Skip to main content

Bilderbuchlandschaft

Den gut 19.000 ha großen Acadia-Nationalpark könnt ihr gut zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden. Der 467 m hohe Cadillac Mountain ist die größte Erhebung an der amerikanischen Atlantikküste. Die insgesamt über 204 km langen Wanderwege des Nationalparks sind das ganze Jahr hindurch geöffnet und überraschen im Wechsel der Jahreszeiten immer wieder mit neuen, überwältigenden Ausblicken. Im Winter könnt ihr langlaufen und Schneeschuhwanderungen unternehmen.

Außerhalb des Parks lohnen sich Abstecher zum Shore Path an der Küste oder ein Spaziergang zur Bar Island, die bei Ebbe über eine Landbrücke erreichbar ist. Die mit Propangas betriebenen Island Explorer-Busse stellen eine praktische (und kostenlose!) Möglichkeit dar, die Insel auf eigene Faust zu erkunden. Alternativ könnt ihr eine Bootstour buchen, um mehr über Mount Desert Island zu erfahren. Das Spektrum reicht von Sightseeing-Fahrten über Kajak-, Kanu- und Angeltouren bis hin zu Segeltörns. Für besonders abenteuerlustige Besucher sind auch Kletter- und Flugtouren im Angebot. Egal, wofür ihr euch entscheidet: Es lohnt sich, die Augen nach Weißkopfseeadlern, Delfinen und Walen offen zu halten.

 

Rundgang durch den Ort

Bar Harbor ist ein echtes Schmuckkästchen. In der West Street (auch bekannt als „Millionaires Row“) reihen sich prächtige Villenanwesen aneinander. Das Abbe Museum, das Dorr Museum of Natural History oder das Bar Harbor Historical Society Museum informieren über die Geschichte der Region und das Volk der Wabanaki. Unter anderem erfahrt ihr auch mehr über den verheerenden Großbrand, durch den 1947 ein Großteil des Orts zerstört wurde.

Für Abwechslung sorgen ein Besuch im Oceanarium, im Zoo oder bei einer Holzfäller-Show. In den Kunsthandwerksläden findet ihr mit Sicherheit das passende einheimische Souvenir. Foodies werden vom Craft-Bier und den frischen Meeresfrüchten begeistert sein. Mehrere Uferrestaurants haben ihren eigenen Hummer- und Fischpier. Das traditionsreiche Jordan Pond House wurde in den 1890er Jahren eröffnet und ist bekannt für seine Popovers (Eiergebäck). Lasst aber unbedingt auch noch etwas Platz für ein Stück himmlischen Heidelbeerkuchen, der überall im Ort aufgetischt wird.

Wissenswertes und Unterhaltsames

Ein klassisches Anwesen am Ufer von Bar Harbor
Mehr anzeigen

In den 1880er Jahren ließen sich reiche Amerikaner wie die Rockefellers, Morgans, Fords, Vanderbilts, Carnegies und Astors elegante Ferienvillen in Bar Harbor errichten, die sie ironischerweise als „Cottages“ bezeichneten.

Heißluftballon über Asheville, North Carolina
Mehr anzeigen

Erlebnisse in der Umgebung

Mehr Erlebnisse ansehen

Offizielle Tourismus-Website für Bar Harbor

Mehr entdecken

Die Schmalspurbahn der historischen Durango & Silverton Narrow Gauge Railroad arbeitet sich einen Berg hinauf.

Reiseziel

Durango