Skip to main content
Im Sonnenuntergang grasende Elche am Fuße der Teton Range

Idaho

Das Yellowstone-Teton Territory in Idaho: wilde Schönheit und Entdeckergeist

1 of 1
  • States:
    Idaho

Im Herzen des sagenumwobenen Yellowstone-Teton Territory

Das Yellowstone-Teton Territory in Idaho gilt als eines der Top-Reiseziele für Touristen und Abenteurer aus der ganzen Welt. Gründe dafür sind majestätische Berge, grandiose Ausblicke, viele Möglichkeiten zur Wildtierbeobachtung, tiefe Schluchten, spektakuläre Wasserfälle, saftige Wiesen, unberührte Flüsse und Ströme, hübsche Dörfer sowie erstklassige Outdoor-Aktivitäten, von denen ihr das ganze Jahr über profitieren könnt.

Beschaffenheit des Geländes

Die Region erstreckt sich auf einer Fläche von 19.400 km² über sechs Countys im Osten von Idaho und schließt sich an den Yellowstone- und den Grand Teton-Nationalpark an. Sowohl aus umweltpolitischer als auch ökologischer Sicht ist sie absolut einzigartig. Das Greater Yellowstone Ecosystem ist eines der weltweit größten noch intakten Ökosysteme in der gemäßigten Zone. Der weltbekannte Geysir Old Faithful ist die bekannteste geothermische Attraktion. Die einzigartige Gegend wartet jedoch insgesamt mit mehr als 10.000 heißen Quellen, Geysiren, Schlammtöpfen und anderen geothermischen Phänomenen auf.

Auf den vielen Panoramarouten, Rundwegen und schmalen Pfaden haben Touristen die Gelegenheit, viele der historischen Monumente mühelos zu erkunden. Von Campingplätzen bis hin zu 5-Sterne-Resorts gibt es hier Unterkünfte sämtlicher Preisklassen sowie eine große Auswahl an Restaurants, die regionale Gerichte mit heimischem Fisch und Wild anbieten.

Weitere Informationen

Winter

Island Park ist als Schneemobil-Hauptstadt der westlichen Rocky Mountains bekannt – denn die Schneemobilfahrer in diesem Winterwunderland haben Zugang zu Tausenden Kilometern präparierter Pisten in der gesamten Region. Angesichts der unzähligen herausfordernden Gipfel und steilen Abfahrten ist für abenteuerlustige Wintersportfreunde der Nervenkitzel hier garantiert.

Hundeschlittenfahrer müssen nicht ins ferne Alaska schweifen, sondern kommen beim jährlichen Sled Dog Derby in Ashton voll auf ihre Kosten. Jeden Februar bietet das Rennen schaulustigen Besuchern die Gelegenheit, das rasante Geschehen auf der Wettkampfstrecke hautnah mitzuerleben. Zudem lockt der feine Pulverschnee, der die Pisten am Grand Targhee Resort und Kelly Canyon von Ende November bis Ende April bedeckt, Liebhaber des Abfahrtskilaufs aus aller Welt in die Region.  

Frühling und Sommer

Nach der Schneeschmelze im Frühjahr lockt die Region Mountainbiker, Rucksacktouristen, Wanderer, Reiter, Golfer, Drachenflieger und Wildwasserrafting-Fans an, die die bis zu 14 Stunden Tageslicht im Hochsommer genießen.

Das landesweit bekannte Gebiet South Fork am Snake River und die glasklaren Gewässer bei Henry’s Fork locken im Frühjahr und Sommer Fliegenfischer und Angler aus aller Welt an. 

Weitere Informationen

Ganzjährig

Kulturviertel, Museen, Galerien, Grünflächen, Radwege und das erste Geotourismuszentrum des Landes bieten Besuchern viele anregende Alternativen zum Outdoor- und Erholungsprogramm. Draußen in der Natur lassen sich zudem die Wanderkorridore wilder Tiere erkunden. Mit etwas Glück bekommt ihr dabei sogar Stein- und Seeadler, Schwäne, Raufußhühner und andere Vogelarten zu sehen.

Wendet euch an die Verwaltung des Yellowstone-Teton Territory, wenn ihr weitere Informationen zu Unterkünften, Restaurants, Outdoor-Aktivitäten, Festivals, Sehenswürdigkeiten, historischen Monumenten, Wildtierbeobachtungen usw. in den sechs Landkreisen im Osten Idahos (Bonneville, Clark, Fremont, Jefferson, Madison und Teton) sowie im Yellowstone- und Grand Teton-Nationalpark und in den umliegenden Gemeinden der Region Greater Yellowstone benötigt. 

Weitere Informationen

Mehr entdecken