Skip to main content
St. Simons Lighthouse auf den Golden Isles, Georgia

Georgia

Georgias Golden Isles: Ein Tag auf St. Simons Island

1 of 6
Das Fort Frederica National Monument in St. Simons, Georgia

Georgia

Georgias Golden Isles: Ein Tag auf St. Simons Island

2 of 6
Ausblicke auf Christ Church Frederica in St. Simons Island, Georgia

Georgia

Georgias Golden Isles: Ein Tag auf St. Simons Island

3 of 6
Blick aus der Vogelperspektive auf die Neptune Park Fun Zone in St. Simons, Georgia

Georgia

Georgias Golden Isles: Ein Tag auf St. Simons Island

4 of 6
Segelboote vor der Küste der Golden Isles, Georgia

Georgia

Georgias Golden Isles: Ein Tag auf St. Simons Island

5 of 6
Teil des Fort Frederica National Monument aus dem 18. Jahrhundert in St. Simons, Georgia

Georgia

Georgias Golden Isles: Ein Tag auf St. Simons Island

6 of 6
Georgias Golden Isles: Ein Tag auf St. Simons Island Map
View More
  • States:
    Georgia

Diese geschichtsträchtigen und wunderschönen Inseln verdanken ihren Namen den Herbstfarben ihrer ausgedehnten Marsche.

Als spanische Entdecker auf der Suche nach Gold an die südliche Küste von Georgia kamen, fanden sie stattdessen malerische Strände und goldenes Marschland. Besucher genießen diese Naturwunder sowie die Kultur und Geschichte von St. Simons Island, Little St. Simons Island, Jekyll Island und Sea Island – die vier Reiseziele, aus denen die Golden Isles bestehen – sowie Brunswick, Georgia (Festland). Verbringt einen entspannten Tag auf St. Simons Island, der größten Insel der Kette, und erkundet historische Stätten, beeindruckende Natur und Shoppingmöglichkeiten.

Beginnt den Tag am Pier.

Startet euren Besuch auf St. Simons Island damit, das bunte Treiben und die atemberaubenden Ausblicke auf den St. Simons Fishing Pier zu genießen. Viele Touristen und Einheimische kommen hierher, um zu angeln, spektakuläre Sonnenaufgänge zu bestaunen oder sich zu entspannen. In der Nähe des Fishing Pier befinden sich Mallery Street und Pier Village, eine bunte Gegend mit einer Vielzahl an kleinen Boutiquen und lokalen Restaurants. Die hübschen Läden laden zum Einkaufsbummel ein und von den Terrassen der Restaurants wehen herrliche Düfte. Neptune Park bietet großen Spaß für die ganze Familie und ist nur einen kurzen Spaziergang vom Pier entfernt. Der Park verfügt über einen Spielplatz, Picknicktische und eine Minigolfanlage. Kinder werden die Fun Zone mit ihren Wasserrutschen, dem stufenlosen Pool und Planschbecken einfach lieben. Und das Beste: All das liegt am Meer und bietet euch einen schönen und entspannten Tag auf der Insel.

Weitere Informationen

Erklimmt den Leuchtturm.

Am Ende der Mallery Street befindet sich das St. Simons Lighthouse. Erklimmt die 129 Stufen des Leuchtturms und genießt die unglaubliche Aussicht auf den Neptune Park, Jekyll Island und die wunderschöne Küste. Das noch aktive Licht wurde ursprünglich mit Öl angezündet und wird seit 1934 mit Elektrizität betrieben. Es wird noch immer die ursprüngliche Fresnel-Linse der dritten Ordnung verwendet. Das Museum und der Souvenirladen am Fuß des Leuchtturms sind sicher einen Besuch wert.

Weitere Informationen

Historische Stätten

Fahrt nach Fort Frederica, das etwa 20 Minuten vom Leuchtturm entfernt liegt. Das Fort wurde errichtet, um die britischen Interessen gegenüber den Spaniern zu schützen. Es ist nach dem Prince of Wales Friedrich Ludwig benannt und wurde am 16. März 1736 als Verteidigungsposten erbaut. James Edward Oglethorpe gründete das Fort, um britische militärische Interessen zu schützen und wirtschaftliche sowie philanthropische Interessen zu verfolgen. Die ersten Siedler waren 44 Männer sowie 72 Frauen und Kinder aus England, Schottland und deutschen Gebieten; nur wenige Jahre später lag die Zahl bereits bei 1.000. Heute sind nur Ruinen übrig, nachdem der verlassene Posten 1758 niederbrannte. Die Mauerreste bestehen aus „Tabby“, einer Mischung aus Sand, Wasser und gekochten Austernschalen. Sie geben einmalige Einblicke in die ehemalige Architektur des Gebäudes, das von mit Spanischem Moos bedeckten Eichen umgeben ist.

Nur wenige Minuten vom Fort entfernt liegt die Christ Church, Frederica, die in Kreuzform mit prächtigen Glasfenstern erbaut wurde. Sie ist eine der ältesten Kirchen in Georgia. Das ursprüngliche Gebäude wurde während des Bürgerkrieges zerstört und 1889 von Anson Dodge in Gedenken an seine Frau Ellen wiederaufgebaut, die während ihrer Hochzeitsreise in Indien verstarb. Neben dem Garten befindet sich der Christ Church Cemetery, der Gräber der ersten Siedler und berühmter Persönlichkeiten aus Georgia beherbergt. Der älteste Grabstein stammt aus dem Jahr 1803. In der Nähe des Forts findet ihr noch etwas anderes: Wesley Memorial & Gardens. Die Gärten sind den Reverends John und Charles Wesley gewidmet – letzterer verfasste das beliebte Weihnachtslied „Hark! The Herald Angels Sing“ – und bestechen ebenso durch Schönheit wie durch Ruhe. Plant euren Besuch im Frühling, um die Blüte der Azaleen zu erleben. Die Blumen und die mit Spanischem Moos bedeckten Bäume schaffen einen Ort, der friedlicher kaum sein könnte. Das Herzstück dieser Gedenkstätte ist ein keltisches Kreuz aus Steinen aus Georgia.

Weitere Informationen

Geschäfte und Restaurants

Neben Naturschönheit, Sandstränden, einem Pier, Kino und Theater hat St. Simons Island einige der besten Shoppingmöglichkeiten und preisgekrönte Restaurants an der Küste Georgias zu bieten. Bei eurer Ankunft werdet ihr sofort bemerken, dass alle Geschäfte und Restaurants familiengeführt sind und keinen großen Ketten angehören. Die Freundlichkeit der Mitarbeiter zeugt von der Art, wie sie sich um ihre Gäste kümmern. Wenn ihr vom Einkaufen hungrig seid, macht Halt an Bennie’s Red Barn, die 1954 eröffnet wurde. Das älteste Restaurant in St. Simons Island hat seinen Ursprung in Deutschland, da der Gründer während des zweiten Weltkriegs als Soldat in einer deutschen Scheune Schutz fand.

Nach einer Stärkung begebt ihr euch am besten auf die Suche nach den sogenannten Baumgeistern, Gesichter, die in die mächtigen Eichen der Insel geschnitzt sind. Diese unheimlichen Figuren stellen Segler dar, die ihr Leben auf See ließen. Auf einer Online-Karte könnt ihr sehen, wo sich jeder Geist befindet, aber es macht viel mehr Spaß, sich selbst auf die Suche zu begeben.

 

Weitere Informationen

Little Simons Island

Little Simons Island ist nur per Boot vom Norden der St. Simons Island zu erreichen. Die Lodge auf Little Simons Island bietet Platz für maximal 32 Gäste. Falls ihr auf der Suche nach einem ruhigen Ort für eine Gruppe seid, ist dies das perfekte Reiseziel. Selbst wenn ihr nicht in der Lodge übernachtet, könnt ihr die Insel auf einem geführten Tagesausflug erkunden, um mehr über diese unberührte Landschaft zu erfahren. Oder erholt euch so richtig und genießt die Ruhe der unberührten Strände und die einzigartige Schönheit der Tierwelt.

Weitere Informationen

Mehr entdecken

Pier am Strand von Myrtle Beach
View More

Einzigartige Erfahrungen

Outdoorspass in Myrtle Beach