Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt, um ein besseres Besuchererlebnis zu gewährleisten. Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies findet ihr hier.

x
OK
USA Radio
Houma, Louisiana

Heute in Houma, Louisiana ankommen … und morgen als Cajun abreisen

Von Marieve Herington


Houma, Louisiana wird als Bayou-Land bezeichnet. Es bietet seinen Besuchern jedoch viel mehr als nur eine Tour durch die Sümpfe. Zu den Aktivitäten in Houma zählen zum Beispiel die Erkundung der Wasserstraßen und der lebhaften Kultur des Cajun-Volkes.

Abenteuer im Bayou

Unsere Reise im Bayou-Land begann mit einer Tour durch die Sümpfe. Unser Reiseführer Jimmy von Annie Miller’s Son’s Swamp and Marsh Tours informierte uns eingehend über die Landschaft, Vegetation und wunderschöne Tierwelt, zu der etwa Fischreiher und Silberreiher gehören. Wenn Sie mit Kindern reisen, die sich nichts sehnlicher wünschen, als viele Alligatoren zu sehen, empfehle ich Ihnen die Greenwood Gator Farm. Hier können Besucher sogar Baby-Alligatoren in der Hand halten.

Historische Stätten

Unsere nächste Station war das Zentrum von Houma, wo wir entlang der Uferpromenade spazierten und das Bayou Terrebonne Waterlife Museum besichtigten. Dieser Ort war unglaublich interessant und eine wunderbare Ergänzung zu der Bootsfahrt, die wir zuvor unternommen hatten. Ich erfuhr hier alles über das Leben der frühen Siedler der Region, über die Entwicklung ihrer Industrie und des Lebens im Bayou, über das Angeln und die Zucht von Austern, Garnelen und Flusskrebsen. Es war auch interessant, zu erfahren, was der Unterschied zwischen Sumpf, Marschland und Bayou ist. Das Museum ist sehr gut organisiert und ideal geeignet für Groß und Klein.

Nur wenige Meter vom Museum entfernt befindet sich das Acadian Deportation Cross, ein wunderschönes Denkmal zu Ehren der Kanadier, die in diese Region von Louisiana geflohen sind. Es gibt eine Karte, die die Zuwanderungsströme der Akadier veranschaulicht, nachdem diese aus ihrer Heimat in Kanada vertrieben wurden. Über die Geschichte der Akadier zu erfahren, hat mir dabei geholfen, die Entwicklung dieser Region im Laufe der Jahrzehnte besser zu verstehen und die lokale Kultur, das Essen und sogar den heutigen Dialekt der Einwohner mehr zu schätzen.

Auf Tuchfühlung mit den Einheimischen

Bei meiner Reise nach Houma hat es mir am meisten gefallen, die Einheimischen kennen zu lernen. Diese Menschen sind unglaublich offen und erzählen den Besuchern gerne über ihre Geschichte und Kultur. Sie sollten auf jeden Fall einen Abend für einen Besuch des Jolly Inn einplanen. Hier können Sie nicht nur echtes Cajun-Essen genießen, sondern erleben auch Auftritte von festlichen Cajun-Bands und erhalten die Gelegenheit, viel zu tanzen.

Am Ende des Abends ist eine Übernachtung im Cajun Homestay absolut empfehlenswert. Houma bietet ein beeindruckendes Netzwerk an Bed-and-Breakfasts, die von der französischsprachigen Audrey George organisiert werden. Von der lebhaften Audrey und ihrer Schwester Maudrey begrüßt zu werden, ist ein einzigartiges Erlebnis, das Ihnen garantiert im Gedächtnis bleiben wird. Sie erwarten die Gäste mit warmem Brot direkt aus dem Ofen, hausgemachten Marmeladen und en köstlichsten Beignets, die ich je gegessen habe. Die persönlich eingerichteten Zimmer übertreffen jede Übernachtung in einem Hotel.

Mit einer wunderschönen und einzigartigen Naturlandschaft, faszinierender akadischer Kultur und gastfreundlichen Menschen bietet Houma das Beste von der authentischen Cajun-Kultur.

Für weitere Informationen besuchen sie bitte:

Houma Area Convention & Visitors Bureau

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise