Skip to main content
Hier bleiben keine Wünsche offen
Hier bleiben keine Wünsche offen
View More

Boston, die Hauptstadt des Staates, verfügt über eine reiche Geschichte und Kultur, ein breites Unterhaltungsangebot und eine komplexe kulinarische Auswahl. Von preisgekrönten Restaurants bis hin zu kleinen, privaten Bistros gibt es ein reiches Gastronomieangebot. Am Freedom Trail, der sich durch die Stadt windet, liegen Orte, die eine wichtige Rolle während der amerikanischen Revolution gespielt haben. Der African American Heritage Trail führt durch die afroamerikanische Gemeinde von Boston aus dem 19. Jahrhundert. Einmalig in Boston ist die Fahrt auf einem Schwanenboot im Stadtgarten. Die wichtigsten Einrichtungen der Stadt für Kunst – das Museum of Fine Arts, das Isabella Stewart Gardner Museum und das ICA – bieten aufschlussreiche und provokante Ausstellungen. Das Theaterviertel ist von Festzelten erhellt. In der Newbury Street ist immer etwas los: Galerien, Cafés, Boutiquen und Ladengeschäfte bekannter Marken. Jenseits des Charlesflusses liegt das flippige, multikulturelle Cambridge mit dem MIT, der Harvard-Universität und den Restaurants, Ladengeschäften und Buchläden auf dem Harvard Square.

Nördlich von Boston können Sie im Lowell National Historical Park die Geschichte der Stadt als Zentrum der Textilindustrie erleben. Die Küstenstädte Newburyport, Rockport, Gloucester und Marblehead haben eine reiche Seefahrttradition. In den Restaurants am Ufer können Sie frische Hummerbrötchen, gebratene Muscheln und den Tagesfang der Fischerboote genießen. In Salem fanden im 17. Jahrhundert die berüchtigten Hexenprozesse statt. Das Peabody Essex Museum zeigt außergewöhnliche Kunst- und Kultursammlungen.

Südlich von Boston ist die Plimoth-Plantage eines der vier Museen für lebende Geschichte von Massachusetts. Hier werden die Ankunft der Pilger und das Leben der amerikanischen Ureinwohner greifbar. New Bedford hat eine reiche Geschichte als führendes Wahlfangzentrum der Welt und inspirierte Herman Melville zu seinem Roman „Moby Dick". Die Westport Rivers-Weingärten sind eine wichtige Station des Wein- und Käsepfads der Region.

Wenn Sie Strände und Inseln mögen, sollten Sie nach Cape Code und zu den Inseln Nantucket und Martha's Vineyard fahren. Am Cape Code National Seashore finden Sie kilometerlange Radwege und hervorragende Strände zum Schwimmen und Surfen. Oben auf dem Cape liegt Provincetown, eine kreative und vielseitige Gemeinde. Im Provincetown Art Association and Museum erfahren Sie alles zu den Wurzeln der Stadt als Künstlerkolonie. Fähren zu den Inseln starten von mehreren Häfen in Cape aus. Nantucket ist eine kleine Insel mit einer äußerst eigentümlichen Architektur, einer Walfangtradition und tollen Stränden. Martha's Vineyard mit seinen Lehmklippen und markanten Leuchttürmen sowie den charmanten Kleinstädten hat nicht nur eine reiche Geschichte der amerikanischen Ureinwohner, hier können Besucher zu Fuß oder mit dem Rad auch einiges erkunden.

Mitten in Massachusetts können Sie in Old Sturbridge Village erfahren, wie die Menschen in New England des frühen 19. Jahrhunderts lebten. Besuchern wird mit speziellen Veranstaltungen, Aktivitäten und authentischen Dorffesten ein intensives Erlebnis geboten.

Im Westen von Massachusetts können Abenteuerlustige sich die Zeit mit Wildwasser-Rafting vertreiben oder im Seilparcours zwischen den Bäumen entlangsausen. Kulturliebhaber kommen ebenfalls auf ihre Kosten: Im Sommer zur Konzertsaison bezieht das Bostoner Symphonieorchester in Tanglewood Quartier, bei Jacob's Pillow Dance finden internationale Tanzveranstaltungen statt und in North Adams wird auf der MASS MoCA moderne Kunst präsentiert. In Massachusetts gibt es EINFACH ALLES.

Hier bleiben keine Wünsche offen
Hier bleiben keine Wünsche offen
View More

Offizielle Tourismus-Website für Massachusetts