Skip to main content
Blues-Konzert im Gip's Place, einer Musikkneipe in Bessemer, Alabama
1 von 1
  • Bundesstaaten:
    Alabama

Alabama besitzt eine ganz eigene musikalische Identität, in der Elemente des Rock, Country, Blues und anderer Genres verschmelzen.

Musikalisch gibt es in Alabama viel zu entdecken. Beginnt eure Reise in Muscle Shoals, wo einige der größten R'n'B- und Rockhits entstanden sind. Anschließend wartet die Golfküste Alabamas mit weiteren eindrucksvollen Talenten auf. Unterwegs könnt ihr an Aufnahmestudios, rustikalen Strandkneipen und edlen Musikbühnen Halt machen. Das Ambiente mag jeweils ein anderes sein, doch die Verbindung zu hervorragender Musik ist überall in Alabama spürbar.

Muscle Shoals: Zurück zu den musikalischen Wurzeln Alabamas

Erste Station eures Besuchs sollte das Muscle Shoals Sound Studio sein, ein Aufnahmestudio, das Ende der 1960er-Jahre zu Weltruhm gelangte. Bekannte Blues-, Rock- und Pop-Größen wie Rod Stewart, Paul Simon, Bob Dylan, die Rolling Stones und Lynyrd Skynyrd gingen hier in den 60ern und 70ern ein und aus. Heute zieren alte Fotos, goldene Schallplatten und Auszeichnungen die Studiowände. Dadurch wird eindrucksvoll deutlich, wie prägend das Studio für die Musik der Zeit war, sowohl im Hinblick auf arrivierte Musiklegenden als auch auf Newcomer. Doch es ist nicht das einzige Studio in der Stadt. Das FAME Studio brachte ebenso viele Stars hervor und verhalf Künstlern wie Wilson Pickett, Aretha Franklin, Otis Redding und anderen zu weltweiter Bekanntheit. Beide Studios sind heute noch in Betrieb und können im Rahmen von Führungen besichtigt werden. Wer noch mehr über die musikalischen Traditionen Alabamas erfahren möchte, hat dazu in der Alabama Music Hall of Fame in Tuscumbia die Gelegenheit, wo neben interessanten Ausstellungsstücken auch eine drei Meter hohe, funktionierende Jukebox zu bestaunen ist. Blues-Fans sollten einen Abstecher nach Florence machen, um dem berühmten Urvater des Genres im W. C. Handy Birthplace, Museum & Library ihre Aufwartung zu machen.

Hinter den Kulissen im Muscle Shoals Sound Studio

Hinter den Kulissen im Muscle Shoals Sound Studio
Mehr anzeigen
Alabama Tourism Department

Birminghams Musikszene

Birmingham kann ebenfalls mit einigen Attraktionen aufwarten. Im Lokal Hot Diggity Dogs beispielsweise verbirgt sich Charme aus vergangenen Tagen hinter einer geheimen Tür, wo Gäste nur mit einem besonderen Kennwort Zutritt zum The Marble Ring erhalten, einer gehobenen Flüsterkneipe in Birminghams angesagtem Stadtviertel Avondale. In eleganter Atmosphäre werden hier Cocktailspezialitäten zu Jazzmusik aus den 1920ern serviert. Dieses besondere Erlebnis versetzt Besucher zurück in die Zeit der amerikanischen Prohibition. Wem der Sinn eher nach gemütlichem Barambiente steht, der ist in der nahe gelegenen Avondale Brewing Co. an der richtigen Adresse. Hier werden hausgemachte Craft-Biere und interessante Stadtgeschichten angeboten. Die Brauerei mit Schankraum und Open-Air-Konzertbühne ist eine beliebte Freizeitadresse, die einzigartige Biere mit guten Geschichten kombiniert. Gönnt euch ein Glas „Miss Fancy“, ein goldenes belgisches Ale, das nach einem beliebten Elefanten aus dem Birminghamer Zoo benannt ist. Wie sich herausgestellt hat, bekam Miss Fancy nämlich von Zoowärtern während der Prohibition verbotenes Bier zu trinken, das im Rathaus eingelagert worden war, um ihre Bauchschmerzen zu kurieren.

Spaziergänger im Zentrum von Birmingham, das für Kunst im öffentlichen Raum, Craft-Biere und Livemusik bekannt ist

Spaziergänger im Zentrum von Birmingham, das für Kunst im öffentlichen Raum, Craft-Biere und Livemusik bekannt ist
Mehr anzeigen

Montgomerys Country-Musiklegende

Doch die Musikgeschichte Alabamas wäre nicht komplett ohne den amerikanischen Country-Superstar und Geschichtenerzähler Hank Williams. Der gefeierte Musiker schrieb Hits wie „Hey Good Lookin’“, „Your Cheatin’ Heart“ und „I’m So Lonesome I Could Cry“. Seine Karriere begann in Montgomery, wo er schließlich auch begraben wurde. Im Hank Williams Museum wird vermittelt, welch nachhaltigen Einfluss der Künstler auf die Country-Musik hatte. Nur einen halben Block entfernt befindet sich auch der einzigartige, unterirdische Blues- und Jazzclub Sous La Terre.

Statue des berühmten Country-Musikers Hank Williams vor dem ihm gewidmeten Museum

Statue des berühmten Country-Musikers Hank Williams vor dem ihm gewidmeten Museum
Mehr anzeigen
Alabama Tourism Department
Weitere Informationen

Anreise

Fliegt zum Flughafen Birmingham-Shuttlesworth (BHM) und mietet euch dort ein Auto. Nach der Erkundung von Birmingham könnt ihr rund zwei Stunden nach Norden ins 189 km entfernte Muscle Shoals oder 156 km in südlicher Richtung nach Montgomery fahren.