Skip to main content
Ritter auf einem Pferd beim Mittelalterfest Original Renaissance Pleasure Faire

Kalifornien, Oregon, Colorado, Washington, D.C.

5 unkonventionelle Events, die so individuell sind wie ihr Austragungsort

Nach: Morgan Little

Robert Armstrong/Original Renaissance Pleasure Faire
1 von 1
  • Bundesstaaten:
    Kalifornien
    Oregon
    Colorado
    Washington, D.C.

Jede Stadt und Region in den USA hat ihren ganz eigenen Charakter.

Die Eigenheiten zeigen sich in kulinarischen Traditionen, überdimensionaler städtischer Architektur – oder auch in besonders ausgefallenen Unterhaltungsangeboten. Hier stellen wir euch fünf unkonventionelle Festivals und Events vor, die ihr nicht verpassen solltet.

Bay to Breakers – San Francisco, Kalifornien

Das Bay to Breakers in San FranciscoKalifornien – ein bunter Mix aus Wettrennen, Kostümparty und Straßenfest – zieht sich jeden Mai von der San Francisco Bay bis zum Ocean Beach an der Pazifikküste. Ziel der ersten Ausrichtung im Jahr 1912 war es, den Einwohnern der Stadt nach dem verheerenden Erdbeben von 1906 neuen Auftrieb zu geben. Seitdem hat sich das Fest mit seinem ausgeprägten Sinn fürs Absurde laufend weiterentwickelt und ist inzwischen die traditionsreichste Straßenparty San Franciscos. Im Mittelpunkt stehen individueller Selbstausdruck und Exzentrik.

Auf die ernsthaften Läufer folgen Horden von kostümierten Teilnehmern. Wenn ihr nicht selbst mitlaufen wollt, könnt ihr die bunte Parade aus Superhelden und schrillen Crossdressern vom Patricia‘s Green aus verfolgen. Das Alkohol- und Nacktverbot hat dafür gesorgt, dass es inzwischen deutlich zahmer zugeht. Gut möglich aber, dass euch trotzdem das ein oder andere entblößte Hinterteil begegnet!

Beim Bay to Breakers in San Francisco dreht sich alles um den individuellen Selbstausdruck. Entsprechend originell ist die Kostümierung vieler Läufer.

Beim Bay to Breakers in San Francisco dreht sich alles um den individuellen Selbstausdruck. Entsprechend originell ist die Kostümierung vieler Läufer.
Mehr anzeigen
Kevin Edwards/Flickr
Weitere Informationen

Smithsonian Folklife Festival – Washington, D.C.

Kaum etwas zeigt den Charakter eines Landes wohl deutlicher als traditionelle Musik- und Folk-Festivals. Das Smithsonian Folklife Festival in Washington, D.C. kombiniert beliebte Musikgenres mit dem Bildungsauftrag der Smithsonian Institution.

Das internationale Festival findet seit 1967 auf der National Mall statt und vermittelt Besuchern hautnahe Einblicke in das lebendige Kulturerbe. Das zweiwöchige Event überschneidet sich jedes Jahr mit dem Nationalfeiertag am 4. Juli und präsentiert vielseitige kulturelle Facetten aus dem In- und Ausland. Als Heimat des National Museum of the American Indian und des National Museum of African American History and Culture zählt Washington, D.C., von Haus aus zu den absoluten Vorreitern in Sachen Vielfalt.

Smithsonian Folklife Festival

Smithsonian Folklife Festival
Mehr anzeigen

Colorado Brewers‘ Festival – Fort Collins, Colorado

Die Craft-Bierszene ist mittlerweile ein landesweites Phänomen. Nur wenige Regionen folgen diesem Trend aber so begeistert und erfolgreich wie Colorado. Der Bundesstaat kann einige der angesagtesten Brauereien des Landes vorweisen (etwa Oskar Blues und Avery) und die 105 km nördlich von Denver gelegene Stadt Fort Collins darf sich stolz rühmen, mit New Belgium Brewing die achtgrößte Brauerei der USA zu beherbergen.

Das ist auch einer der Gründe, warum das jährliche Open-Air-Event Colorado Brewers‘ Festival im Juni nicht in Denver stattfindet, sondern in Fort Collins. Die gesamte Veranstaltung spielt sich im Freien ab.

Original Renaissance Pleasure Faire – Südkalifornien

In den Glanztagen der europäischen Renaissance bestanden die USA noch aus undurchdringlicher Wildnis. Das tut der Leidenschaft des Landes für diese Epoche aber keinen Abbruch. Die Original Renaissance Pleasure Faire, das erste Mittelalterfest seiner Art, ging 1963 an den Start und hat seitdem unzählige Nachahmer gefunden.

Die Idee ist simpel: Im April und Mai verwandelt sich das kalifornische Irwindale in den fiktiven Ort Port Deptford, dessen Läden, Stände und Künstler die 1580er Jahre aufleben lassen. Hinter dem einfachen Konzept stecken aber hohe Ansprüche und jede Menge Arbeit. Jedes Detail muss strengen geschichtlichen Standards entsprechen, damit die Illusion nicht zerstört wird. Und auf Illusionen versteht sich Südkalifornien als Heimat Hollywoods natürlich besonders gut.

Das goldene Zeitalter

Das goldene Zeitalter
Mehr anzeigen

Portland Rose Festival, Plunderathon – Portland, Oregon

PortlandOregon trägt nicht umsonst den Beinamen „City of Roses“. Das Portland Rose Festival wurde erstmals im Jahr 1907 abgehalten, um Portland besser als attraktives Reiseziel vermarkten zu können, und hat sich seitdem einen festen Platz auf dem jährlichen Veranstaltungskalender gesichert.

Das heißt aber nicht, dass das inoffizielle Motto der Stadt – „Keep Portland Weird“ – deswegen außer Kraft gesetzt wird. So folgt im Anschluss an das Rose Festival seit mehreren Jahren der Plunderathon, bei dem euch Einheimische in voller Piratenmontur auf behelfsmäßig zusammengezimmerten Piratenschiffen begegnen. Zum Rahmenprogramm dieses Ende Juli abgehaltenen Events gehören wechselnde Paraden und Kneipentouren, die Besucher oft auch zu Wahrzeichen wie Powell‘s Books und den Shanghai Tunnels führen.