Skip to main content

Der Park ist von einem Netz an Wander-, Rad- und Reitwegen durchzogen und kann das ganze Jahr hindurch erkundet werden. Tipps und Informationen bekommt ihr in den Besucherzentren. Beliebte Sommeraktivitäten sind geführte Kanutouren in der Salt Pond Bay, Radausflüge auf dem Cape Cod Rail Trail und – natürlich – das Sonnenbaden und Schwimmen an den sechs öffentlich zugänglichen Stränden. Ranger bieten abendliche Strandspaziergänge und Vorträge am Lagerfeuer an, bei denen sie ökologische und geschichtliche Aspekte erörtern und euch die Tierwelt der Seashore vorstellen. Es lohnt sich, die Augen nach Fröschen, Gelbfuß-Regenpfeifern, Seeschwalben, Rotfüchsen, Rotluchsen, Sattelrobben, Weißwedelhirschen, Delfinen, Grindwalen und Pfeilschwanzkrebsen offen zu halten.

Im Winter wird es auf Cape Cod kälter und windiger. Das muss euch aber nicht davon abhalten, zu angeln, Muscheln zu sammeln oder das ehemalige Kapitänshaus von Edward Penniman aus dem Jahr 1868 zu besuchen. Zu den weiteren historischen Sehenswürdigkeiten gehören die Marconi Wireless Station Site in Wellfleet, von der Anfang des 20. Jahrhunderts das erste Funksignal über den Atlantik gesendet wurde, und der Leuchtturm Highland Light aus dem Jahr 1797 in Truro. An besonders kalten Tagen könnt ihr euch und eure Kinder im Salt Pond Visitor Center mit informativen Kurzfilmen und Ausstellungen über Cape Cod und den historischen Walfang unterhalten.

 

 

Heißluftballon über Asheville, North Carolina
Mehr anzeigen
Erlebnisse in der Umgebung

Offizielle Tourismus-Website für die Cape Cod National Seashore, Massachusetts