Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt, um ein besseres Besuchererlebnis zu gewährleisten. Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies findet ihr hier.

x
OK
USA Radio
Natchitoches, Louisiana

Natchitoches, Louisiana: Wo Geschichte Spaß macht

Von Marieve Herington


Natchitoches, Louisiana („Na-ko-tisch“ ausgesprochen) ist die älteste Stadt des Bundesstaates und feierte 2014 ihren 300. Geburtstag. Diese Gemeinde bietet im charmanten Zentrum nicht nur faszinierende historische Stätten, sondern auch eine Vielzahl an Einkaufs- und Gastronomiemöglichkeiten – die idealen Bedingungen für einen perfekten Urlaub.

Historische Stätten

Fort St. Jean Baptiste wurde ursprünglich im Jahr 1716 vom französischen Kanadier Louis Juchereau de St. Denis erbaut. An dieser Stelle findet man heute direkt am Fluss ein großartiges Museum und eine Nachbildung der Originalfestung. Die in Kleidung aus der damaligen Zeit angezogenen Ranger bieten zahlreiche Informationen und Einblicke in das Leben des 18. Jahrhunderts und die Vermischung der französischen, spanischen und indianischen Kulturen.

Im Haus des Kommandanten zeigte uns einer der als Soldaten verkleideten Männer, wie man früher Bleikugeln herstellte und Magazine lud. Es war faszinierend! Weiter den Pfad hinauf, am Hauptgebäude des Museums, schauten wir uns ein interessantes Video über St. Denis und sein respektvolles Verhältnis zu den Caddo-Indianern an, über die Bedeutung des Festungsstandortes und darüber, wie die unterschiedlichen, oft kriegführenden Kulturen zusammenkamen, um die Festung als Handelsposten zu nutzen.

Plantagen

Von der Festung aus sprangen wir auf der Zeitachse ein wenig vor und besuchten einige Baumwollplantagen der Region. Ich war einfach hin und weg von der Melrose-Plantage. Die Geschichte der langjährigen Beziehung des Plantagenbesitzers Claude Thomas Pierre Metoyer zu der Sklavin Marie Therese Coincoin ist wirklich faszinierend, komplex und inspirierend. Auf dieser Plantage befindet sich auch eine Ausstellung der afrikanisch-amerikanischen Volkskunst der Plantagenarbeiterin Clementine Hunter. Diese wunderschönen, farbenfrohen Wandgemälde veranschaulichen aus der einzigartigen Perspektive von Clementine, wie das Leben der Sklaven damals war.

Wir besichtigten auch die Oakland-Plantage, die zum Cane River Creole Nationalpark gehört und sich auf dem Isle Brevelle Trail befindet. Im Gegensatz zu anderen Plantagen, die durch Restauration in ihren ursprünglichen Zustand im 19. Jahrhundert gebracht werden, spiegelt das Hauptgebäude fast 200 Jahre Geschichte wider, mit Dekorationen, Möbeln und Artefakten aus verschiedenen Epochen. In den Schlafzimmern sind wunderschöne Möbelstücke aus vergangenen Jahrhunderten ausgestellt, während die Küchen die modernste Ausstattung aus den 1950er-Jahren zu Schau stellen – ein interessanter Einblick in den Verlauf der Geschichte.

Entspannen und das Küstenufer genießen

Nach einem langen Tag auf Erkundungstour durch die historischen Stätten gibt es keinen charmanteren Ort, um sich zu entspannen, als direkt am Flussufer des Natchitoches' National Historic Landmark District. Gaslampen säumen beim Spaziergang entlang des Wassers die mit Backsteinen gepflasterten Straßen. Der Besucher wird eingeladen, die wunderschönen Geschäfte, tollen Bed-and-Breakfasts und zahlreichen Restaurants zu entdecken. Auf keinen Fall verpassen sollten Sie die berühmten Fleischpasteten im Lasyone's Meat Pie Kitchen, einer Institution in Natchitoches.

Natchitoches hat eine lange und faszinierende Geschichte zu bieten, die zu einer einzigartigen Kultur von heute geführt hat. Mit seiner wunderschönen Kulisse am Flussufer wird Natchitoches Sie bereichern und entspannen.

Für weitere Informationen besuchen sie bitte:

Cane River National Heritage Area

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise