Skip to main content
Falafel-Laden
1 von 1
  • Bundesstaaten:
    New York

Was gutes Essen angeht, können es nur wenige Städte auf der Welt mit New York City, New York, aufnehmen.

Jedes Jahr werden mehrere Hundert neue Restaurants in der Stadt eröffnet. Trotz der fast unüberschaubaren Auswahl halten viele Einheimische aber auch oft einer Handvoll Restaurants die Treue. Ein Abstecher in eines dieser beliebten kulinarischen Wahrzeichen vermittelt euch einen hervorragenden Eindruck von der vielfältigen Gastroszene der Stadt und ihrer lokalen Kultur – und das, ohne dass ihr dafür Unmengen an Geld ausgeben müsst.

Malecon – Washington Heights, Manhattan

Dieses karibische Lokal an der Ecke Broadway und West 175th Street (in der Nähe der Station „175th Street“ der Metrolinie A in Manhattan) gilt schon seit der Eröffnung vor mehr als 30 Jahren als Institution im Viertel Washington Heights. Das helle und freundliche Malecon Restaurant ist ein beliebter Treffpunkt für Freunde der spanischen Sprache und Musik.

Zum Frühstück solltet ihr euch Mangu bestellen – zerstampfte Kochbananen mit Ei, Käse und/oder Frühstücksfleisch. Dazu gehört natürlich ein Café con leche aus Espresso und Milch. Mittags-Tipp: das leckere Grillhähnchen mit Reis und Bohnen. Die Hauptgerichte kosten zwischen 3 und 35 USD.

Das Malecon in Manhattan gehört seit über 3 Jahrzehnten zum Straßenbild des Viertels Washington Heights.

Das Malecon in Manhattan gehört seit über 3 Jahrzehnten zum Straßenbild des Viertels Washington Heights.
Mehr anzeigen
Alan Turkus
Weitere Informationen

Periyali – Flatiron District, Manhattan

Um authentische griechische Küche in New York City zu genießen, geht nichts über das Periyali an der West 20th Street im Zentrum von Manhattan (zwischen 5th und 6th Avenue). Die nächstgelegene Haltestelle der Linie 1 oder 2 ist 18th Street. Das behagliche und gesellige Restaurant besteht schon seit 1987. Es ist bekannt für seinen freundlichen Service und auch ein guter Ort, um mit den einheimischen Griechen in Kontakt zu kommen. Mit etwas Glück entdeckt ihr am Tisch neben euch vielleicht sogar einen Prominenten!

Genehmigt euch zum Auftakt einen traditionellen Ouzo und lasst euch dann vom Kellner zum Saganaki mit Garnelen oder dem gegrillten Tintenfisch einen passenden griechischen Wein empfehlen. Mittags und abends sind Festpreis-Menüs erhältlich, die großen kulinarischen Genuss zu einem attraktiven Preis garantieren. Die Einzelgerichte kosten zwischen 9 und 35 USD.

Von Saganaki bis Promi-Spotting: Einen Besuch im Periyali im Zentrum Manhattans dürft ihr euch nicht entgehen lassen.

Von Saganaki bis Promi-Spotting: Einen Besuch im Periyali im Zentrum Manhattans dürft ihr euch nicht entgehen lassen.
Mehr anzeigen
Periyali
Weitere Informationen

Bareburger – mehrere Filialen

Wenn ihr Lust habt auf einen leckeren Burger, aber nicht so lange wie in vielen anderen Lokalen in der Stadt dafür anstehen möchtet, solltet ihr bei Bareburger vorbeischauen. Diese hippe und einladende Bio-Burgerkette verfügt über mehrere Standorte in New York City.

Egal, was ihr hier bestellt: Alles schmeckt ausgezeichnet und wird ausschließlich aus Bio-Zutaten zubereitet. Das Angebot reicht von Bohnen-, Veggie- oder Rindfleisch-Burgern bis hin zu abenteuerlicheren Varianten aus Wildschwein-, Wapitihirsch- oder Bisonfleisch. Die günstigsten Burger sind schon für knapp 10 USD zu haben. Für Beilagen wie Pommes, Krautsalat oder Zwiebelringe kommen noch zwischen 3,25 USD und 5,95 USD dazu. 

Die Bio-Burger von Bareburger könnt ihr an verschiedenen Orten in der Stadt probieren.

Die Bio-Burger von Bareburger könnt ihr an verschiedenen Orten in der Stadt probieren.
Mehr anzeigen
Shinya Suzuki
Weitere Informationen

Ähnliche Themen: