry-Küche durch historische Sorten an Feldfrüchten, Rezepte aus der Plantagenzeit und regionale Meeresfrüchte aus. Erkunden Sie die kulinarischen Routen der Charleston-Region zu Fuß und besuchen Sie bis heute betriebene Bauernhöfe, buchen Sie einen geführten Angelausflug, machen Sie Halt auf einem Bauernmarkt oder blicken Sie bei einer Tour hinter die Kulissen der lokalen Küchen.

Sie haben nur einen Tag Zeit?

Charleston kutschfahrt

Buchen Sie einen Stadtrundgang mit einem offiziellen Stadtführer. Auf dem Spaziergang über die Kopfsteinplasterstraßen – vorbei an Gebäuden mit Carolopolis Award-Plaketten (einer nationalen Auszeichnung für besonders gut erhaltene Bauwerke), Kupferlaternen und Anbindestangen für Pferde – unternehmen Sie zugleich eine Reise in die Vergangenheit.

Das sollten Sie unbedingt probieren

• Die Insel Wadmalaw Island südlich von Charleston machte 2008 von sich reden, als die dort ansässige Firefly Distillery eine Spirituose mit südlichen Wurzeln namens Sweet Tea Vodka auf den Markt brachte. Bis heute befindet sich das Unternehmen in regionalem Besitz und produziert Sweet Tea Vodka in vier verschiedenen Geschmacksrichtungen (ein Teil des Tees wird auf der nahegelegenen Charleston Tea Plantation angebaut) sowie Sweet Tea Bourbon und Southern Lemonade Vodka.

• Das Gullah Gourmet Shrimp and Grits bringt die Geschmäcker der Gullah-Kultur in die Küchen der Welt. Seine handlichen Beutel mit Lebensmitteln enthalten gelben, mit Mühlsteinen gemahlenen Maisgrieß und ein Päckchen Bratensoße.

Beliebte Ausflugsziele der Einheimischen

Charleston sanddünen

Ein über 140 Kilometer langer Küstenabschnitt, vorgelagerte Inseln und makellose Strände, Wander- und Fahrradwege durch die Natur, Kletterwände, geführte Angelausflüge und Golfexperten – packen Sie Ihre Schwimmsachen und Wanderschuhe ein und freuen Sie sich auf ein fantastisches Angebot an Outdoor-Erlebnissen!

Das könnte Sie überraschen

Die Charleston Tea Plantation ist das Anbaugebiet des American Classic Tea, der einzigen Teesorte, die in Amerika angebaut wird! Die Plantage befindet sich auf der malerischen Wadmalaw Island im Herzen des Lowcountry von South Carolina.

Einzigartige Orte für einzigartige Fotos

East Battery

Zwischen den Flüssen Ashley und Cooper entlang der Ufer der Halbinsel Charleston erstreckt sich die Uferpromenade The Battery. Sie umfasst den White Point Gardens Park und bietet vom Cooper River und der Landspitze aus einen Blick auf Fort Sumter, Castle Pinckney, den Flugzeugträger USS Yorktown aus dem Zweiten Weltkrieg sowie Fort Moultrie und Sullivan's Island.

Unvergessliche Erlebnisse für Kinder

• Bestaunen Sie das riesige Ozean-Aquarium des South Carolina Aquarium, bevor Sie sich zum Strand begeben, um das echte Küstenleben und die hier beheimateten Vögel, Muscheln und Pfeilschwanzkrebse hautnah zu erleben.

• Fahren Sie mit dem Boot vom belebten Hafen nach Fort Sumter, einer historischen Inselfestung, die eine halbe Stunde von der Halbinsel Charleston entfernt liegt.

• Unternehmen Sie einen Picknick-Ausflug zum 1.500 Jahre alten Angel Oak-Baum und lassen Sie anschließend in der Treescape-Ausstellung im Children’s Museum of the Lowcountry all Ihre Sinne anregen.

• Im Center for Birds of Prey fühlen Sie sich wie auf der Hogwarts-Schule bei Harry Potter, denn hier fliegen Greifvögel frei herum.

Einkaufsparadies

Der Charleston City Market, einer der ältesten öffentlichen Märkte des Landes, wurde kürzlich für 5,5 Millionen Dollar (ca. 4,1 Mio. EUR) einer dreijährigen Renovierung unterzogen. Neben der Wiederherstellung des architektonischen Gesamtbilds des riesigen Marktgebäudes mit über 100 Verkaufsständen wurde ein neuer Gang mit kleinen Geschäften namens „Great Hall“ errichtet. Auf dem City Market finden sich ausschließlich lokale Händler, die regional hergestellte Spezialitäten feilbieten. Der Markt ist zudem eine der besten Adressen für traditionelle Souvenirs der Gullah-Kultur, wie Bisongraskörbe oder Benne Wafers.

Historische Schauplätze

Charleston-plantage

Bewundern Sie bei Sonnenuntergang die Drayton Hall, ein tadellos erhaltenes und größtenteils unverändertes Plantagenhaus, und lauschen Sie dem Klang der traditionellen Gullah-Lieder über dem Ashley River.

Ein eindrucksvolles Bauwerk

Kunstvoll verziertes Stuckwerk, historische Antiquitäten, vertäfelte Festsäle und makellos gepflegte Gärten spiegeln den Wohlstand der Kolonialära wider. Die erstklassig erhaltenen Museen Aiken-Rhett, Edmondston-Alston, Heyward-Washington, Joseph Manigault, Nathanial Russell und Thomas Elfe House zollen dieser längst vergangenen Zeit gebührenden Respekt. Dank der Historic Charleston Foundation und den jährlichen Touren der Preservation Society of Charleston sind die Privatanwesen und -gärten das ganze Jahr über für die Öffentlichkeit zugänglich.

Das offizielle Charleston Reiseportal

Charleston Area Convention and Visitor Bureau

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise