Skip to main content

Panoramamotive

Thomas Jefferson bezeichnete den 51 km langen Lake George als „das schönste Gewässer“, das er je gesehen hat. Am besten erlebt ihr die traumhafte Natur vom Wasser – bei einer beschaulichen Kajaktour oder mit einem Veranstalter wie Lake George Shoreline Cruises oder der Lake George Steamboat Company. Zurück an Land empfiehlt sich eine Fahrt auf dem Prospect Mountain Veterans Memorial Highway. Vom 619 m hohen Gipfel des Bergs bietet sich ein spektakulärer Rundblick über die Region. Bei klarer Sicht reicht der Blick über 160 km weit in die benachbarten Bundesstaaten New Hampshire und Vermont. Noch idyllischer ist der 5 km lange Rundwanderweg zum Gipfel des Prospect Mountains. Startpunkt ist die Smith Street im Lake George Village.

 

Outdoor-Abenteuer

Adrenalinjunkies kommen in dieser scheinbar so verschlafenen Gegend voll auf ihre Kosten. Mehrere Veranstalter – z. B. das Wild Waters Outdoor Center, das Sacandaga Outdoor Center, Beaver Brook Outfitters und Whitewater Challengers – organisieren Wildwasser-Raftingabenteuer auf dem nahen Hudson River und dem Sacandaga River. Alternativ könnt ihr mit der Revolution Rail Co. zu einer „Railbiking“-Radtour auf stillgelegten Eisenbahngleisen aufbrechen. Die Trasse folgt dem Verlauf des Hudson Rivers und zieht sich quer durch die Wälder im Adirondack Park. Die Attraktion Natural Stone Bridge & Caves umfasst einen riesigen natürlichen Bogen am Eingang zu einer Marmorhöhle (die sogenannte Stone Bridge) und ein Höhlensystem mit Grotten und natürlichen Wasserspielen. Epische Abenteuer der etwas anderen Art versprechen die Achterbahnen und Wasserrutschen im 10 km südlich gelegenen Six Flags-Freizeitpark Great Escape in Queensbury.

 

Kulturelle Sehenswürdigkeiten

Der Lake George wurde 1755 von Sir William Johnson nach dem englischen König George II. benannt. Im Siebenjährigen Krieg von 1754 bis 1763 war der See Schauplatz einer bedeutenden Schlacht. Das Fort William Henry Museum versetzt euch zurück in die damalige Zeit. Kostümierte Darsteller berichten anschaulich von ihren Bemühungen, die britischen Kolonien an vorderster Front zu verteidigen. Unbedingt sehenswert ist auch das rund eine Stunde südlich gelegene Hyde Historic House & Art Museum in Glen Falls. Die beeindruckende Sammlung enthält amerikanische und europäische Kunst aus dem 19. Jahrhundert sowie moderne und zeitgenössische Werke.

Wissenswertes und Unterhaltsames

Camper auf einer der 170 Inseln im Lake George
Mehr anzeigen

Von den insgesamt über 170 Inseln im See sind 148 im Besitz des Bundesstaats New York. Auf einigen der größeren Inseln dürfen Besucher nach Einholung einer entsprechenden Genehmigung zelten.

Blick auf den Lake George, New York, vom Black Mountain
Mehr anzeigen

Der spätere US-Präsident Thomas Jefferson bezeichnete den Lake George am 31. Mai 1791 als „das schönste Gewässer, das ich je gesehen habe.“

Überreste eines aus dem Lake George geborgenen Schiffswracks
Mehr anzeigen

Im Siebenjährigen Krieg (1754-1763) versenkten die Briten Hunderte ihrer eigenen Boote, um zu verhindern, dass diese den Franzosen in die Hände fielen. Kein Wunder also, dass der Lake George heute ein beliebtes Tauchziel ist.

Bild: Andy Flynn

Frühherbst am Lake George im Bundesstaat New York
Mehr anzeigen
Erlebnisse in der Umgebung
Colin Young

Anstehende Veranstaltungen

Offizielle Tourismus-Websites für den Lake George

Mehr entdecken