Skip to main content

Columbus ist in den gesamten Südstaaten unter dem Spitznamen „The City that Has It All“ bekannt. Am besten quartiert ihr euch in einer der einladenden Unterkünfte vor Ort ein (darunter historische B&Bs), damit euch keine einzige Attraktion entgeht. Die Stadt ist schon immer für ihre Warmherzigkeit und Gastfreundschaft bekannt: Tatsächlich sind sich viele Historiker darin einig, dass der heute landesweit begangene Memorial Day hier geboren wurde, als die einheimischen Damen nach dem Bürgerkrieg selbstlos die Gräber der auf beiden Seiten gefallenen Soldaten schmückten. Wenn ihr zufällig zur Spring Pilgrimage in der Stadt seid, begegnet euch auf dem stimmungsvollen Friendship Cemetery vielleicht ein Geist aus der Vergangenheit.

Die 16-tägige Spring Pilgrimage wird inzwischen seit 76 Jahren gefeiert und lockt Besucher aus dem In- und Ausland an, die Geschichte, Kultur und Gastronomie vor der Kulisse einiger der prächtigsten historischen Häuser in den Südstaaten miterleben wollen. Den Auftakt bildet das Event „Catfish in the Alley“. Die fantastische Kombination aus Essen (Wels) und Musik (Blues) feiert die reiche afroamerikanische Kultur, deren Epizentrum einst in der „Catfish Alley“ im historischen Zentrum von Columbus lag.

Natürlich können Besucher die gute Küche, den historischen Charme und die traditionsreiche Kultur auch das restliche Jahr über genießen. Die historischen Wohnhäuser sind ganzjährig zu besichtigen und die Gastroszene von Columbus wird jedem Geschmack und Gaumen gerecht. Wer sein Essen lieber selbst fängt, sollte den mächtigen Tennessee-Tombigbee Waterway ansteuern. Hier finden auch regelmäßig einige der beliebtesten Angelturniere im Südosten der USA statt. Der „Tenn-Tom“ und die weitläufigen Seen und Parks machen Columbus zu einem echten Freizeitparadies. Fußball-Fans kommen zudem bei den erstklassigen Spielen der Jugendliga im Burns Bottom Soccer Complex auf ihre Kosten.

Burns Bottom ist mit seinen Hainen und dem gewundenen Bach eine Welt für sich. Gleich neben dem Fußballkomplex folgt der Riverwalk dem Verlauf des Kanals. Bei einem Spaziergang verbindet ihr Körperertüchtigung mit malerischen Ausblicken. Die sorgfältig restaurierte Tombigbee Bridge versetzt euch zurück in längst verflossene Tage. Und nur wenige Fußminuten entfernt im historischen Altstadtkern warten trendige Boutiquen und Antiquitätenläden.

Diese Mischung aus historischer Schönheit und architektonischen Meisterleistungen hat Columbus zu einem der beliebtesten Reiseziele gemacht. Und dann wäre da ja auch noch die legendäre Gastfreundschaft: In der „City that Has it All“ werdet ihr euch sofort wohlfühlen. Columbus begrüßt euch mit einem dramatischen Paukenschlag und lässt eine begeisternde Szene auf die nächste folgen. Am besten, ihr plant gleich Zeit für ein paar Zugaben ein.

Wissenswertes und Unterhaltsames

Bevor sie ihren offiziellen Namen erhielt, war Columbus als „Opossum-Stadt“ bekannt. Noch heute wird sie von einigen Einheimischen so genannt.
Mehr anzeigen

Bevor sie ihren offiziellen Namen erhielt, war Columbus als „Opossum-Stadt“ bekannt. Noch heute wird sie von einigen Einheimischen so genannt.

Heißluftballon über Asheville, North Carolina
Mehr anzeigen
Erlebnisse in der Umgebung
Mehr Erlebnisse ansehen

Offizielle Tourismus-Website für Columbus