Skip to main content
Stahlbrücke über den Phantom Canyon: Gold Belt Tour Scenic Byway in Colorado

Colorado

Der Gold Belt Tour National Scenic Byway: Das ländliche Colorado unverfälscht genießen

Nach: Jody Sidle Short

1 von 6
Reizende Läden in der Innenstadt von Florence, Colorado

Colorado

Der Gold Belt Tour National Scenic Byway: Das ländliche Colorado unverfälscht genießen

Nach: Jody Sidle Short

2 von 6
Ein besonderes Einkaufserlebnis in der Innenstadt von Florence, Colorado

Colorado

Der Gold Belt Tour National Scenic Byway: Das ländliche Colorado unverfälscht genießen

Nach: Jody Sidle Short

3 von 6
Die historische Innenstadt von Cripple Creek in Colorado

Colorado

Der Gold Belt Tour National Scenic Byway: Das ländliche Colorado unverfälscht genießen

Nach: Jody Sidle Short

4 von 6
Independence Mine Tour am Gold Belt Scenic Byway in Colorado

Colorado

Der Gold Belt Tour National Scenic Byway: Das ländliche Colorado unverfälscht genießen

Nach: Jody Sidle Short

5 von 6
Independence Mine Tour am Gold Belt Scenic Byway in Colorado

Colorado

Der Gold Belt Tour National Scenic Byway: Das ländliche Colorado unverfälscht genießen

Nach: Jody Sidle Short

6 von 6
  • Bundesstaaten:
    Colorado

Ich hatte unlängst das Vergnügen, einige Tage lang auf dem Gold Belt Tour National Scenic Byway den Süden von Colorado zu bereisen.

Dass die Fahrt durch eine schöne Landschaft führt, hatte man mir schon gesagt. Dass sie so umwerfend sein würde, hatte ich nicht erwartet. Normalerweise hält ja eine Fahrt von A nach B nicht wirklich viele Überraschungen bereit, gerade wenn man auf einer Interstate-Route unterwegs ist. Doch die Strecke, die ich auf der Gold Belt Tour zurückgelegt habe, war mindestens genauso faszinierend wie die Orte, die sie verbindet. Unterwegs machte ich Halt in mehreren bezaubernden Städtchen, jedes mit seiner ganz eigenen Geschichte und Atmosphäre.

Wettbetrieb in Cripple Creek

Mein erster Stopp war Cripple Creek, eine hübsche Kleinstadt mit einer faszinierenden Geschichte. Zu Zeiten des großen Goldrausches, in den 1890er-Jahren, war Cripple Creek vorübergehend der Nabel der Goldgräberwelt. Aus dem ganzen Land pilgerten Abenteurer nach Cripple Creek, um ihr Glück zu machen. Auch heute bietet Cripple Creek seinen Besuchern einiges. In den majestätischen Bergen ringsum finden Outdoorfans eine ausgedehnte, unberührte Natur. Und ich will auch die 15 Esel nicht unerwähnt lassen, die halbwild durch die Straßen streifen. Im historischen Gefängnis soll übrigens ein Geist sein Unwesen treiben, aber ich habe den Besuch trotzdem genossen. Das Ganze fühlt sich an wie eine Zeitreise zurück in die Goldgräber-Ära.

Kleinstadtcharme der historischen Innenstadt von Cripple Creek in Colorado

Kleinstadtcharme der historischen Innenstadt von Cripple Creek in Colorado
Mehr anzeigen

Die Stadt der Goldminen

Auch der nächste Abschnitt der Gold Belt Tour ist einfach umwerfend. Inmitten dieser beeindruckend schönen Natur liegt der Ort Victor. Heute zählt Victor weniger als 500 Einwohner. In den 1890ern lebten hier jedoch mehr als 18.000 Menschen. Victor, auch bekannt als die Stadt der Goldminen, gehört heute noch zu den größten Goldproduzenten im ganzen Land. Ich habe mir die alte Mine Independence Mill angesehen, bin einfach durch die Straßen gewandert und habe die Magie des Ortes auf mich wirken lassen. Ebenso wie Cripple Creek fühlt man sich auch in Victor in der Zeit zurückversetzt. Nach einem Kaffee und einem leckeren Kuchen aus der örtlichen Bäckerei war es Zeit, wieder ins Auto zu steigen. Weiter ging meine Fahrt auf der Phantom Canyon Road.

Interessanter Zwischenstopp auf dem Gold Belt Tour Scenic Byway in Colorado: Independence Mine Tour in Victor

Interessanter Zwischenstopp auf dem Gold Belt Tour Scenic Byway in Colorado: Independence Mine Tour in Victor
Mehr anzeigen
Weitere Informationen

Der Phantom Canyon

Die Phantom Canyon Road ist etwa 50 km lang. Ich empfehle euch, langsam zu fahren. Zum einen, um die umwerfende Landschaft richtig würdigen zu können, zum anderen aber auch wegen der jähen Abgründe, die neben der Straße steil in die Tiefe führen. Glücklicherweise gibt es zahlreiche Stellen, an denen man anhalten und Fotos machen kann – ich glaube, ich habe kaum einen Fotostopp ausgelassen! Und gerade, wenn man denkt, besser kann es nicht mehr werden, eröffnen sich um die nächste Kurve schon wieder neue umwerfende Ausblicke. Auf der Phantom Canyon Road gelangte ich zu meinem letzten Halt des Tages, einer Kleinstadt namens Florence.

Unterwegs auf der Phantom Canyon Road auf dem Gold Belt Tour Scenic Byway, Colorado

Unterwegs auf der Phantom Canyon Road auf dem Gold Belt Tour Scenic Byway, Colorado
Mehr anzeigen
Weitere Informationen

Florence, ein bezaubernder Ort

Florence ist schlicht umwerfend. An jeder Ecke findet ihr einen Antiquitätenladen, und ihre Besitzer sind genauso reizend wie die antiken Schmuckstücke, die sie verkaufen. Die Blumenkästen entlang der Straße sorgen für eine gemütliche Atmosphäre. Insgesamt hat mir die friedliche Stimmung dieser über das ländliche Colorado verteilten Dörfer und Städtchen wirklich gutgetan. Alle Orte, die ich besucht habe, waren ähnlich malerisch, doch jeder auf seine ganz besondere Art bezaubernd.

Natürlich gibt es auf der Gold Belt Tour noch jede Menge andere Ort zu sehen, doch schon diese drei haben sich bereits für mich absolut gelohnt. Ich kann es kaum erwarten, nach Colorado zurückzukommen und ein weiteres Stück auf dieser großartigen Panoramaroute zurückzulegen.

Lasst euch vom Kleinstadtcharme von Florence in Colorado bezaubern

Lasst euch vom Kleinstadtcharme von Florence in Colorado bezaubern
Mehr anzeigen
Weitere Informationen

Mehr entdecken

Die Schmalspurbahn der historischen Durango & Silverton Narrow Gauge Railroad arbeitet sich einen Berg hinauf.

Reiseziel

Durango