Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt, um ein besseres Besuchererlebnis zu gewährleisten. Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies findet ihr hier.

x
OK
USA Radio
Texas

Marfa

Pilgern Sie zu diesem weltberühmten Zentrum zeitgenössischer Kunst


Im Jahre 1971 begab sich der minimalistische Künstler Donald Judd von New York nach Westen auf die Suche nach einem Ort, an dem er seine immer größeren Skulpturen schaffen und dauerhaft unterbringen konnte. Westlich des Rio Pecos fand er die ruhige Stadt Marfa und das Fort D. A. Russell, eine nicht mehr genutzte Militärbasis, wo er die Chinati Foundation gründete, einen der besten Ausstellungsorte für zeitgenössische Installationskunst des Landes.

Die nach einer nahegelegenen Bergkette benannte Stiftung konzentriert sich auf Werke, bei denen die Kunst und die sie umgebende Landschaft eng miteinander verbunden sind. Die Dauerausstellung umfasst Arbeiten von Judd und elf Künstlern mit ähnlicher Einstellung, darunter Don Flavin und Claes Oldenburg. Das Meisterstück, Judds 100 Untitled Works in Mill Aluminum, 100 Rechtecke aus Aluminum, schaffen überraschende Effekte durch eine Kombination aus Licht und Raum. Draußen nutzen 15 Untitled Works in Concrete das Tageslicht der Region als Medium, wobei auf einer Strecke von 800 Metern Hohlbetonblöcke im Format 4,9 x 2,4 Meter ein sich langsam veränderndes Bild aus Licht und Schatten inmitten des Präriegrases schaffen.

Dank Chinati hat sich in Marfa, einer Stadt mit etwa 2.000 Einwohnern, die in den frühen 1880er Jahren als Station für Eisenbahnbewässerung begann, eine Art Zentrum für Konzeptkunst entwickelt. Im Stadtkern bestehen Restaurants, in denen die Rancher der Gegend essen, neben Kunstbuchhandlungen, während das Thunderbird Motel, ein Original aus den 1950er Jahren, umgestaltet wurde, sodass es zur neuen Kunstästhetik passt, die Minimalismus mit Retro-Elementen kombiniert. Wenn Sie es traditioneller mögen, können Sie im renovierten El Paisano Hotel aus dem Jahre 1930 nächtigen, das in den 1950er Jahren als Kulisse und Unterkunft für James Deans letzten Film, Giganten (OT: Giant), diente.

Östlich der Stadt waren die sogenannten Marfa Mystery Lights, die sporadisch nach Sonnenuntergang aus keinem bekannten Grund am Horizont aufleuchteten, vor Judd einer der Höhepunkte Marfas. Das nahegelegene McDonald Observatory eröffnet neue Horizonte bei den regelmäßig stattfindenden Star Parties.

Diese Inspiration für Ausflüge finden Sie unter:

1,000 Places to See in the United States & Canada Before You Die®

Text für Inspirationen für Ausflüge ©Patricia Schultz. Das Buch des Jahres von Patricia Schultz enthält neben den Kontaktdaten der erwähnten Orte auch viele andere Inspirationen für Ausflüge in den USA.

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise