Skip to main content
3 angesagte LGBT-Viertel an der Ostküste

New York, Florida, Pennsylvania

3 angesagte LGBT-Viertel an der Ostküste

Nach: Kelsy Chauvin

N. Santos/Visit Philadelphia
1 von 1
  • Bundesstaaten:
    New York
    Florida
    Pennsylvania

Die historischen, bunten Viertel an der amerikanischen Ostküste ziehen das ganze Jahr hindurch schwule, lesbische, bi- und transsexuelle Besucher an.

Gerade in trubeligen Großstädten wie New York oder Philadelphia gibt es zahlreiche unterhaltsame LGBT-Ziele, die Tag und Nacht vor Energie sprühen. Etwas geruhsamer geht es in Fort Lauderdale zu, wo ihr in entspannter Atmosphäre neue Freundschaften schließen und die einheimische Kultur erleben könnt. Hier stellen wir euch drei dynamische schwulenfreundliche Viertel an der Atlantikküste im Überblick vor.

Greenwich Village – New York City, New York

Greenwich Village und West Village gehen mehr oder weniger nahtlos ineinander über und haben ein vielseitiges Angebot für LGBT-Reisende. 2016 machte das im Zentrum von New York gelegene „Village“ durch die Ausweisung des neuesten U.S. National Monuments Schlagzeilen: Mit dem Stonewall Inn und dem Christopher Park würdigt erstmals ein historisches Wahrzeichen dieser Art den Einsatz für die Gleichberechtigung von Lesben, Schwulen, Bi- und Transsexuellen in den USA. Bei einer Besichtigung der Stätte erfahrt ihr mehr über den Geburtsort der modernen Bewegung für LGBT-Rechte in den USA.

Anschließend könnt ihr gemütlich durch die charmanten engen Straßen des Viertels schlendern, die in den letzten 100 Jahren unzähligen Freigeistern Schutz und Entfaltungsraum geboten haben. In Piano-Bars wie Marie’s Crisis und dem Duplex, Dance- und Drag-Clubs wie The Monster und Pieces, Retro-Kneipen wie dem Julius und Lesbenbars wie Henrietta Hudson oder Cubby Hole ist jeden Abend Spaß und Unterhaltung angesagt.

Das New Yorker Greenwich Village ist berühmt für sein buntes Unterhaltungsangebot, zu dem auch die Piano-Bar Duplex zählt.

Das New Yorker Greenwich Village ist berühmt für sein buntes Unterhaltungsangebot, zu dem auch die Piano-Bar Duplex zählt.
Mehr anzeigen

Wilton Manors, Florida

Seinen Spitznamen „Amerikanisches Venedig“ verdankt Fort Lauderdale, Florida, den zahlreichen Kanälen. Die unmittelbar nördlich gelegene Kleinstadt Wilton Manors grenzt nicht nur im Osten an die sonnenverwöhnten Atlantikstrände, sondern ist auch ein bedeutendes LGBT-Zentrum. Bei einem Bummel über die Wilton Avenue begegnen euch unzählige Regenbogenfahnen an Läden, Restaurants und anderen von LGBT-Inhabern geführten Geschäften. Touristen und Einheimische können im legeren Georgie’s Alibi Kontakte knüpfen, in der gehobenen Infinity Lounge oder bei Naked Grape Wine & Tapas an einem Martini oder Champagner nippen oder sich auf der Terrasse von Rosie’s Bar & Grill zum Brunch verabreden.

Wer gern Kultur und Bildung verbindet, sollte das kleine, aber gut aufgezogene World AIDS Museum besuchen, das einen chronologischen Abriss der Krankheit vermittelt und auch zwei kleine Kunstgalerien umfasst. Anschließend lohnt sich ein Abstecher zum aktiven Pride Center at Equality Park im nur ca. 3 km entfernten Fort Lauderdale. Das beeindruckende Stonewall National Museum & Archives verfügt über eine umfassende Sammlung und zeigt rund ums Jahr Ausstellungen zur LGBT-Kunst und -Geschichte.

The Gayborhood – Philadelphia, Pennsylvania

Zu den ersten Dingen, die euch an Gayborhood – wie das Schwulenviertel von Philadelphia genannt wird – auffallen dürften, zählen die Regenbögen an den Straßenschildern. Sie sind fester Bestandteil dieses historischen LGBT-Viertels, das nur wenige Gehminuten von der Independence Hall und der Liberty Bell entfernt liegt und in den 1960er Jahren Schauplatz einiger der ersten Demonstrationen für die Gleichberechtigung von Schwulen und Lesben war.

Heute ist Gayborhood, das gelegentlich auch als Midtown Village bezeichnet wird, ein dynamisches LGBT-Zentrum. Bars und Clubs wie die zweistöckige U Bar wechseln sich ab mit flirttauglichen Kneipen wie Tabu und Woody’s, Piano-Bars wie der Tavern on Camac und Dance-/Drag-Clubs wie dem ICandy. Nachdem ihr euch mit einer leckeren Mahlzeit im Green Eggs Café oder bei Valanni gestärkt habt, könnt ihr durch das Angebot von Giovanni’s Room stöbern – einem LGBT-Buchladen, dessen Erlös auch AIDS-Kranken zugute kommt.

In den Straßen von Philadelphias Gayborhood wehen stolz die Regenbogenfahnen.

In den Straßen von Philadelphias Gayborhood wehen stolz die Regenbogenfahnen.
Mehr anzeigen
Adam Miller/Flickr

Ähnliche Themen:

Mehr entdecken

Die Schmalspurbahn der historischen Durango & Silverton Narrow Gauge Railroad arbeitet sich einen Berg hinauf.

Reiseziel

Durango