Skip to main content
Wildpferde im Currituck County in North Carolina

North Carolina

Die Outer Banks: Ein kleines Stueck vom Paradies

Nach: Anett Mende

Bogdan Zlatkov
1 von 9
Der Cape Hatteras Leuchtturm bei Buxton in North Carolina

North Carolina

Die Outer Banks: Ein kleines Stueck vom Paradies

Nach: Anett Mende

Bogdan Zlatkov
2 von 9
Helikopter-Flug ueber die Outer Banks in North Carolina

North Carolina

Die Outer Banks: Ein kleines Stueck vom Paradies

Nach: Anett Mende

Bogdan Zlatkov
3 von 9
Surfen an der Kueste der Outer Banks

North Carolina

Die Outer Banks: Ein kleines Stueck vom Paradies

Nach: Anett Mende

Bogdan Zlatkov
4 von 9
Wildpferde an den Straenden von Currituck in den Outer Banks

North Carolina

Die Outer Banks: Ein kleines Stueck vom Paradies

Nach: Anett Mende

Bogdan Zlatkov
5 von 9
Urlaubsvillen an den Straenden der Outer Banks in North Carolina

North Carolina

Die Outer Banks: Ein kleines Stueck vom Paradies

Nach: Anett Mende

Bogdan Zlatkov
6 von 9
Helikopterflug ueber die Outer Banks Inselkette vor North Carolina

North Carolina

Die Outer Banks: Ein kleines Stueck vom Paradies

Nach: Anett Mende

Bogdan Zlatkov
7 von 9
Paddleboarding in den Outer Banks vor der Kueste North Carolina's

North Carolina

Die Outer Banks: Ein kleines Stueck vom Paradies

Nach: Anett Mende

Bogdan Zlatkov
8 von 9
Schiffswrack vor den Outer Banks in North Carolina

North Carolina

Die Outer Banks: Ein kleines Stueck vom Paradies

Nach: Anett Mende

Bogdan Zlatkov
9 von 9
  • Bundesstaaten:
    North Carolina

Ich bin kein Fruehaufsteher, aber der Himmel ueber der Atlantikkueste in Kitty Hawk in North Carolina ist es wert, auf Schlaf zu verzichten.

Es ist kurz nach fuenf Uhr morgens und pink und lila farbene Wolken durchziehen den ansonsten babyblauen Himmel. Das Meer schickt seine Wellen deutlich hoerbar an den Strand. Ansonsten kein Geraeusch, nur Stille. Ein Moment, so friedlich, dass dafuer jederzeit wieder so frueh aufstehen wuerde. Und es soll noch besser kommen: vor uns liegt ein Tag voller Abenteuer!

Helikopter Flug ueber die Inselkette

Ueber 280 Kilometer erstrecken sich die Outer Banks, die schmale Inselkette vor North Carolinas wunderschoener Atlantikkueste – von der Grenze zu Virginia bis zur suedlichsten Stelle bei Cape Lookout. Feine Sandstraende und weitlaeufige Duenen, soweit das Auge reicht., es ist der perfekte Ort, um abzuschalten.

Wir starten den Tag mit einer Helikopter-Tour mit Coastal Helicopters. Aus der Luft sieht man, wie schmal die Inselkette ist. An einigen Orten kann man deshalb sowohl den Sonnenauf- als auch den Sonnenuntergang beobachten. Und anders als in vielen anderen Kuestengebieten sind die Straende hier noch nicht ueberlaufen.

Das Wasser schimmert in schoenstem tuerkis, als wir darueber fliegen. Die Wale und Mantas, die unser Pilot am Morgen schon gesichtet hat, lassen sich leider nicht blicken. Dafuer sehen wir dutzende Schwarme von Stachelrochen und eine kleine Delfin-Familie, die ein Baby im Schlepptau hat.

Weitere Informationen

Geschichte und mehr rund um den Cape Hatteras Leuchtturm

Wir fliegen weiter nach Buxton, im suedlichen Teil der Outer Banks. Hier koennen wir den Cape Hatteras Leuchtturm besichtigen. Mit 63 Metern ist er der hoechste Ziegelstein-Leuchtturm der USA und es lohnt sich, die 257 Stufen bis zur Aussichtsplattform zu erklimmen. Von hier aus hat man einen prima Ausblick ueber den “Friedhof des Atlantiks,” wie der Kuestenabschnitt um Cape Hatteras genannt wird. Rund zweitausend Schiffe liegen hier unter Wasser begraben, entweder, weil sie bei Sturm und starker Stroemung auf Grund liefen oder im Gefecht vor der Kueste untergingen. Fuer Taucher ist der Unterwasserfriedhof heute eine grosse Attraktion.

Aber das Wasser eignet sich auch fuer andere Abenteuer: Tauchen, Kite-Surfen, Paddle-Boarding oder Surfen: an Moeglichkeiten, sich in den Outer Banks koerperlich auszupowern, mangelt es nicht. Die Kite-Schule von Kitty Hawk im noerdlichen Teil der Outer Banks ist ueber die Staatsgrenzen hinaus bekannt und die Wellen an den Outer Banks sind ideal fuer alle, die Surfen lernen wollen.

Ein Gefuehl von Freiheit: Freilaufende Wildpferde am Strand von Corolla

Unser naechster Stop ist Corolla im Curritick County im noerdlichen Teil der Outer Banks und hier kann man Wildpferde an den Straenden beobachten. Der Legende nach sind es die Nachkommen spanischer Mustangs, die vor mehr als 400 Jahren nach einem Schiffbruch ans Ufer von North Carolina schwammen. Mehr als hundert von ihnen ziehen heute durch die Kuestengegend in Currituck. Am Meer und in den Duenen sehen wir sie auf unserer Tour und auch schon mal an den Haeusern der Menschen, die in Currituck leben. Zu nahe sollte man ihnen nicht kommen, denn es sind wilde Kreaturen und mit einem der Hengste moechte man sich lieber nicht im Zweikampf messen. Naeher als 15 Meter, darf man per Gesetz nicht an die Tiere heran.

Als wir am Abend zurueck nach Kitty Hawk fahren, geht die Sonne ueber den Duenen unter und ich fuehle mich so frei, wie schon lange nicht mehr. Frieden und Freiheit, Abenteuer und Erholung , tolle Menschen und wunderschoene Natur – die Outer Banks in North Carolina sind ein kleines Juwel an der Atlantikkueste und ich bin froh, diesen Schatz gefunden zu haben.