Skip to main content
5 Ausflugsziele, die ihr von Los Angeles, Kalifornien, bequem mit dem Auto erreicht

Kalifornien

5 Ausflugsziele, die ihr von Los Angeles bequem mit dem Auto erreicht

Nach: Joshywashington

Boqiang Liao
1 von 1
  • Bundesstaaten:
    Kalifornien

Diese fünf beliebten und angesagten Ausflugsziele sind bequem aus dem Zentrum von L.A. zu erreichen.

Habt ihr gewusst, dass die Millionenmetropole Los Angeles, Kalifornien, auch ein ausgezeichnetes Standquartier für die unterschiedlichsten Naturabenteuer in der Region ist? Ihr müsst euch bei einem Aufenthalt in der Stadt keinesfalls auf den Großstadtdschungel beschränken.

1. El Matador State Beach

Fahrzeit von Los Angeles: 1 Stunde

Abenteuermöglichkeiten: Surfen, Faulenzen am Strand, Höhlenerkundung, Fotografieren

Der Zugang zu diesem bei einheimischen Fotografen und Studenten der nahen Pepperdine University beliebten Strand ist unauffällig und kaum ausgeschildert – wer hier nicht die Augen aufhält, ist schnell vorbeigefahren. Etwa 10 km hinter Malibu geht es scharf links auf einen Kiesparkplatz mit ein paar Dixi-Toiletten und einem Parkautomat. (Hinweis: Kreditkarten werden akzeptiert.) Ein kurzer Fußweg führt hinunter zum Strand, der an diesem Küstenabschnitt von megalithischen Felsen und schroffen rötlichen Klippen geprägt ist.

Am Strand gibt es kleine Meereshöhlen, einsame Buchten und eine surftaugliche Brandung zu entdecken. Bei Ebbe liegen weitere Strandabschnitte offen und bei ruhiger See sind die Höhlen begehbar – bei Flut oder starker Brandung ist das Betreten der Höhlen allerdings zu gefährlich.

Bringt ein gutes Buch und ein Picknick mit und habt ein Auge auf das Wasser: Gelegentlich sind hier Delfine oder Wale zu sehen.

Der El Matador State Beach in Malibu

El Matador State Beach
Mehr anzeigen
Michael Chen

2. Topanga State Park

Fahrzeit von Los Angeles: 30 Minuten

Abenteuermöglichkeiten: Wandern, Radfahren, Campen

Der weitläufige Topanga State Park, dessen grüne Gipfel und mit niedrigen Sträuchern bedeckte Täler sich zwischen Pacific Palisades und Encino erstrecken, zieht sich bis in die Santa Monica Mountains. Das Netz an Wanderwegen und Brandschneisen ist für jeden Abenteurer ein wahr gewordener Traum.

Zahlreiche Zugänge führen zu dem riesigen Park und seinem Netzwerk an Wegen, wie z. B. der beliebte Eingang Trippet Ranch. Ein guter Tipp ist auch, im oder am Temescal Gateway Park zu parken und von dort auf dem Temescal Ridge Trail über die Hügel zum Skull Rock und weiter zu laufen. Radfahrer sollten in der Nähe des Temescal oder Will Rogers Parks bzw. in einem der angrenzenden Viertel parken und von dort auf direktem Weg den nächsten Forstweg ansteuern.

Der Topanga State Park ist groß. Macht euch deshalb vorab über Google Maps mit dem Wegnetz vertraut. Auf dem Parkgelände gibt es sogar einen Zeltplatz: Vom Eingang Highway 27/Topanga Canyon Road führt ein knapp 2 km langer Wanderweg zu einem primitiv ausgestatteten Zeltplatz für acht Personen. Camping nur 20 Minuten von L.A. – wer hätte das gedacht!

Eagle Rock im Topanga State Park

Eagle Rock, Topanga State Park
Mehr anzeigen
Chris Goldberg
Weitere Informationen

3. Joshua Tree-Nationalpark

Fahrzeit von Los Angeles: 2 Stunden

Abenteuermöglichkeiten: Wandern, Campen, Klettern, Wildtierbeobachtung, Fotografieren

Der Joshua Tree National Park liegt an der Schnittstelle zwischen der Mojave- und der Colorado-Wüste und begeistert mit einer dramatischen, unwirklichen Landschaft. Je weiter ihr euch Palm Springs nähert, desto mehr Josuabäume säumen die Straße, bis sie schließlich jede heiße, leere Fläche zwischen den Gipfeln, Tälern und Felsformationen bedecken. Die Bäume, denen der Park seinen Namen verdankt, ähneln Aliens, die mitten in einem skurrilen Ritualtanz zu Stein erstarrt sind.

Mit einer Fläche von über 3.000 km² bietet der Park unzählige Möglichkeiten, die einsame wilde Schönheit der Wüste zu bewundern. Der Joshua-Tree-Nationalpark ist bei Outdoor-Fans berühmt, unter Kletterern aber geradezu legendär: Tausende Kletterrouten führen auf die unzähligen staubigen Hügel aus 100 Millionen Jahre altem Magma. Belohnt wird jeder Aufstieg mit einem überwältigenden Panoramablick. Im Park gibt es neun offizielle Campingplätze, an denen auch viele Wanderwege starten.

Wenn die Sonne tiefer sinkt, färbt sie die Landschaft von weiß zu braun, dann orange, rot, lila und schließlich schwarz. Die Sonnenuntergänge im Joshua-Tree-Nationalpark verfolgt ihr am besten zwischen den gleichnamigen, menschenähnlichen Bäumen. Und dann erst die Sterne ... solche Sterne bekommt ihr in Los Angeles nicht zu sehen!

Josuabäume bei Sonnenuntergang

Josuabäume bei Sonnenuntergang
Mehr anzeigen
Spencer Goad
Weitere Informationen

4. Channel Islands-Nationalpark

Fahrzeit von Los Angeles: 2 Stunden

Abenteuermöglichkeiten: Wandern, Campen, Kajakfahren, Walbeobachtung, Fotografieren

Wenn ihr um 7 Uhr morgens in Los Angeles aufbrecht, seid ihr eine gute Stunde später am Hafen von Ventura und erreicht dort pünktlich die Fähre zum Channel Islands-Nationalpark. Denkt daran, ein Picknick und ausreichend Wasser mitzunehmen. Die fantastischen Wanderwege auf den Inseln liegen größtenteils in der prallen Sonne, sodass ihr Snacks und Erfrischungen brauchen werdet.

Island Packers hat verschiedene Rundfahrten, Bootsausflüge und Walbeobachtungstouren vor mehreren Channel Islands im Angebot. Auf der einstündigen Überfahrt zur Santa Cruz Island sind Seelöwen und aus dem Wasser springende Delfine zu sehen. Am Anlegeplatz Scorpion Anchorage auf Santa Cruz starten mehrere Wanderwege. Gleich links wartet eine ruhige kleine Bucht mit türkisfarbenem Wasser. Der 5,6 km lange Wanderweg zur Smugglers Cove führt immer wieder zu großartigen Aussichtspunkten.

Willows Cave auf Santa Cruz Island

Willows Cave, Santa Cruz Island
Mehr anzeigen
Dhilung Kirat
Weitere Informationen

5. Griffith Park

Fahrzeit von Los Angeles: 15 Minuten

Abenteuermöglichkeiten: Wandern, Radfahren, Sightseeing, Reiten, Wildtierbeobachtung

Der Griffith Park zählt nicht nur zu den weitläufigsten Großstadtparks in den USA, sondern ist auch die Heimat des berühmten Hollywood-Schriftzugs. Außerdem hat der Park kilometerlange Wander-, Rad- und Reitwege, ein prächtiges Observatorium im Art-déco-Stil, mehrere Berggipfel, mindestens einen wilden Puma und einen Zoo zu bieten und gehört damit zu den besten öffentlichen Anlagen, die ihr im Raum Los Angeles finden werdet.

Zu erreichen ist der Griffith Park über mehrere Parkplätze und Zufahrtswege. Der Park erstreckt sich über die Berge zwischen Hollywood, Glendale und Burbank und bietet damit – je nachdem, aus welcher Richtung ihr kommt – verschiedene Abenteuermöglichkeiten. Eine beliebte Mountainbike-Strecke führt z. B. vom Eingang an der Western Avenue vorbei am Observatorium über die (für den Autoverkehr gesperrte) Mount Hollywood Road und auf der anderen Seite der Berge wieder hinunter nach Glendale. Die Hauptradstrecke verläuft entlang einem Forstweg mit beschränktem Zugang, das heißt, ihr werdet hier höchstens hin und wieder einem Fahrzeug der Parkverwaltung begegnen. Bei den abzweigenden Nebenwegen ist von breiten Pfaden mit gutem Belag bis hin zu anspruchsvollen und anstrengenden „Coyote Trails“ alles dabei.

Apropos Kojoten: Wenn ihr nicht allzu viel Lärm macht, habt ihr gute Chancen, ein paar dieser gewieften grauen Bewohner der Santa Monica Mountains zu sehen zu bekommen. Bei Sonnenuntergang, wenn der Park langsam in der Dunkelheit versinkt, hallt ihr Geheule oft schaurig über die Hügel. Neben Kojoten begegnet ihr möglicherweise Rotschwanzbussarden, Schleiereulen und scheuen Hirschen.

Als wären die idyllische Naturoase inmitten eines derart dicht besiedelten Ballungsraums, die zahlreichen menschenleeren Wege und die warme Brise noch nicht genug, bietet der Griffith Park auch noch einen sensationellen Blick auf Los Angeles. Nachts präsentiert sich die Skyline der Stadt wie eine faszinierende schimmernde Fata Morgana aus Licht und Glas. Und am 4. Juli gibt es keinen besseren Platz, um das Feuerwerk zu verfolgen.

Den weitesten Blick habt ihr, wenn ihr vom Observatorium auf den Gipfel des Mount Hollywood steigt. Das Panorama reicht vom Angeles National Forest bis zum Pazifik und umfasst alles, was dazwischen liegt. Allerdings müsst ihr darauf gefasst sein, dass ihr hier oben nicht die Einzigen sein werdet!

Der berühmte Hollywood-Schriftzug im Griffith Park

Der berühmte Hollywood-Schriftzug im Griffith Park
Mehr anzeigen
Marcin Wichary