Skip to main content
Einheimische in Key West
1 von 1

Willkommen in Key West, Florida

Key West, Florida, ist die südlichste Stadt auf dem amerikanischen Festland. Dass die Insel bereits mit einem Bein in der Karibik steht, zeigt sich an den pastellfarbenen Fensterläden, den ganzjährig blühenden Gärten und dem leuchtend blauen Wasser. Obwohl Key West sehr klein ist, besteht kein Mangel an Freizeitangeboten und kulinarischen Highlights – vom frischen Tagesfang an Meeresfrüchten über exotisches Obst und Gemüse aus dem Süden Floridas bis hin zu tropischen Cocktails, die eure Wangen zum Glühen bringen. Wir haben die Einheimischen zu ihren besten Insider-Tipps für Besucher der Insel befragt. Hier sind ihre Vorschläge:

Freizeitspaß im und auf dem Wasser

Sobald ihr euch von den Unterhaltungs- und Ausgehangeboten in der Duval Street losreißen könnt, solltet ihr euch Richtung Wasser aufmachen und dort nach Belieben schwimmen, schnorcheln, angeln oder Boot fahren. Key West hat das längste (und drittgrößte) Barriereriff der Welt und begeistert mit artenreichen Mangrovenwäldern und Küstenerlebnissen für jeden Geschmack. Der historische Schoner The Spirit of Independence sticht jeweils bei Sonnenuntergang in See und verwöhnt Gäste mit eisgekühltem Pinot grigio, raffinierten Sandwiches und diversen Leckereien aus dem Restaurant Duetto. Etwas legerer – und auch günstiger – sind die Fahrten an Bord des Schoners Jolly II Rover, bei denen Gäste ihren eigenen Alkohol mitbringen dürfen. Kinder sind vor allem begeistert, wenn die Crew die Kanonen auf vorbeifahrende Boote richtet. (Keine Sorge, es wird niemand versenkt!) Wasserratten können sich ein Beispiel an den Einheimischen nehmen und die Mangrovenwälder vor der Küste der Insel mit dem Kajak oder Stehpaddel erkunden. Die nötige Ausrüstung und einen erfahrenen Guide bekommt ihr z. B. bei Key West Eco Tours

Kajakfahren in Key West
Mehr anzeigen

Typisch Key West

Die Adresse für Key Lime Pie ist für die Einheimischen das Blue Heaven. Ein Besuch in dieser schrulligen Mischung aus Restaurant, Bar und Livemusikstätte sollte unbedingt auf eurem Programm stehen – es sei denn, die Inhaber haben den Laden kurzerhand geschlossen und sind zum Angeln gefahren, was hin und wieder vorkommt. Im weitläufigen Hinterhof wurde unter anderem ein Hahnenfriedhof (!!!) angelegt. Ein zwischen den Bäumen gespanntes altes Segel bietet Schutz vor der tropischen Sonne. Das Ambiente ist locker und lässig. Beim Essen hört diese Laissez-faire-Einstellung aber auf. Egal, was ihr sonst bestellt (alles schmeckt fantastisch), als letzter Gang kommt nur das nach der Insel benannte süß-herbe Dessert in Frage, das aus einem Tortenboden mit hoch aufgetürmter Baiser-Kruste besteht. Was klassische, bodenständige Gerichte aus der kubanischen Küche angeht, nimmt es nach Ansicht der Einheimischen niemand mit El Siboney auf. Das unauffällige, rund ein halbes Jahrhundert alte Restaurant wird leicht übersehen, was jammerschade ist. Die Einheimischen empfehlen „alle Specials“ und die Nr. 1: Puercoasado oder Schweinerostbraten. „Das Essen ist sensationell“, so das einhellige Urteil. Wer gern frischen Fisch isst, sollte sich im maritim gestalteten Little Pearl einen Schwertfisch oder Zackenbarsch aus lokalem Fang bzw. den Eintopf mit Meeresschnecken bestellen. Sagenhaft!

Unterwegs in Key West, Florida
Mehr anzeigen
Weitere Informationen

Zeitreise in die Vergangenheit

Key West ist zwar nur 6,5 km lang und 1,6 km breit, hat aber eine beachtliche Anzahl an exzentrischen Charakteren und originellen Events hervorgebracht. Eine (kostenlose!) Lektion in angewandter Geschichte verspricht der selbstgeführte Rundgang auf dem Pelican Path, der euch zu den ehemaligen Wohnhäusern von Schriftstellern wie Ralph Ellison oder Ernest Hemingway führt. Im Little White House des 33. US-Präsidenten Harry Truman wurde ein Museum eingerichtet. Noch tiefer eintauchen in die wundervolle und seltsame Vergangenheit der Insel könnt ihr bei einem Rundgang mit der Key West Art and Historical Society. Geleitet werden die Touren von professionellen Historikern, die sich jeweils ein bestimmtes Thema vornehmen, etwa die Schriftsteller und Künstler aus Key West oder die Marinevergangenheit des Truman Annex. Natürlich bekommt ihr unterwegs auch viele Piratengeschichten zu hören...

Papagei in Key West
Mehr anzeigen

Happy Hour rund um die Uhr

Die Einheimischen rühmen sich gern damit, dass Key West mehr Bars pro Einwohner hat als jeder andere Ort weltweit. Insofern ist es nicht weiter verwunderlich, dass ihr hier hochprozentige Angebote für jeden Geschmack findet. Die kleine Bar Mary Ellen's, in der auch die Barkeeper abhängen, wenn sie nicht gerade Dienst haben und die Touristen mit Drinks versorgen, punktet mit Dragqueen-Wettbewerben und Grilled Cheese-Gourmetsandwiches. In der Pilar Bar des Saint Hotels wird aus der gewöhnlichen Bloody Mary ein „Almighty“, zu dem ein ganzes Stück Yorkshire-Pudding und Prime Ribs mit hausgemachter Meerrettichsoße gereicht werden. Die älteste Bar Key Wests, Green Parrot, hält sich bereits seit 128 Jahren im Geschäft – nicht zuletzt dank kleiner Details wie einem Billardtisch und kostenlosem Popcorn. Aber auch die neueren Etablissements brauchen sich nicht zu verstecken. Über dem bekannten Louie’s Backyard serviert die charmante kleine Weinbar Café at Louie’s, die immer noch als Geheimtipp gehandelt wird, leckere Snacks wie Muschel-Ceviche mit ursprünglichen Kirschtomaten und Zitrusschnitzen.

Barkeeperin bei Happy Hour in Key West, Florida
Mehr anzeigen

Sonnenuntergangsspektakel

Der besondere Reiz von Key West beruht in nicht unerheblicher Weise auf den kleinen Nebenstraßen, verborgenen Winkeln und skurrilen Sehenswürdigkeiten. Aber selbst die Einheimischen können nicht abstreiten, dass die ausgelassene Partyatmosphäre der Duval Street und das fast tägliche zweistündige Zirkusspektakel am Mallory Square bei Sonnenuntergang eine unwiderstehliche Anziehungskraft ausüben. Im bunten Treiben hoffen Straßenkünstler und erstaunlich talentierte Musiker auf Spenden, während die Betreiber von Imbissständen Besucher mit Snacks und Cocktails versorgen. Den Höhepunkt aber bildet der sogenannte „Flash“, der nur an „magischen Abenden“ zu beobachten ist und den Himmel in dem Moment grün verfärbt, in dem die Sonne im Meer versinkt.

Unterwegs mit dem Motorrad in Key West Florida
Mehr anzeigen

Reif für die Insel

Den besten Eindruck von der Strandkultur im Süden Floridas bekommt ihr nach Meinung der Einheimischen im Fort Zachary Taylor Historic State Park. Der Strand ist etwas felsig und ihr müsst ein paar Dollar Eintritt bezahlen – dafür ist hier aber auch deutlich weniger los als anderswo. Um die Schnorchelplätze vor dem Ufer zu erreichen, braucht ihr kein Boot. „Ihr habt fast das Gefühl, auf einer einsamen Insel zu sein.“

Fort Zachary Taylor
Mehr anzeigen
Weitere Informationen
Mehr entdecken