Skip to main content
Goldenes Licht am Connery Pond in den Adirondacks in New York

Vermont, New York, New Hampshire

3 Parks in 5 Tagen: Die Berge an der Ostküste

Von: Miriam B. Weiner

1 von 1
  • Bundesstaaten:
    Vermont
    New York
    New Hampshire

Die USA sind ein riesiges Land, doch mit der richtigen Planung nutzt ihr eure Reisezeit optimal.

Um möglichst viele Ziele in wenigen Tagen zu sehen, ist die Wahl des richtigen Ausgangspunkts entscheidend. Von Burlington, Vermont, aus könnt ihr in nur fünf Tagen problemlos drei spektakuläre Bergparks besuchen.

Standquartier: Burlington, Vermont

Die quirlige Studentenstadt Burlington, Vermont, liegt am Ufer des glitzernden Lake Champlain, der die Grenze zum Bundesstaat New York bildet. Vor Ort gibt es unabhängige Cafés, „Farm-to-Table“-Restaurants und alternative Boutiquen zu entdecken. Die ideale Lage zwischen drei Parks macht Burlington zu einem beliebten Ausgangspunkt für Abenteuerlustige.

Wenn ihr hier euer „Basislager“ aufschlagt, könnt ihr bequem den Green Mountain National Forest in Vermont, die Adirondacks in New York und den White Mountain National Forest in New Hampshire besuchen. Alle drei Parks liegen maximal 3 Autostunden von Burlington entfernt. Einen Mietwagen bekommt ihr am internationalen Flughafen von Burlington westlich der Stadt oder direkt im Stadtzentrum.

Die Church Street in Burlington bei Nacht

Die Church Street in Burlington bei Nacht
Mehr anzeigen
Weitere Informationen

Tag 1 und 2: Der Green Mountain National Forest, Vermont

Am ersten Tag des dreitägigen Bergabenteuers geht es in die Green Mountains von Vermont. Die Gegend ist bei den Einheimischen so beliebt, dass sogar ein Kaffeeunternehmen danach benannt wurde. Um einen ganzen Tag hier zu verbringen, müsst ihr früh aus den Federn, denn der Park liegt etwa 200 km südlich von Burlington. Ein Besuch lohnt sich aber auf jeden Fall. Vor allem Wanderfans kommen hier auf ihre Kosten.

Im Park gibt es etliche schöne Wege. Auf dem White Rocks Cliffs Trail bieten sich Ausblicke über die von der Eiszeit geformten Täler und vom Gipfel des Stratton Mountain reicht der Blick bis zum Bundesstaat New York. Auch für diverse Übernachtungsmöglichkeiten ist gesorgt. Von Campingplätzen bis hin zu verschiedenen Hotels in der näheren Umgebung des Parks ist für jeden das passende Angebot dabei.

Der Lefferts Pond im Green Mountain-Nationalpark

Der Lefferts Pond im Green Mountain-Nationalpark
Mehr anzeigen

Tag 3 und 4: Die Adirondacks, New York

Die Region High Peaks der Adirondacks liegt etwa 100 km südwestlich von Burlington am anderen Ufer des Lake Champlain im Bundesstaat New York. Mit ihren mehr als 600 Flüssen, Seen und sonstigen Wasserstraßen sind die Adirondacks besonders bei Bootsfahrern sehr beliebt.

Zudem gibt es urige Bergorte wie Lake Placid zu entdecken, wo 1932 und 1980 die Olympischen Winterspiele abgehalten wurden. Wenn ihr die Jagd nach dem perfekten Souvenir beendet habt, solltet ihr euch in einer der olympischen Disziplinen versuchen. Während der Wintermonate könnt ihr euch die Bobbahn hinunterstürzen oder auf der Eislaufbahn euer Können auf Schlittschuhen unter Beweis stellen. Es gibt ein großes Angebot an Übernachtungsmöglichkeiten, von der luxuriösen Lake Placid Lodge bis hin zum rustikalen White Pine Camp.

Malerische Naturkulisse im Herzen der Adirondacks

Malerische Naturkulisse im Herzen der Adirondacks
Mehr anzeigen
Weitere Informationen

Tag 5: Der White Mountain National Forest, New Hampshire

Der White Mountain National Forest liegt 200 km östlich von Burlington in New Hampshire und eignet sich somit ideal für einen Tagesausflug. Natürlich könnt ihr aber auch eine Übernachtung einplanen, wenn ihr das möchtet. Wenn sich zwischen September und November das Herbstlaub leuchtend bunt verfärbt, fallen regelmäßig ganze Heerscharen von Besuchern in der etwa 320.000 ha großen Region ein.

Doch auch das restliche Jahr über wird es nicht langweilig. Wie wäre es zum Beispiel mit Wandern, Radfahren, Campen oder Angeln? Im gesamten Waldgebiet trefft ihr außerdem auf mehrere geschichtsträchtige Stätten und Wohnhäuser aus dem 19. Jahrhundert. Haltet Ausschau nach Überresten von alten Holzfällerlagern, Mühlen und sogar Eisenbahnschienen, die sich der Wald in den vergangenen 100 Jahren langsam wieder zurückgeholt hat.

Herbstwanderung im White Mountain National Forest, New Hampshire

Herbstwanderung im White Mountain National Forest, New Hampshire
Mehr anzeigen
Weitere Informationen

Ähnliche Themen: