Skip to main content
Stehpaddler auf dem Tennessee River in der Nähe der Walnut Street Bridge

Tennessee

Chattanooga, Tennessee: Insider-Guide für Outdoor-Enthusiasten

Von: Zaida Rios

1 von 1
  • Bundesstaaten:
    Tennessee

Im quirligen, fußgängerfreundlichen Chattanooga präsentieren sich die Südstaaten von ihrer angenehmsten Seite. Die passende Kulisse dazu liefern der Tennessee River und die Ausläufer der Appalachen.

Chattanooga wurde von den Lesern des Outside Magazine gleich zweimal zur „besten Stadt überhaupt“ gewählt. Kein Wunder – schließlich erwartet Besucher ein erstklassiger Mix aus spannenden Outdoor-Aktivitäten und Flussabenteuern. Ganz gleich, ob ihr Lust auf Wassersport, Radausflüge, Klettertouren, Wildwasser-Rafting, Spaziergänge, Panoramawanderungen oder Naturwunder habt: Hier seid ihr richtig.

Chattanooga RiverWalk

Zu den besten Möglichkeiten, die Stadt zu erleben, gehört eindeutig der malerische Chattanooga RiverWalk. Der 13 km lange Mehrzweckweg zieht sich am Ufer des Tennessee Rivers entlang und ist bei Fußgängern, Joggern und Radfahrern gleichermaßen beliebt. (Tipp: Einen fahrbaren Untersatz bekommt ihr beim praktischen örtlichen Bikeshare-Programm.) Die zahlreichen Parks gleichen grünen Naturoasen inmitten der Stadt und bieten schöne Ausblicke auf die nur 15 Minuten entfernten Berge. Wenn es euch zwischendurch aufs Wasser zieht, könnt ihr eine Rundfahrt mit einem Cycleboat unternehmen oder an einer Flusskreuzfahrt mit Mittag- bzw. Abendessen teilnehmen.

Radtour auf dem RiverWalk – mit freundlicher Unterstützung von Chattanooga Bike Share

Radtour auf dem RiverWalk – mit freundlicher Unterstützung von Chattanooga Bike Share
Mehr anzeigen

Paddelausflug vom Coolidge Park

Vom Coolidge Park am Nordufer des Flusses ist es mit dem Kajak oder Paddleboard nur ein Katzensprung hinüber zur Maclellan Island. Das 7 ha große Wildtierschutzgebiet dient Gänsen und Eisvögeln als Rückzugsgebiet. Im Wald leben Truthähne, Eulen, Füchse, Singvögel und Spechte. Mit etwas Glück erspäht ihr auch nistende Fischadler, Kanadareiher oder einen Waldsänger, der die Insel als Rast- und Futterstation nutzt. Am Südufer des Flusses erstreckt sich die Innenstadt Chattanoogas mit verschiedenen architektonischen Wahrzeichen. Bei eurer Paddelexpedition passiert ihr unter anderem die Kalksteinklippen unter dem Hunter Museum of American Art, die in den 1890er Jahren errichtete Walnut Street Pedestrian Bridge und das Tennessee Aquarium.

Kajakfahrer auf dem Tennessee River in Chattanooga

Kajakfahrer auf dem Tennessee River in Chattanooga
Mehr anzeigen

Der Chattanooga Pier am Tennessee River

Nach einem Bummel über den Chattanooga Pier bietet sich eine Tour im Chattanooga Cycleboat oder einer sogenannten „Duck“ (einem Amphibienfahrzeug aus den Jahren des Zweiten Weltkriegs) an. Im nahen Ross’s Landing Park & Plaza erinnert The Passage – eine Kombination aus Mahnmal, Kunstausstellung und Wasserspielen – an das tragische Schicksal der einheimischen Cherokee, die in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts über den „Trail of Tears“ ins heutige Oklahoma zwangsumgesiedelt wurden.

Spielende Kinder am interaktiven Memorial „The Passage“, das an den Trail of Tears erinnert

Spielende Kinder am interaktiven Memorial „The Passage“, das an den Trail of Tears erinnert
Mehr anzeigen
Weitere Informationen

Angebote für Kletterer

Wenige Straßenblocks vom Fluss entfernt lockt das High Point Climbing Center. Der originelle Bau aus Stahl und Glas bietet insgesamt 9.000 m Kletterstrecke und ist für Kletterer aller Niveaus geeignet. Das Climbing Magazine hat das Zentrum sogar zur „coolsten Kletterhalle des Landes“ gekürt. Vor Ort erwarten euch verschiedene Parcours zum Schwierigkeits- und Toprope-Klettern sowie zum Klettern mit Selbstsicherungsgerät und sogar zwei 15 m hohe Speedkletterwände. Je nach Lust und Wetter könnt ihr euch an den Felsblöcken und Wänden im Innenbereich messen oder die Außenfassade des Gebäudes erklimmen.

Kletterwand aus Stahl und Glas am High Point Climbing Center

Kletterwand aus Stahl und Glas am High Point Climbing Center
Mehr anzeigen
Weitere Informationen

Vor den Toren der Stadt

Nur 9,6 km außerhalb von Chattanooga können sich Adrenalinjunkies mit einem Hängegleiter vom Lookout Mountain stürzen. Für alle anderen tut es vermutlich auch eine Wanderung auf den historischen Trails oder ein Besuch im hoch über der Stadt gelegenen National Civil War Park. Eine besondere Attraktion sind die majestätischen Ruby Falls: Der Wasserfall liegt 340 m tief im Inneren des Bergs und ergießt sich aus einer Höhe von 44 m in eine Höhle. Noch mehr Spaß auf dem Wasser versprechen die Wildwasser-Raftingexpeditionen auf dem nahen Ocoee River (auf dem 1996 übrigens auch Wettkämpfe im Rahmen der Olympischen Sommerspiele in Atlanta ausgetragen wurden) oder ein unterhaltsames Tubing-Abenteuer auf dem trägen Hiwassee River.

Anreise

Vom internationalen Flughafen Atlanta (ATL) werden Anschlussverbindungen zum Flughafen Chattanooga (CHA) bedient. Von dort könnt ihr euch mit einem Mietwagen, Shuttlebus, Taxi oder Uber zu euren Outdoor-Abenteuern in der Stadt aufmachen.