Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt, um ein besseres Besuchererlebnis zu gewährleisten. Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies findet ihr hier.

x
OK
USA Radio
Baker County, Oregon

Baker County: Atemberaubende Natur im wilden Osten Oregons

Von Heiko Obermoeller


Als wir zu Beginn unserer Reise nach Baker City im Osten Oregons auf einem Aussichtspunkt in der Nähe der Stadt anhalten, strahlt die Herbstsonne über die Weiten der Täler rund um Baker County und die Luft ist wunderbar frisch. Überall duftet es nach frischem Salbei und Wacholder und vor uns liegen die hohen Berggipfel der imposanten Wallowa Bergkette. Die Weite und Unberührtheit von Baker County´s Natur sind einfach atemberaubend!

Eine Jetboottour durch den Hells Canyon

Auch am nächsten Morgen sind wir schon wieder früh mit dem Auto unterwegs und fahren hoch in die Wallowa Berge. Immer wieder halten wir am Strassenrand an, um Fotos von den traumhaften Landschaften zu schiessen, die sich während unser Fahrt von von fast wüstenähnlichen hügeligen Landschaften zu über und über mit Grün bedeckten Bergen ändert.

Schliesslich fahren wir auf einer schmalen Bergstrasse am Snake River entlang, bis wir eine grosse Talsperre erreichen, von der aus unsere Jetboottour aus startet. Hier sieht der Snake River noch relativ ruhig aus, doch schon wenige Minuten nach Beginn unserer Tour mit dem bärenstarken Jetboot durch den Hells Canyon fahren wir durch wilde Stromschnellen, die das Boot ganz gehörig durchschütteln. Rings herum werden die Berge immer höher und vereinzelt sehen wir Bergziegen, die in schwindelerregender Höhe über Felsen klettern. Bis zu 2700m hoch ragen einige der Felspitzen hier empor, was den Hells Canyon offiziell zur tiefsten Stromschlucht Nordamerikas macht - sogar tiefer als der Grand Canyon!

Eine Lamatour durch entlegene Gebiete der Wallowas

Nach einem leckeren Mittagessen, das Teil unserer Jetboottour war, fahren wir weiter durch die Weiten der Wallowas, bis wir schliesslich eine entlegene Hochebene erreichen. Hier züchtet ein Ehepaar, das uns freundlich begrüsst, seit Jahren Lamas, die bis zu 40kg schwere Lasten tragen und so Wanderern ermöglichen, selbst entlegene Gebiete der Bergkette mit dem nötigen Gepäck zu erreichen. Lamas sind zwar grundsätzlich freundlich, lassen sich aber nur ungern streicheln. Und so quittiert mein Lama Clarke meine Streichelversuche auch eher mit missmutigen Lauten.

Nachdem die Seitentaschen gepackt sind, geht es auch schon los und wir wandern durch die wunderschöne Berglandschaft, vorbei an Obst- und Gemüseplantagen. Hier wachsen die Zutaten für das leckere Essen, das später auf der Tour zubereitet wird. Bei unserem nächsten Besuch wollen wir auf jeden Fall eine mehrtägige Tour mit den Lamas unternehmen, bei der in Zelten in den Wallowas übernachtet wird.

Reittouren und uriges Übernachten in der Cornucopia Lodge

Nach unserer Lamatour kommen wir am späten Nachmittag in der Cornucopia Lodge an, die malerisch inmitten des Eagle Cap Gebiets am südlichen Rand der  Wallowas gelegen ist. Gerade noch rechtzeitig, um mit einigen der zahlreichen Pferde der Lodge zu einem abendlichen Ausritt in die Berge zu starten. Auch hier fasziniert mich wieder die Weite von Baker County und die kühle Abendluft, die nach frischem Wacholder riecht. An alten Goldminen, weiten Tälern und ausgetrockneten Flussläufen vorbei, kehren wir schliesslich wieder zurück zur von einer Familie geführten Lodge, in der frisch geräucherte Rippchen auf uns warten. Alle Gäste essen hier gemeinsam am Tisch und es herrscht eine urige und gemütliche Atmosphäre.

Die Tage in Baker County sind leider viel zu schnell zu Ende gegangen, aber die Erinnerungen an wunderschöne Natur, freundliche Menschen und eine grandiose Weite bleibt bei mir. Ich komme bestimmt bald wieder!

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte:

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise