Skip to main content

Die ultimative Attraktion: Der Bryce Canyon-Nationalpark

Der Bryce Canyon-Nationalpark ist die weltweit größte Ansammlung von Hoodoos – hohen, schmalen Felsnadeln in verschiedenen Farben und unterschiedlicher Dicke. Unzählige der seltenen geologischen Felsformationen wachsen hier aus dem Boden und versetzen die Besucher ins Staunen. Vor allem bei Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang entfalten die Hoodoos ihre ganze Schönheit, wenn die Felsen durch den goldenen Lichtschimmer scheinbar zum Leben erweckt werden und lange Schatten auf dieses natürliche Amphitheater werfen.

Weitere Parks und Monumente

Der Bryce Canyon ist nur eine der vielen Sehenswürdigkeiten voller Abenteuer für die ganze Familie. In der Gegend rund um Bryce Canyon City befinden sich auch die weißen Sandsteinkuppeln des Capitol Reef-Nationalparks, die Gesteinsschichten des Grand Staircase-Escalante National Monuments und die hohen Felskamine des Kodachrome Basin State Parks.

Der Dixie National Forest umfasst vier geografische Gebiete und Höhenzonen. Im Escalante Petrified Forest, dem versteinerten Wald, kann man tausende versteinerte Bäume, verkalkte Fossilien und Dinosaurierknochen aus nächster Nähe betrachten. Im Panguitch Lake schwimmen hingegen die größten Regenbogenforellen in ganz Utah.

Einzigartige Roadtrips

Auf dem Scenic Byway 12 fahrt ihr auf 200 km an beeindruckenden Canyons und Felsplateaus vorbei, die der Straße die Auszeichnung „All-American Road“, also 'typisch amerikanische Straße', eingebracht haben. Diesen Titel erhalten nur ganz besondere Straßen, die an sich schon eine Reise wert sind. Die einzigartige Fahrt führt über den Heritage Highway 89 und den Scenic Byway 143 weiter durch atemberaubende Landschaften.

Einmaliger Sternenhimmel

Obwohl Bryce Canyon City nur wenige Stunden von Las Vegas und Salt Lake City entfernt liegt, ist es doch weit genug von den Lichtern dieser Städte entfernt, um einen der dunkelsten Nachthimmel in ganz Nordamerika vorweisen zu können. Nachts verschwinden die hoch aufragenden Felsen in einer so intensiven Dunkelheit, dass Großstädter kaum ihren Augen trauen, wenn sie zum Himmel blicken und dort tausende funkelnde Sterne sehen.

Winterwunderland

Der Bryce Canyon ist im Winter, wenn sich der weiße Schnee von der roten Erde abhebt, am schönsten. Im Winter werden die Besucher selbst Zeugen der Erosionskräfte, die die tausenden Hoodoos geformt haben. In der kristallklaren Winterluft könnt ihr mit bloßem Auge viele Kilometer weit sehen.

Vor der Kulisse des strahlend blauen Himmels und der erhabenen roten Felsen könnt ihr auf den schneebedeckten Wegen beim Skilanglauf, vom Pferderücken aus oder auf Schneeschuhen die herrliche Landschaft genießen. Auch Schlittschuhlaufen, Fahrten mit dem Schneemobil oder Ausflüge mit einem von Pferden gezogenen Schlitten erfreuen sich im Winter größter Beliebtheit.

Nehmt euch Zeit

In Bryce Canyon City gibt es so viel zu sehen und zu erleben, dass der beste Reisetipp lautet, sich Zeit zu nehmen. Die Canyons rufen: Plant genug Zeit ein, um die einmalig schöne Landschaft zu verinnerlichen, genießt den Sonnenuntergang und nehmt unzählige Erinnerungen mit nach Hause, von denen ihr noch euer ganzes Leben lang schwärmen werdet.

Hot Air Balloon over Asheville, North Carolina
View More

ErfahrungenBryce Canyon City

Mehr Erlebnisse ansehen

Offizielle Tourismus-Website von Bryce Canyon City

Mehr entdecken