Skip to main content
Stehpaddeln auf dem türkisblauen Bear Lake

Idaho

Das High Country Idahos: Abenteuer in der Natur, heiße Quellen und spannende Geschichte

Nach: Zaida Rios

1 von 1
  • Bundesstaaten:
    Idaho

Ein kleiner Geheimtipp für Outdoor-Fans auf dem Weg in den Yellowstone-Nationalpark: Bei einem Abstecher in das High Country von Idaho erwartet euch eine atemberaubend schöne Landschaft.

Der Weg über die Panoramastrecke ist ein überaus lohnenswerter Abstecher. Die atemberaubende Aussicht, entspannende Thermalquellen, ausgefallene Sehenswürdigkeiten und faszinierende Einblicke in die Geschichte der ersten Siedler und der amerikanischen Ureinwohner sorgen zusammen mit einer einladenden Kleinstadtatmosphäre für beste Urlaubserlebnisse.

Raue, erhabene Landschaften

Das High Country Idahos wartet mit eindrucksvollen Panoramen und zahlreichen Fotomotiven auf. Startet eure Tour am besten am Bear Lake, der wegen seines türkisblauen Wassers auch als Karibik der Rocky Mountains bezeichnet wird. Unweit des Sees liegt die Minnetonka Cave, die größte Tropfsteinhöhle in Idaho – ein 800 m langes Höhlensystem voller Stalagmiten und Stalaktiten. Von Mitte Juni bis Anfang September werden Führungen angeboten. Entspannung bietet das am See gelegene Freizeit- und Erholungsgebiet Willow Bay in American Falls. Geschichtsinteressierte kommen im Massacre Rocks State Park westlich von American Falls auf ihre Kosten. Der Ort war einst eine bekannte Station der ersten Siedler auf dem Oregon Trail. Ein faszinierendes historisches Zeugnis liefert auch die Register Rock State Historic Site, ein gewaltiger Basaltfelsen, in den die Namen jener mutigen Menschen gehauen sind, die den Oregon Trail passiert haben. Ein ganz anderes Bild bietet die wunderschöne Berglandschaft im Winter. Dann stehen Ausflüge mit dem Schneemobil, Schneeschuhwanderungen und Eisangeln auf dem Programm.

Ein beleuchteter Höhlenabschnitt in der Minnetonka Cave

Ein beleuchteter Höhlenabschnitt in der Minnetonka Cave
Mehr anzeigen

Ein Paradies für heiße Quellen

Der Südosten Idahos ist für zahlreiche sprudelnde, natürliche Thermalquellen bekannt. Da die heißen Quellen zwar einen hohen Mineralgehalt aufweisen, aber keinen Schwefel, bieten sie Entspannung pur ohne unangenehme Gerüche. Das von einer prächtigen Bergkulisse eingerahmte Lava Hot Springs ist ein beliebter Kurort mit fünf Thermalbecken, deren Wasser zwischen 39 und 44,5 °C warm ist. Dagegen verspricht das Freizeit- und Erlebnisbad von Downata Hot Springs Spaß für die ganze Familie. Für die Kinder wartet der Park unter anderem mit einer Drachenrutsche und einem Wasserspielplatz auf. Derweil können die Erwachsenen in den Thermalbecken entspannen. Ein einmaliges Erlebnis erwartet Besucher in Soda Springs: Hier befindet sich der einzige künstlich regulierte Geysir der Welt, der jede Stunde zur Eruption gebracht wird.

Entspannendes Thermalbad in Lava Hot Springs

Entspannendes Thermalbad in Lava Hot Springs
Mehr anzeigen

Geschichte, Kultur und lokale Eigentümlichkeiten

Im National Oregon/California Trail Center an historischer Stätte auf dem einstigen Oregon Trail wird die Zeit zurückgedreht. Hier erfahrt ihr spannende Details über den 3.200 km langen, beschwerlichen Reiseweg, den die ersten Siedler in sechs Monaten von Missouri aus nach Westen in das noch unerschlossene Gebiet von Oregon zurücklegten. In der Hochwüste im Westen kann die Geisterstadt Chesterfield besichtigt werden, die ursprünglich von Mormonen gegründet wurde. Unheimlich ist es hier jedoch nicht: Viele der Wohn- und Gemeindehäuser werden derzeit wieder aufgebaut. Im Shoshone Bannock Tribal Museum in Fort Hall erhaltet ihr spannende Einblicke in die Geschichte und Kultur des Stammes der Schoschonen. Zu den historischen Exponaten gehören alte Fotografien, Alltagsgegenstände und eine Sonderausstellung zu Häuptling Pocatello.

Bei einem Besuch in Idaho darf ein Abstecher in das Idaho Potato Museum in einem alten Eisenwagendepot in Blackfoot nicht fehlen. Hier erfahrt ihr, welche bedeutende Rolle die bescheidene Kartoffel in der Geschichte Idahos spielte, und könnt ein Erinnerungsfoto mit Mr. Potato Head machen. Ebenso ausgefallen ist das Museum of Clean in Pocatello, in dem Reinigungsutensilien aller Art ausgestellt sind, angefangen bei Staubsaugern über Toiletten bis hin zu Waschmaschinen, Besen und vielem mehr. Zum Museum gehört sogar eine Bibliothek zum Thema „Sauberkeit“, die ordentlich mit Büchern und Videos bestückt ist.

Kinder beim Spielen im Museum of Clean in Pocatello, Idaho

Kinder beim Spielen im Museum of Clean in Pocatello, Idaho
Mehr anzeigen

Anreise

Fliegt zur Anreise zum internationalen Flughafen Salt Lake City in Utah. Mietet euch dort ein Auto und fahrt rund zwei Stunden in nördlicher Richtung entweder zum Bear Lake, Idaho, oder nach Pocatello, Idaho. Beide Orte sind ideale Ausgangspunkte für die Erkundung des High Country von Idaho.

Mehr entdecken

Die Schmalspurbahn der historischen Durango & Silverton Narrow Gauge Railroad arbeitet sich einen Berg hinauf.

Reiseziel

Durango