USA Radio
New Mexico

Pueblo-Dörfer in New Mexico

Die traditionelle Lebensweise der amerikanischen Ureinwohner hautnah erleben


Die 19 Pueblo-Stämme in New Mexico sind Nachfahren der Anasazi, die vor 500 Jahren in der trockenen Region Four Corners lebten. Spanische Pioniere, die einst aus Mexiko kamen, fanden die Ureinwohner in strukturierten Gemeinschaften, den sogenannten Pueblos (Spanisch für „Dorf“) vor.

Heute leben die Pueblo-Stämme von New Mexico entlang des Flusses zwischen Albuquerque und Taos. Einige, wie die Zuni und Acoma, leben auch etwas weiter westlich. Viele der alten Lehmhäuser, die die staubigen Straßen dieser Städte säumen, wurden vor hunderten von Jahren erbaut. Pickup-Trucks und Fernsehantennen sind häufig die einzigen Anzeichen für modernes Leben. Einige Dörfer sind traditioneller als andere. Viele Einwohner von Taos Pueblo und Acoma Pueblo leben auch heute noch ohne fließendes Wasser oder Strom.

Acoma Pueblo, auch „Himmelsstadt“ genannt, liegt auf einem Felsplateau mit steil abfallenden Felswänden eine Stunde westlich von Albuquerque. Das Dorf liegt rund 112 Meter über der Wüste umgeben von Mauern, innerhalb derer sich etwa 300 Lehmhäuser befinden. Man geht davon aus, dass das Dorf bereits seit dem 11. Jahrhundert bewohnt wird. Nur etwa 50 der insgesamt 2.800 Angehörigen des Stammes leben das ganze Jahr über hier. Viele kehren jedoch zurück, um ihren Urlaub hier zu verbringen. Die beste Zeit für einen Besuch ist der 2. September. An diesem Tag finden die Feierlichkeiten zu Ehren des Schutzheiligen des Dorfes statt.

In allen Dörfern sind Besucher willkommen, auch während der Feste, die nahezu jeden Monat stattfinden. Bei Erntefesten oder an Feiertagen zu Ehren der vielen katholischen Heiligen, die in die animistische Religion der Pueblo-Indianer übernommen wurden, können Sie traditionelle Tänze bestaunen. Die farbenfrohen Gewänder, die Gesänge, das Trommeln und Stampfen der Tänzer sind sehr eindrucksvoll, aber bitte beachten Sie, dass Fotos und Videoaufnahmen in der Regel nicht erlaubt sind.

Ein guter Ausgangspunkt zur Erkundung der Pueblo-Stämme in New Mexico ist das Indian Pueblo Cultural Center in Albuquerque, das den 19 Pueblo-Stämmen gehört und auch von ihnen geleitet wird. Zum Zentrum gehören ein großes Museum zur Kultur der Pueblo-Stämme, Präsentationen von Künstlern des Stammes und Live-Vorführungen zeremonieller Tänze. In Albuquerque findet Ende April auch das weltweit größte jährliche Treffen amerikanischer Ureinwohner, das unter der Bezeichnung „Gathering of Nations Powwow“ bekannt ist, statt. Bei der Veranstaltung, die von Musik und bunten Farben geprägt ist, kommen Vertreter aus über 500 Stämmen, darunter Cherokee, Pueblo, Sioux und Seminole, aus ganz Amerika und Kanada zusammen, um Stammestraditionen auszuüben, zu lehren und auszutauschen. Auf der dreitägigen Veranstaltung finden Sie einen indianischen Markt und können bei Tanz- und Gesangswettbewerben sowie der Krönung der Miss Indian World zusehen.

Diese Inspiration für Ausflüge finden Sie unter:

1,000 Places to See in the United States & Canada Before You Die®

Text für Inspirationen für Ausflüge ©Patricia Schultz. Das Buch des Jahres von Patricia Schultz enthält neben den Kontaktdaten der erwähnten Orte auch viele andere Inspirationen für Ausflüge in den USA.

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise