Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt, um ein besseres Besuchererlebnis zu gewährleisten. Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies findet ihr hier.

x
OK
USA Radio

Route 66

Karte Ansehen Reise-Tipps

Die berühmte Route 66 ist so legendär, dass John Steinbeck sie in seinem Roman "Früchte des Zorns" als die Mutter aller Straßen feierte. Der in den 1920er-Jahren gebaute Highway, der einst als die Hauptdurchfahrtsstraße von Ost nach West diente, begeistert nach wie vor Reisende, die Sehnsucht nach einem echten amerikanischen Abenteuer haben.

Die historische Route 66 verläuft von Chicago, Illinois, nach Los Angeles, Kalifornien, und führt durch die Staaten Missouri, Kansas, Oklahoma, Texas, New Mexico und Arizona. Durch ihre Länge von mehr als 2.000 Meilen bekommt ihr einen Quer­schnitt der USA, bei dem ihr Herz und Seele des Landes kennenlernen könnt. Fahrt durch die urbanen Straßen von Chicago und St. Louis, bestaunt den riesigen Grand Canyon, erlebt die Native American Communitys im Südwesten und trefft endlich auf den Strand in Santa Monica, ohne auch nur einmal die Route verlassen zu müssen.

Diese so verehrte und viel zitierte Straße hat eine beachtliche Geschichte. Mitte der 1940er-Jahre wand sich die Route 66 durch kleine Städte im Mittleren Westen und Südwesten. Durch ihre vielen Tante-Emma-Läden, Cafés, Motels und Tankstellen wurde sie oft die „Hauptstraße der USA“ genannt. In den späten 1950-Jahren wurde die alte Route 66 dann von Interstate Highways überbrückt. Doch mit Songs wie „Route 66“ von Nat King Cole und der TV-Serie „Route 66“ aus den 60er-Jahren hat die Popkultur der Straße weiterhin Leben eingehaucht. Auch der Pixar-Film Cars wurde von einem Roadtrip auf der legendären Straße so sehr inspiriert, dass man ihn fast „Route 66“ genannt hätte.

1984 wurde die Route 66 stillgelegt, und der alte Teil der Straße, jetzt bekannt als Historic Route 66, hat nach wie vor seinen ursprünglichen Charme behalten. Am Straßenrand könnt ihr mit den vielen General Stores, Diners und verschrobenen Motels mit Neonschildern einen wahren Schatz voller 50er-Jahre-Nostalgie entdecken – hier sind die alten Tage des Ruhms eingefangen wie in einem verblichenen Polaroidfoto. Diese Nostalgie könnt ihr besonders authentisch nachempfinden, wenn ihr in einem der kitschigen Motels übernachtet. Das Munger Moss Hotel in Lebanon, Missouri, ist ein unvergleichlicher Route-66-Stopp, während ihr im Wigwam Motel in Holbrook, Arizona, sogar tatsächlich in einem Wigwam übernachten könnt. Das El Rancho Hotel in Gallup, New Mexico, ist auch bekannt als „Home of the Movie Stars“ und hat bereits Berühmtheiten wie John Wayne und Humphrey Bogart bewirtet.

Auch landschaftlich hat die Route 66 einiges zu bieten: Ihr findet hier zum Beispiel den Willis Tower (ehemals Sears Tower) in Chicago, Illinois, den Gateway Arch in St. Louis, Missouri, und das Mojave National Preserve in Nipton, Kalifornien. Wer sich für die jüngere Geschichte interessiert, kann sich den weltgrößten Totempfahl aus Beton in der Nähe von Foyil, Oklahoma, und das National Cowboy & Western Heritage Museum in Oklahoma City anschauen. Das Ariston Café ist Teil der Route 66 Hall of Fame und ein beliebter Zwischenstopp in Litchfield, Illinois. Weiter die Straße entlang in Amarillo, Texas, findet ihr das berühmte Big Texan, wo ihr es mit riesigen 2-kg-Steaks aufnehmen könnt.

Sobald ihr die kalifornische Küste erreicht, seid ihr am Santa Monica Pier am ursprünglichen Ende der Route 66 Reise. Aber macht nichts, denn die Fahrt entlang des Sunset Boulevard in Los Angeles hinein in den ältesten Teil der Stadt, die spanische Kolonialstraße Olvera Street, ist eine wunderschöne Zugabe für euch. 

Was ihr mitbringen solltet? Lust auf Vielseitigkeit, Offenheit und ein Reisetagebuch, in dem ihr eure spannendsten Begegnungen, verborgenen Schätze und Highlights festhalten könnt.

 

Karte Ansehen

Wichtige Infos zur Route

Entfernung Route 5215 Kilometer
Dauer Route 51 Stunden

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise

Beginnen Sie Ihre Entdeckungsreise