Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt, um ein besseres Besuchererlebnis zu gewährleisten. Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies findet ihr hier.

x
OK
USA Radio
Maine

Monhegan Island

Mischen Sie sich unter das Künstlervolk auf einer wunderschönen autofreien Insel


Die kleine Insel Monhegan Island liegt 16 Kilometer vor der Küste Maines im Meer vorgelagert und ist eine Miniaturversion des Bundesstaates. Wie von Künstlerhand geschaffen ist dieser gut 280 Hektar lange Küstenabschnitt, der auch „Down East“ genannt wird, einfach einmalig. Im Osten stellen sich hoch aufragende Klippen auf den Landzungen der ungezähmten Wucht des Atlantiks, während vom Westen aus (wo auch das Dorf liegt) Wanderer auf insgesamt 27 Kilometer langen bewaldeten Wanderwegen, die sich kreuz und quer über die Insel erstrecken, auf Abenteuerreise gehen können. Das ganze Jahr über leben hier nur ungefähr 60 Menschen Auf Monhegan Island gibt es weder Autos noch befestigte Straßen und auch Strom gibt es erst seit 1984. Was Sie hier vor allem finden werden, ist Frieden und Ruhe. Und natürlich Künstler. Viele Künstler.

Monhegan fand erste Beachtung, als der Gouverneur des Bundesstaates Virginia, John Smith, im Jahre 1614 auf die Insel kam. Doch erst 1858 sollte die Kunstwelt auf Monhegan Island aufmerksam werden, als der Maler Aaron Draper Shattuck der Insel einen Besuch abstattete. Über die Jahre kamen nun Künstler wie Edward Hopper, Robert Henri und Jamie Wyeth auf die Insel, um sich von dem unglaublichen Licht und der zerklüfteten Landschaft inspirieren zu lassen. In den frühen 1950er Jahren setzte sich Thomas Edison Jr. stark für den Schutz und die Erhaltung von Monhegan Island ein. Dank seines Engagements sind auch heute noch gut zwei Drittel der Insel in ihrem unberührten, bisweilen wilden Zustand erhalten. Die Besucher erreichen die Insel per Fähre und landen in einem netten kleinen Küstendorf, in dem sich fast das gesamte zivilisierte Leben der Insel abspielt und wo die Besucher Galerien, die hiesige Hummerflotte, Märkte, Restaurants und Hotels freudig erwarten. Alle Örtlichkeiten können innerhalb weniger Gehminuten erreicht werden, darunter auch gut 20 Künstlerateliers, die im Sommer für die Öffentlichkeit zugänglich sind.

Besorgen Sie sich im Ort eine Wanderkarte und erwandern Sie sich die Wälder in der Inselmitte. Schlagen Sie den nordöstlichen Weg ein und gehen Sie, vorbei an dem alten Eisweiher, in Richtung Cathedral Woods, wo die hoch aufragenden Fichten und Tannen in spirituellem Einklang miteinander stehen und zusammen mit moosbedeckten Wegen, die von Farnen und Wildblumen gesäumt werden, eine Atmosphäre schaffen, an der sich der Autor Thoreau sicherlich erfreut hätte. Gehen Sie von hier südlich entlang der Küste in Richtung Burnt Head, wo Sie Klippen bestaunen können, die mit ihren 48 Metern zu den höchsten in Maine zählen und die im Sommer von kreischenden Seevögeln besiedelt sind. An den niedriger gelegenen Abschnitten entlang der Küste tummeln sich (besonders bei Gezeitenmitte) vor Ihren Augen unzählige Seehunde, die zwischen den Felsen spielen. Bummeln Sie zur Stadt zurück und lassen Sie sich dabei vom Leuchtturm Monhegan Island Light leiten. Das Leuchtfeuer unterstützt Seefahrer bereits seit dem Jahre 1824 beim Navigieren und Umfahren gefährlicher Stellen im Gewässer. Im Wärterhäuschen gleich nebenan finden Sie heute das Monhegan Historical and Cultural Museum, das alle Aspekte des Insellebens sowie Werke von Rockwell Kent, Hopper und anderen Künstlern ausstellt, die die Insel Monhegan zum Thema haben.

Zurück in der Stadt thront das Island Inn, das um die Jahrhundertwende erbaut wurde, hoch oben auf einer Klippe und ist wortwörtlich nur einen Steinwurf vom Hafen entfernt. Das größte und komfortabelste Hotel von Monhegan wurde zwischen 1816 und 1910 erbaut und seine 34 Zimmer sind mit antiken Möbeln im typischen Stil von Maine, bemalten Holzböden und gemütlichen Daunenbetten ausgestattet. Da es hier weder Fernseher noch Telefone gibt, können Sie völlig ungestört auf der großen Veranda des Island Inn Platz nehmen und zur Abendunterhaltung den Sonnenuntergang und den traumhaften Blick auf die Küste von Maine genießen. Nun werden Sie verstehen, warum alle Künstler, die auf die Insel kamen, diesen Ort nie wieder verlassen wollten.

Diese Inspiration für Ausflüge finden Sie unter:

1,000 Places to See in the United States & Canada Before You Die®

Text für Inspirationen für Ausflüge ©Patricia Schultz. Das Buch des Jahres von Patricia Schultz enthält neben den Kontaktdaten der erwähnten Orte auch viele andere Inspirationen für Ausflüge in den USA.

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise