Skip to main content
Fotogelegenheit über den Felsschluchten des Bryce Canyon-Nationalparks in Utah
1 von 1

COVID-19-sichere Erlebnisse für die ganze Familie

Von epischen Roadtrips entlang der Route 66 bis hin zu spektakulären Wanderungen durch einige der beliebtesten Nationalparks der USA – die Auswahl an Erlebnissen, die ihr auch unter Einhaltung von Abstands- und Sicherheitsregeln genießen könnt, ist schier endlos. Wie wäre es mit einer Fahrt im gemieteten Wohnmobil auf malerischen Nebenstraßen entlang sonnenverwöhnter Strände oder auf kurvenreichen Bergstraßen? Wer es lieber etwas entspannter angeht, findet sein Glück vielleicht bei einem Picknick und einem Film im Autokino oder bei einem köstlichen Glas Wein und der Besichtigung des dazugehörigen Weinguts. Egal, ob ihr ganz konkret einen Urlaub plant oder einfach nur mal wieder verreisen wollt, die USA bieten für jeden Besuch eine Fülle von Abenteuern.

Nationalparks und Naturerlebnisse

Die meisten der beliebten Nationalparks in den USA sind geöffnet – allerdings zum Schutz der Besucher nur unter Beachtung besonderer COVID-19-Richtlinien. In Gebäuden, die zum Nationalparksystem (NPS) gehören, sowie an Orten innerhalb der Parks, an denen kein Sicherheitsabstand eingehalten werden kann, ist das Tragen von Gesichtsmasken vorgeschrieben. Dazu gehören beispielsweise schmale Wege mit hohem Besucheraufkommen, Aussichtspunkte und historische Häuser. Darüber hinaus wird teilweise nur eine begrenzte Besucherzahl eingelassen – und bestimmte Orte sowie nur in eine Richtung begehbare Wege sind möglicherweise ganz gesperrt.

Aber auch unter Beachtung der Sicherheitsvorschriften sind die Nationalparks der USA eine atemberaubende Kulisse für unvergessliche Erlebnisse. So könnt ihr im Yellowstone-Nationalpark in Wyoming zum Beispiel heiße Quellen wie die Mammoth Hot Springs, sprudelnde Geysire und die fast übernatürlich schöne Landschaft erkunden. Im Yosemite-Nationalpark in Kalifornien erwarten euch neben unvergleichlichen Ausblicken auf die Berge der Sierra Nevada auch uralte Mammutbäume, während der Bryce Canyon-Nationalpark in Utah mit Wanderwegen, Hoodoos (rätselhaften Gesteinsformationen) und spektakulären Sternbeobachtungstouren zu beeindrucken weiß.

Wer den Naturwundern der USA besonders nah kommen will, kann dies beim Camping unter den Sternen tun. Die National- und State-Parks verfügen über zahlreiche unterschiedlich große Campingplätze, die jeweils über eigene Sicherheits- und Abstandsregeln verfügen. Am besten informiert ihr euch vor der Buchung direkt bei den betreffenden Campingplätzen.

Selfie vor der Wurzel eines umgestürzten Mammutbaums im Mariposa Grove im Yosemite-Nationalpark

Selfie vor der Wurzel eines umgestürzten Mammutbaums im Mariposa Grove im Yosemite-Nationalpark
Mehr anzeigen

Die Straße ruft

Roadtrips sind perfekt für alle, die die Welt sehen wollen, ohne dabei unter Leute gehen zu müssen. In den USA ist vor allem die berühmte Route 66, auch bekannt als „Mutter aller Straßen“, gesäumt mit aufregenden Outdoor-Attraktionen und Spaß für die ganze Familie. So überragt in Wilmington, Illinois, der mehr als 9 m hohe Gemini Giant die Straße. Er gehört zu den sogenannten Muffler Men, die überall in den USA zu finden sind. Lasst euch auf keinen Fall die Gelegenheit entgehen, ein Foto vor dem Gateway Arch in St. Louis, Missouri, zu machen. Mit seinen 192 m ist er der größte Bogen der Welt. Aber entlang der Route 66 erwarten euch auch jede Menge schrullige Überraschungen. Wie wäre es mit einem Besuch bei Catoosa, einem Blauwal mitten in Oklahoma? Der lächelnde Blauwal wurde in den 70er-Jahren gebaut und hat sich seither zu einem der beliebtesten Zwischenstopps auf der Route 66 entwickelt. Weiter geht es in Richtung Westen, wo ihr erst in New Mexico die Geisterstadt Glenrio erkunden und anschließend in Arizona den Petrified Forest-Nationalpark bestaunen könnt. Abgesehen von den vielen farbenfrohen versteinerten Baumstämmen gibt es im Park auch die Felszeichnungen am Newspaper Rock und das antike Dorf Puerco Pueblo zu entdecken. Der perfekte Abschluss einer Tour entlang der Route 66 ist dann der atemberaubende Blick auf die kalifornische Küste vom legendären Santa Monica Pier.

Der Pacific Coast Highway in Kalifornien kann dagegen über die gesamte Länge mit fantastischen Meerespanoramen glänzen. Die landschaftlich reizvolle Route durchquert den gesamten Bundesstaat und führt Reisende dabei zum Beispiel durch San Francisco, Santa Cruz und Santa Monica. Plant genug Zeit ein, um euch an den weitläufigen Traumstränden im Sand zu räkeln und das ein oder andere Bad im Pazifischen Ozean zu nehmen.

In allen Bundesstaaten und Territorien der USA bieten sich unzählige Möglichkeiten für grandiose Roadtrips – von den schneebedeckten Rocky Mountains bis zu den endlosen Great Plains. Ihr mögt es auch unterwegs eher bequem? Wenn ihr euch ein Luxus-Wohnmobil mietet, genießt ihr 5-Sterne-Komfort auf offener Straße.

Oldtimer vor dem Oklahoma Route 66 Museum in Clinton

Oldtimer vor dem Oklahoma Route 66 Museum in Clinton
Mehr anzeigen

Autokinos, Outdoor-Gastronomie und mehr

An vielen Reisezielen in den USA findet ihr sichere Attraktionen, bei denen ihr problemlos die Abstandsregeln einhalten könnt. Ein Besuch im Autokino zum Beispiel ist doch fast schon so spannend wie der Film selbst. Überall in den USA sind Autokinos wieder im Kommen – und sogar einige klassische Kinos haben inzwischen Außenleinwände errichtet, um der großen Nachfrage gerecht zu werden. Denkt daran, einen Picknickkorb zu packen, wenn ihr euch einen Film ganz bequem vom eigenen Auto aus anseht. Ganz besonders gut geht das etwa im Sun-Ray Cinema in Jacksonville, Florida, oder im Harvest Moon Twin Drive-In and Movie Theatre in Gibson City, Illinois. Auch viele klassische Kinos haben mittlerweile auf ein kontaktloses Angebot umgestellt. Informiert euch am besten vorab direkt im Kino nach den COVID-19-Richtlinien, denn häufig ist eine Stellplatzreservierung nur möglich, wenn Tickets im Voraus erworben werden. Viele Indoor-Kinos sind ebenfalls geöffnet, wobei hier auf den nötigen Abstand zwischen den Sitzplätzen geachtet wird.

Aktuelle Filme auf Leinwänden aus den 40er Jahren im Jesup Drive-in Theatre in Georgia

Aktuelle Filme auf Leinwänden aus den 40er Jahren im Jesup Drive-in Theatre in Georgia
Mehr anzeigen

In den USA müssen Besucher nicht auf außergewöhnliche kulinarische Erlebnisse verzichten. Erweiterte Sitzmöglichkeiten im Freien sind inzwischen allgegenwärtig und viele Restaurants haben die Chance ergriffen, zu ihren Speisen eine ganz besondere Aussicht anzubieten. Oft könnt ihr beispielsweise von eurem Tisch aus die Sehenswürdigkeiten der Stadt bewundern, Fotos von atemberaubenden Bergpanoramen machen oder den Blick über die wogende See schweifen lassen. Auch Pop-up-Restaurants im Freien (temporäre Restaurants mit einzigartigen Menüoptionen) liegen voll im Trend. Da die Innengastronomie vielerorts noch immer nur eingeschränkt möglich ist, haben einige Städte kurzerhand ganze Straßen für den Verkehr gesperrt, um den anliegenden Restaurants die Möglichkeit zu geben, ihre Gäste im Freien zu bedienen und dabei die vorgeschriebenen Sicherheitsabstände einzuhalten.

Die meisten Weingüter bieten inzwischen unter Beachtung der neuen Sicherheitsvorschriften wieder Touren und Weinproben an. Diese finden meist nur mit begrenzter Teilnehmerzahl statt und es müssen Gesichtsmasken getragen werden (außer während der Verkostungen natürlich). Für zusätzliche Sicherheit sorgen erweiterte Sitzplätze im Freien. Während sich allein im kalifornischen Napa Valley über 500 Weingüter befinden, ist das Willamette Valley in Oregon vor allem für seinen Pinot Noir bekannt. Aber auch in Virginia, New York, Pennsylvania und Illinois gibt es exzellente Weinanbaugebiete. Eine weitere tolle Möglichkeit, um viel Zeit an der frischen Luft zu verbringen, sind Farmtouren. Wie wäre es beispielsweise mit einem entspannten Spaziergang unter den Pekannussbäumen auf der Pecan Point Farm in Hurtsboro, Alabama? Ein unvergessliches Erlebnis ist auch ein Picknick inmitten der duftenden Blumenwiesen auf den Red Rock Lavender Farms in Concho, Arizona. Naschkatzen finden ihr Glück in den köstlichen Zimtschnecken, die auf der Knaus Berry Farm in Homestead, Florida, angeboten werden.

Wer es gern etwas wilder mag, kann bedenkenlos die zahlreichen wiedereröffneten Vergnügungsparks besuchen. Für die nötige Sicherheit sorgen hier neben begrenzten Einlasskontingenten auch neue Hygienevorschriften, Abstandsregeln in den Warteschlangen, das obligatorische Tragen von Gesichtsmasken sowie die zahlreich vorhandenen Desinfektionsmittelspender. Egal, ob ihr rasanten Nervenkitzel in den Achterbahnen des kalifornischen Six Flags Magic Mountain oder eher entspannte Familienabenteuer im Walt Disney World Resort in Florida sucht, ihr könnt euch ganz dem Spaß hingeben und euch dabei jederzeit sicher fühlen.

Ähnliche Themen: