Skip to main content

Bourbon, Bourbon, Bourbon

Obwohl Bourbon-Fans das ganze Jahr über in Bardstown und Umgebung auf ihre Kosten kommen, empfiehlt sich für einen Besuch vor allem der Frühling oder der Herbst, denn dann stehen die meisten Veranstaltungen auf dem Programm. Allen voran: das sechstägige Kentucky Bourbon Festival im September. Neben Bourbon in rauen Mengen könnt ihr euch hier auf gutes Essen, bunte Unterhaltung und Kentuckys berühmte Gastlichkeit freuen. Weniger bekannt ist das Oscar Getz Museum of Whiskey History, das vom Whisky Magazine 2014 zur Besucherattraktion des Jahres erklärt wurde und historische sowie aktuelle Exponate zur Bourbon-Herstellung zeigt.

Die älteste noch aktive Brennerei Bardstowns ist die Barton 1792 Distillery. Gegründet wurde sie allerdings erst 1879 – die Jahreszahl 1792 bezieht sich auf das Jahr, in dem Kentucky als US-Bundesstaat aufgenommen wurde. Im angeschlossenen Besucherzentrum könnt ihr euch zu einer kostenlosen Führung anmelden, bei der ihr mehr über die Fermentierungs- und Destillierverfahren erfahrt und Gelegenheit habt, einen Blick in die historischen Lagerhäuser zu werfen. Zum Abschluss der Tour werden natürlich auch Gratis-Kostproben ausgeschenkt.

Die familiengeführte Willett Distillery wurde 1936 (drei Jahre nach dem Ende der Prohibition) gegründet und hat ihre historische Anlage um ein modernes Besucherzentrum erweitert. Nach einem Rundgang über das Gelände und durch die Brennerei dürft ihr die hauseigenen Whiskys probieren und euer Sommerevents anschließend mit nach Hause nehmen. Für den Besuch der Maker’s Mark Distillery lohnt sich etwas Vorausplanung. Reserviert am besten schon vorher einen Tisch, um im Restaurant Star Hill Provisions zu Mittag zu essen und euch ein paar Cocktails zu genehmigen. Das Restaurant ist auf „Farm-to-Table“-Gerichte spezialisiert, die perfekt mit den einzelnen Bourbon-Sorten harmonieren.

Das Bourbon Heritage Center von Heaven Hill Distilleries informiert über die Geschichte des Bourbons und die Ursprünge der Brennerei. Nach der Tour könnt ihr verschiedene Whiskeys probieren und dabei mehr über die Bedeutung von Farbe, Aroma, Geschmack und Abgang lernen. Die geführten Touren am Jim Beam American Stillhouse vollziehen den gesamten Prozess der Bourbon-Herstellung vom Bereitstellen des Wassers aus dem Kalksteinbrunnen bis zum Abfüllen der Flaschen nach. An der Rezeption bekommt ihr Wertmarken, die ihr gegen kreative Cocktails eintauschen könnt. Bei den „A Taste for History“-Vorführungen in der Four Roses Distillery erfahrt ihr alles über die 1910 nach dem Vorbild einer spanischen Missionsstation erbaute Anlage, die in den letzten Jahren erweitert wurde, um der gestiegenen Nachfrage nach dem weichen Bourbon der Brennerei gerecht zu werden.

Zu den jüngeren Vertretern der Bourbon-Szene von Bardstown zählen die Bardstown Bourbon Company, Lux Row Distillers und die Preservation Distillery, die das örtliche Angebot jeweils um einzigartige individuelle Facetten erweitern.

 

Downtown Historic District

Das Welcome Center verteilt Broschüren für einen selbstgeführten Rundgang zu fast 50 historischen Stätten in der sogenannten Museum Row und anderen sehenswerten Straßen. Zum Pflichtprogramm bei einem Aufenthalt in Bardstown gehören das Open-Air-Musical „The Stephen Foster Story“ über den Mann, der heute als erster amerikanischer Komponist gilt, und ein Besuch im My Old Kentucky Home State Park, dessen Herrenhaus Federal Hill Foster zum Komponieren des Songs „My Old Kentucky Home“ inspiriert hat. Außerdem lohnen sich das unweit von zehn Gebäuden aus der Kolonialzeit im Old Bardstown Village gelegene Civil War Museum und eine Dinnerfahrt an Bord des My Old Kentucky Dinner Trains aus den 1940er Jahren.

Darüber hinaus gibt es im freundlichen Ortskern von Bardstown vielseitige Shoppingmöglichkeiten, Restaurants, Geistertouren sowie Sightseeing-Ausflüge mit der Pferdekutsche. Zwischendurch könnt ihr eine Runde Golf spielen, über einen trägen Fluss paddeln oder euch auf Wildwasser-Stromschnellen beweisen. Euren Durst stillt ihr bei einem Bourbon oder einem Bier in den örtlichen Pubs, Kneipen und Zapfräumen. Das Angebot an Unterkünften reicht von Markenhotels über urige B&Bs bis hin zu drei Campingplätzen in der näheren Umgebung.

Wissenswertes und Unterhaltsames

Eine der zahlreichen hübschen Straßen von Bardstown, Kentucky
Mehr anzeigen

2012 landete Bardstown beim Wettbewerb „Best of the Road“ von Rand McNally/USA Today auf Platz 1 der schönsten Kleinstädte Amerikas. Travel + Leisure zeichnete die Stadt 2013 für den schönsten Stadtplatz Amerikas aus.

Herstellung von Bourbon-Fässern in Bardstown, Kentucky
Mehr anzeigen

Als Geburtsort des Bourbons und Heimat von (derzeit) neun Destillerien darf sich Bardstown zu Recht „Welthauptstadt des Bourbons“ nennen.

Das McLean House im Zentrum von Bardstown, Kentucky
Mehr anzeigen

Mehr als 200 Gebäude in der Innenstadt von Bardstown sind im National Register of Historic Places aufgeführt.

Galoppierende Pferde auf einer Farm in Kentucky
Mehr anzeigen
Erlebnisse in der Umgebung

Anstehende Veranstaltungen