Skip to main content

Nervenkitzel an der Zipline

Adrenalin-Junkies haben Grund zur Freude. In der Zentralregion von Puerto Rico in Orocovis befindet sich der Toro Verde Adventure Park. Hier gibt es acht Ziplines, von denen eine zu den längsten der Welt gehört. Mit den zwei größten Seilrutschen schwebt ihr wie Superhelden vor einem imposanten Bergpanorama über grüne Täler, oder ihr gleitet auf den anderen Routen wie Tarzan und Jane durch das Blätterdach des Waldes. Im Tanamá River-Nationalpark in Utuado gibt es ebenfalls eine lange Zipline, auch Cave Tubing und Abseilen werden angeboten.

 

Entspannter Charme

Ihr möchtet etwas erleben, das euch weniger in Aufregung versetzt? Dann ist das herrliche Panorama entlang der Wanderwege im Toro Negro State Forest genau das Richtige. Der Doña Juana-Wasserfall ergießt sich über drei Ebenen und benetzt euch mit kühler Gischt. Von der Aussichtsplattform des Mirador Villalba-Orocovis habt ihr einen wunderbaren Blick über das Karibische Meer, den Atlantik und die Naturschönheiten dazwischen. In Utuado erwartet euch der Río Abajo State Forest, wo ihr wandert, Vögel beobachtet oder Höhlen erforscht.

 

Alles zum Thema Kaffee

Das Klima rund um Utuado ist ideal für den Kaffeeanbau geeignet. Daher befindet sich hier auch das Zentrum von Puerto Ricos Kaffeeproduktion. Kaffeeplantagen werden hier als „Haciendas“ bezeichnet; die Hacienda Horizonte ist eine bewirtschaftete Plantage in den Bergen, die auch Gästezimmer, Führungen und Verkostungen bietet. Auf der familiengeführten Kaffeeplantage Hacienda Café Gran Batey können die Besucher den gesamten Weg der Bohne bis in den Sack verfolgen. Wer noch mehr über die Kaffeeproduktion erfahren möchte, besucht das Kaffeemuseum in Ciales und probiert in dessen Café einige Tassen aus lokalem Anbau.

 

Indigene Kultur

Die Gegenwart von Puerto Rico versteht nur, wer auch die Vergangenheit der Insel kennt. Im Caguana Indigenous Ceremonial Park in Utuado seht ihr einige der wertvollsten Hinterlassenschaften der Taíno. Die Taíno waren mehr als 800 Jahre lang die ursprünglichen Bewohner der Insel. Der Park umfasst zehn zeremonielle Plätze, gut erhaltene Petroglyphen, ein kleines Museum und einen botanischen Garten.

 

Lokale Spezialitäten

Beim Besuch eines regionalen Restaurants wie etwa des La Sombra lernt ihr die wohlschmeckende lokale Küche kennen. Dieses beliebte Restaurant ist bekannt für seine einheimischen Spezialitäten, darunter frittiertes Hühnchen und Schweinefleisch oder Chorizo- und Pavochón-Wurst. Auch das Lokal Casa Bavaria erfreut sich großer Beliebtheit; hier werden vor einer großartigen Bergkulisse deutsche Gerichte mit puerto-ricanischen Aromen serviert. In Ciales findet ihr das bodenständige Casa Vieja mit einem Angebot traditioneller Speisen, etwa Pasteles (Tamale-artige Gerichte aus Maisteig mit einer Füllung aus Fleisch, Rosinen, Kichererbsen, Oliven oder Kapern) und Longaniza (eine einheimische Wurstsorte ähnlich der Chorizo), ebenfalls vor einem grandiosen Bergpanorama.

Wissenswertes und Unterhaltsames

Blick von der Aussichtsplattform des Mirador Villalba-Orocovis in Puerto Rico
Mehr anzeigen

Die Aussichtsplattform des Mirador Villalba-Orocovis befindet sich auf 1.219 m Höhe.

Ausstellungsstücke im Kaffeemuseum Museo del Café in Ciales, Puerto Rico
Mehr anzeigen

Der Großteil der puerto-ricanischen Kaffeeproduktion stammt aus der zentralen Gebirgsregion.

Am Río Tanamá in Utuado
Mehr anzeigen

In der zentralen Gebirgsregion gibt es 15 Städte: Adjuntas, Aguas Buenas, Aibonito, Barranquitas, Cayey, Ciales, Cidra, Comerío, Corozal, Florida, Jayuya, Morovis, Naranjito, Orocovis und Utuado.