Skip to main content
Die Band Xperimento bei einem Konzert in Miami, Florida
Mehr anzeigen

Die USA: Ein Mosaik mit vielen Steinen

Kostümierte Teilnehmer beim LGBTQ-Festival Pride in San Francisco, Kalifornien
Mehr anzeigen

Die USA: Ein Mosaik mit vielen Steinen

Navajo-Frau an einem traditionellen Webstuhl unweit vom Monument Valley, Utah
Mehr anzeigen

Die USA: Ein Mosaik mit vielen Steinen

Robin Barnes in New Orleans, Louisiana
Mehr anzeigen

Die USA: Ein Mosaik mit vielen Steinen

Selfie bei einem Roadtrip am Sonora Pass nahe Tuolumne, Kalifornien
Mehr anzeigen

Die USA: Ein Mosaik mit vielen Steinen

Entdeckt die kulturelle Vielfalt der USA

Die Vereinigten Staaten von Amerika sind groß und bunt. Kommt uns besuchen, um mehr über entscheidende Momente aus unserer Geschichte zu erfahren und spannende Storys zu unserem kulturellen Erbe von Stammesangehörigen und Vertretern einzelner Communitys, Historikern, Geschichtenerzählern, Künstlern, Athleten, Geschäftsinhabern und lokalen Kulturbotschaftern zu hören. Gemeinsam feiern wir den multikulturellen Charakter der USA und setzen ein Zeichen für Toleranz, Akzeptanz und Inklusion. Wir freuen uns darauf, euch schon bald bei unseren kulturellen Events und Festivals begrüßen zu dürfen.

Kulturelle Highlights in den USA

Ein Tänzer bei einem Powwow in South Dakota

Lebendiges Erbe der Ureinwohner

Überall im Land finden jedes Jahr farbenfrohe Stammesfeste und Powwows statt, bei denen heilige, über Generationen weitergegebene Gesangs-, Tanz- und Trommelbräuche gepflegt werden. Zu den größten Veranstaltungen dieser Art zählen die Crow Fair in Montana, das Shoshone-Bannock Festival in Idaho, das United Tribes International Powwow in North Dakota und das Gathering of Nations in New Mexico. Hier und in den vielfältigen Ureinwohner-Gemeinden habt ihr Gelegenheit, traditionelle Speisen zu probieren und handgefertigte Schmuck- und Kunstartikel zu erstehen. Lohnende Ausstellungen zeigen das Heard Museum in Arizona und das Chickasaw Cultural Center in Oklahoma. Ein unvergessliches Erlebnis sind auch die Büffeltouren der Östlichen Shoshone im Wind River Country von Wyoming und die Gedenkstationen zum Trail of Tears in Arkansas.

Musiker bei einer Juneteenth-Parade in Philadelphia, Pennsylvania

Geschichte und Kultur der Afroamerikaner

Museen, Mahnmäler und bedeutende historische Stätten erinnern an den langen Kampf der Afroamerikaner um grundlegende Menschenrechte und Gleichberechtigung. An den Stationen am Civil Rights Trail könnt ihr in die Fußstapfen führender Bürgerrechtsaktivisten und anderer Pioniere treten. Sehenswürdigkeiten sowie von Schwarzen geführte Geschäfte und Unternehmen finden sich in Städten von Topeka, Kansas, bis Memphis, Tennessee, und von Birmingham, Alabama, bis Washington, D.C. Der wohl bekannteste Bürgerrechtler, Martin Luther King Jr., wurde in Atlanta, Georgia, geboren. Dort könnt ihr heute einen nach ihm benannten National Historical Park besichtigen und dann nach Memphis, Tennessee, weiterfahren, wo er 1968 die letzten Tage vor seinem Tod verbrachte. Am 19. Juni wird überall in den USA Juneteenth, auch bekannt als Freedom Day, begangen. Zum Black History Month werden jeden Februar kulturelle, geschichtliche und anderweitige Leistungen von Afroamerikanern geehrt. Aber auch das restliche Jahr über stellen Schwarze Musiker, Künstler, Schriftsteller, Sportler, Schauspieler und Filmemacher unter Beweis, dass sie einen entscheidenden Beitrag zur Kultur des Landes leisten.

Besucher in der Chinatown von Chicago, Illinois

Asiatische Communitys und Bräuche

Zahlreiche US-amerikanische Städte haben einen hohen Bevölkerungsanteil an Menschen mit asiatischem Hintergrund, die ihre Kultur auf vielfältige Weise pflegen. In den geschäftigen Chinatowns von San Francisco, New York City oder Houston werden authentische asiatische Speisen und Lebensmittel verkauft. In architektonischer Hinsicht zeichnen sich diese historischen Enklaven durch kunstvoll verzierte Bögen und Ziegeldächer aus. Für einen Einkaufsbummel bietet sich der India Square im Viertel Bombay von Jersey City an, während das weitläufige Little Saigon im kalifornischen Orange County Einblicke in die traditionelle vietnamesische Lebensart vermittelt. Städte wie Portland, Oregon, sowie Rockford, Illinois, oder Delray Beach, Florida, beherbergen Dutzende makellos gepflegte japanische Gärten. Vielerorts gibt es auch asiatische Geschichtsmuseen, Gedenkparks und Kunstgalerien. Je nach Jahreszeit könnt ihr außerdem an den Feierlichkeiten zum chinesischen Neujahrsfest teilnehmen und andere bunte Kulturfestivals besuchen.

Traditionelle Bomba-Darbietung in Old San Juan, Puerto Rico

Hispanische und lateinamerikanische Kultur

Von den kolumbianischen, dominikanischen oder auch ecuadorianischen Einflüssen der Latinx- und Afro-Latinx-Communitys in New York City bis hin zum vielschichtigen mexikanischen Erbe im Südwesten: Die mitreißende hispanische und lateinamerikanische Energie ist überall in den USA zu spüren. Der Taco Trail im texanischen Brownsville erfreut Besucher mit einem kulturellen Spektakel aus unterhaltsamen Fiestas und Tex-Mex-Spezialitäten. An beliebten Hotspots in Phoenix, Arizona ertönen lateinamerikanisch geprägte Rhythmen wie mexikanische Folk-, Pop- und Mariachi-Musik. Miami begeistert auf Schritt und Tritt mit kubanisch, karibisch und südamerikanisch beeinflussten Musikstilen, Speisen und Tänzen. Für einen Besuch des Inselterritoriums Puerto Rico fehlt euch die Zeit? Schade, aber die faszinierenden puerto-ricanischen Viertel in Philadelphia und Chicago sind mit ihren authentischen lateinamerikanischen Restaurants und Gewürzmärkten ein würdiger Ersatz.

Besucher beim Pride-Festival in St. Petersburg, Florida

LGBTQ+-Kultur und Pride-Festivals

Der Juni wird im ganzen Land als Pride Month gefeiert. Bekannte Events finden z. B. in Seattle, Philadelphia, Atlanta, Key West und Miami Beach statt. Nicht fehlen darf ein Abstecher nach San Francisco, das zu Recht als Pionier für LGBTQ+-Rechte gilt. Auch das Stonewall Inn in Greenwich Village, New York City, ist untrennbar mit der LGBTQ+-Geschichte verbunden. Austin, Texas, ist berühmt für seine tolerante und vielfältige Musikszene. In Los Angeles habt ihr Gelegenheit, am Halloween Carnaval in West Hollywood teilzunehmen und euch dann in das pulsierende Nachtleben der Stadt zu stürzen. An der Ostküste in Massachusetts liegen aufgeschlossene Reiseziele wie Provincetown, die älteste Künstlerkolonie des Landes. Jeden Oktober wird dort die Fantasia Fair gefeiert. Auch an vielen anderen Orten in den USA sind LGBTQ+-Besucher gern gesehen und willkommen.

Traditionelle Haida-Tänzer in Ketchikan, Alaska

Ureinwohner-Geschichte in der Wildnis Alaskas

Die Geschichte Alaskas reicht über 10.000 Jahre zurück – umso mehr Grund, euch über die indigenen Einwohner zu informieren, die den größten und nördlichsten Bundesstaat der USA auch heute noch prägen. Insgesamt leben hier Angehörige von elf charakteristischen Kulturen, die 20 verschiedene Sprachen sprechen. Ein absolutes Muss ist das Alaska Native Heritage Center in Anchorage, das die Bräuche, Kunstformen, Geschichten und Traditionen der Ureinwohner bewahrt. Hinzu kommen Dutzende weitere Museen und Kulturstätten im ganzen Bundesstaat, die unter anderem Tanz- und Trommeldarbietungen, Vorführungen zum Totempfahlschnitzen oder auch Hundeschlittenfahrten im Angebot haben. Bei einer Tour mit einem heimischen Guide erfahrt ihr mehr über die naturnahe Lebensweise der Ureinwohner-Stämme, die es ihnen ermöglicht hat, in der wunderschönen, aber unerbittlichen Wildnis Alaskas zu überleben.

Crew eines Fautasi-Boots auf Amerikanisch-Samoa

Facettenreiche Ureinwohner-Kulturen auf den Pazifikinseln

Die 48 zusammenhängenden Bundesstaaten auf dem nordamerikanischen Festland sind bis heute in den Traditionen der Ureinwohner verwurzelt. Was viele aber nicht wissen: Auch Hawaii und die Territorien Guam, Amerikanisch-Samoa und Nördliche Marianen können indigene Kulturen und eine jahrtausendelange Geschichte vorweisen. Guam lockt mit Unterwasserriffen und der überlieferten Chamorro-Kultur, die sich unter anderem in Küche, Musik und Kunst sowie auf den örtlichen Märkten ausdrückt. Auf Hawaii führen alte Ureinwohner-Pfade zu Höhlen und Vulkanen. Erfahrt mehr über die ersten Einwohner der Pazifikinseln und darüber, wie sich ihre Kultur im Lauf der Jahrtausende erhalten und weiterentwickelt hat. Überall erwarten euch auch informative und unterhaltsame Attraktionen, kulinarische Delikatessen und historische Sehenswürdigkeiten.

Ein junger Besucher am Civil Rights Memorial in Montgomery, Alabama
Mehr anzeigen

Roadtrips mit kulturellem Bezug

Trip

Auf den Spuren der Bürgerrechtsbewegung

Die hier vorgestellte Tour folgt Abschnitten des Civil Rights Trails. Sie führt euch in berühmte Städte und verschlafene Dörfer, durch moosbedeckte Alleen und über Brücken, die allesamt eng mit den Helden aus diesen Jahren des sozialen Umbruchs verbunden sind.

Trip

Auf den Spuren des Blues

Eine Reise zu den Ursprüngen des Blues

Trip

Zentrales South Dakota: Auf den Spuren von Ureinwohnern und Entdeckern

Faszinierende Facetten der Ureinwohner- und Cowboy-Kultur, Erinnerungen an eine legendäre Expedition und überwältigende Naturlandschaften

Einzigartige Aromen vor unberührter Naturkulisse
Trip

Guam: Inselparadies mit traumhafter Natur und kulturellem Charme

Einzigartige Aromen vor unberührter Naturkulisse

Roadtrip auf den Nördlichen Marianen
Trip

Roadtrip auf den Nördlichen Marianen

Kurze Wege, großartige Erlebnisse

Trip

Roadtrip: Gay Pride am Pazifik

Im Sommer feiert sich die kalifornische LGBTQ-Szene in San Diego, Los Angeles und San Francisco mit zahlreichen bunten Pride-Events.

Zwei Freundinnen vor einem Wandbild im Viertel Wynwood in Miami, Florida
Mehr anzeigen

Kulturelle Communitys in den USA