Skip to main content

Vielseitige Angebote für Sport- und Naturfreunde

Green Bay ist die kleinste US-Stadt mit einem eigenen professionellen American-Football-Team. Die Heimspiele der Green Bay Packers im Lambeau Field sind regelmäßig ausverkauft. Nach eurem Besuch im Stadion erfahrt ihr in der Green Bay Packers Hall of Fame mehr über die Geschichte und die Erfolge des Teams. Wenn ihr gern in der Green Bay oder im Lake Michigan die Angel nach Zander auswerfen würdet, versorgen euch mehrere Hafengeschäfte und Bootsanleger in der Region mit der nötigen Ausrüstung. Der 19 ha große paradiesische Green Bay Botanical Garden ist das ganze Jahr über geöffnet. Für Spaziergänge oder Wanderungen bieten sich die Klippen im Bay Shore Park, das Cofrin Memorial Arboretum auf dem Gelände der University of Wisconsin-Green Bay oder das Fonferek’s Glen mit einem malerischen Wasserfall an. Außerdem lohnen sich Ausflüge in das 347 ha große Barkhausen Wildlife Preserve oder das Brown County Reforestation Camp, zu dem auch der gemeinnützige Northeastern Wisconsin Zoo & Adventure Park gehört.

 

Geschichte und andere Freizeitbeschäftigungen

Auf der riesigen Wasserrutsche im Bay Beach Amusement Park oder im angrenzenden informativen Bay Beach Wildlife Sanctuary: In dieser Stadt kommt keine Langeweile auf. Das National Railroad Museum am Ufer des Fox Rivers bietet interessante Ausstellungsstücke und Panoramabahnfahrten. Nach einer Dosis Geschichte im Neville Public Museum könnt ihr bei einem Rundgang durch den Heritage Hill State Historical Park 25 historische Gebäude besichtigen, die den Alltag zwischen 1672 und 1905 nachstellen. Das Oneida Nation Museum beleuchtet die Geschichte der Oneida und Irokesen anhand von Kunst, Kunsthandwerk und Gebrauchsgegenständen. Auf dem Veranstaltungskalender für das Meyer Theatre und das Weidner Center stehen regelmäßig verschiedene Theaterstücke, Konzerte und andere Unterhaltungsangebote. Eure Kinder werden vom Children’s Museum of Green Bay begeistert sein, in dem sie sich ohne Weiteres mehrere Stunden beschäftigen können.

 

Wein, Käse und Bier

Im 19. Jahrhundert herrschte in der Region ein so großer Milchüberschuss, dass die Bauern beschlossen, die Milch anderweitig zu verwerten. Seitdem ist Wisconsin in den USA praktisch gleichbedeutend mit Käse. Einen guten Eindruck von den einheimischen Spezialitäten erhaltet ihr in Fachläden wie Nala’s Fromagerie & Wine Bar oder in der Titletown Brewing Company, in der ihr zu eurem Bier an Curds (Käsebruch) knabbern könnt. Alternativ könnt ihr auch gleich an die Quelle gehen und die Anlagen eines Herstellers wie der Scray Cheese Co. besichtigen. Zu so viel Käse passt natürlich ein guter Wein. Verschiedene Weingüter und Weinkellereien in der Region bieten Führungen an. Nicht verpassen solltet ihr den Eiswein vom Weingut Parallel 44. Auch wer eher auf Bier steht, geht nicht leer aus. Rings um Green Bay haben sich einige der bekanntesten Namen aus der Mikrobrauereiszene Wisconsins angesiedelt, darunter Badger State Brewing, die Hinterland Brewery oder Stillmank Brewing.

Wissenswertes und Unterhaltsames

Ein Radfahrer mit „Käsehut“ bei einer Parade in Green Bay, Wisconsin
Mehr anzeigen

Die Bezeichnung „Cheesehead“ (Käsekopf) war ursprünglich als Beleidigung gedacht. Die Einwohner Wisconsins haben daraus eine Tugend gemacht und tragen oft einen Käsehut zu Football-Spielen und anderen Großveranstaltungen.

Photo: Keith Bell

Offizielle Tourismus-Website für Green Bay