Skip to main content
Besucher in der verlassenen Geisterstadt Bodie, Kalifornien
Bannack.org
1 von 1
  • Bundesstaaten:
    Kalifornien
    Montana
    Alabama
    Alaska
    New Jersey

Schaurig schön

Vor Kurzem lief die Neuverfilmung von Ghostbusters mit weiblichen Geisterjägern in den Kinos. Wenn auch ihr Lust verspürt, es einmal mit den Geistern der Untoten aufzunehmen, solltet ihr euch euren Protonenstrahler schnappen und euch umgehend auf den Weg machen. Hier stellen wir euch fünf unheimliche Geisterstädte vor, die harte Zeiten erlebt haben und von ihren Bewohnern aufgegeben wurden. Allerdings ist dabei offenbar die ein oder andere Seele zurückgeblieben ...

Bodie, Kalifornien

Mit dem Ende des Goldrauschs in Bodie verschwanden Anfang der 1880er Jahre auch die Goldsucher so plötzlich aus dem gesetzlosen Außenposten, als wären sie nur eben schnell eine Zeitung kaufen gegangen. Ein Blick durch die Fenster der 200 Häuser aus der Pionierzeit vermittelt erstaunlich detaillierte Einblicke in einen längst vergangenen Alltag – bis hin zu Küchentischen, die für Mahlzeiten gedeckt sind, die nie serviert wurden.

Besichtigungstipps: Bodie, Kalifornien, liegt etwa 77 km nordöstlich vom Yosemite-Nationalpark. Neben den täglichen 50-minütigen Touren, die von Rangern geleitet werden, finden im Sommer auch geführte Geistertouren statt.

Weitere Informationen

Bannack, Montana

Die reichhaltigen Goldfunde in Bannack, Montana, zogen in den 1860er Jahren zahlreiche Profitgeier und Revolverhelden an. Schon bald war der Ort als „Toughest Town in the West“ bekannt. Besonders die gefährliche Postkutschenroute ins nahe gelegene Virginia City geriet oft ins Visier mörderischer Banditen. Wie es heißt, werden die 60 noch erhaltenen Gebäude in Bannack bis heute immer wieder von den Geistern ihrer Opfer heimgesucht.

Besichtigungstipps: Der Bannack State Park mit angeschlossenem Campingplatz liegt ca. 350 km nordwestlich vom Yellowstone-Nationalpark und ist das ganze Jahr über geöffnet. Die von Rangern geleiteten Touren finden aber nur im Sommer statt. Bei den jährlichen Bannack Days in der dritten Juliwoche werden unter anderem besonders dramatische Ereignisse aus der wechselvollen Geschichte des Orts nachgestellt.

Im Hotel Meade in Bannack sollen besonders häufig unerklärliche Phänomene zu beobachten sein.

Im Hotel Meade in Bannack sollen besonders häufig unerklärliche Phänomene zu beobachten sein.
Mehr anzeigen

Cahaba, Alabama

Alabamas erste Hauptstadt, die damals noch Cahawba geschrieben wurde, war zwischen den 1820er und 1870er Jahren ein florierendes Baumwollzentrum und wurde im Bürgerkrieg auch als Gefangenenlager genutzt. Leider hatten die Gründerväter ihre Stadt allerdings mitten in ein hochwassergefährdetes Gebiet gesetzt. Heute sind an dieser eleganten archäologischen Stätte nur noch feuchte, verrottende Überreste zu sehen ... und die Geister von Kindern, Sklaven und Gefangenen aus dem 19. Jahrhundert.

Besichtigungstipps: Cahaba liegt 23 km südwestlich von Selma. Das Gelände kann das ganze Jahr über von 9 bis 17 Uhr besichtigt werden. Wer Cahaba nach Einbruch der Dunkelheit erleben möchte, hat dazu nur einmal im Jahr bei der 90-minütigen Haunted History Tour im Oktober Gelegenheit.

Weitere Informationen

Kennecott, Alaska

Kennecott liegt auf dem Gelände des größten amerikanischen Nationalparks, Wrangell-St. Elias. Die verwitterten Holzgebäude vermitteln einen einzigartigen Einblick in die Bergbaugeschichte dieser abgelegenen Wildnisregion. Im Jahr 1900 stieß die Kennecott Copper Corporation hier auf Erz und verlegte 300 Bergbauarbeiter in die Region. Nachdem die Mine im Jahr 1938 erschöpft war, packten alle Bewohner ihre Koffer … oder etwa doch nicht? Bis heute werden hier Instandhaltungsmaßnahmen durchgeführt, doch wenn das unheimliche Echo der Stimmen ehemaliger Bergarbeiter aus den Stollen tönt oder sich Utensilien aus den Werkzeuggürteln der Mitarbeiter verselbstständigen, bringt das die Arbeiten zum Erliegen.

Besichtigungstipps: Kennecott liegt etwa 322 km östlich von Anchorage, Alaska. Vom Ende der unbefestigten McCarthy Road sind es noch 8 km zu Fuß. Weniger als 1 km entfernt liegen behagliche Unterkünfte wie Ma Johnson’s Hotel. Im Sommer organisiert der Veranstalter St. Elias Alpine Guides geführte Rundgänge.

Die verlassenen Gebäude der Kennecott Mines

Die verlassenen Gebäude der Kennecott Mines
Mehr anzeigen

Batsto Village, New Jersey

Batsto Village wurde 1766 als Standort für ein Eisenwerk gegründet. Der Ort florierte bis in die 1850er Jahre, wurde dann aber aufgegeben und stand jahrzehntelang leer. In dem gut erhaltenen Weiler sind eine Schmiede und verschiedene andere Gebäude aus dem 18. Jahrhundert zu sehen. Neben schwebenden Lichtkugeln auf dem Friedhof wurde in Batsto auch der sagenumwobene, drachenähnliche Jersey Devil gesichtet.

Besichtigungstipps: Das Dorf liegt 70 km südöstlich von Philadelphia in New Jersey. Ihr könnt euch auf eigene Faust umsehen oder eine geführte Tour durch das Batsto Mansion buchen. Jeden Oktober findet in der Dämmerung eine geführte Wanderung („Jersey Devil Bound“) durch Batsto und den angrenzenden Wharton State Forest statt.

Weitere Informationen