Skip to main content
Auf den Sonnenaufgang im Acadia National Park schauen

Maine

Die Vielfalt von Maine

Nach: Fatima Von

1 von 5
Finestkind Hummerkutter im Ogunquit Perkins Cove Hafen

Maine

Die Vielfalt von Maine

Nach: Fatima Von

2 von 5
Einen großen Edelstein gefunden im Bethel Outdoor Center

Maine

Die Vielfalt von Maine

Nach: Fatima Von

3 von 5
Kleine hübsche Geschäfte in Bar Harbor

Maine

Die Vielfalt von Maine

Nach: Fatima Von

4 von 5
Den langen Ogunquit Sandstrand entlang schlendern

Maine

Die Vielfalt von Maine

Nach: Fatima Von

5 von 5
  • Bundesstaaten:
    Maine

Schon beim Flug wusste ich, dass mich in Maine etwas Besonderes erwartet.

Ich bestaune die imposante Küstenlandschaft, die vielen Inseln und die sehr grünen Berglandschaften. Einen langen Sandstrand hatte ich auch schon gesichtet. Es gibt viele Wandermöglichkeiten, lange Sandstrände, eine malerische felsige Küste, shopping und sehr gutes Essen.

Am Wasser

Ich lande in Portland, Maine, und fahre dann knappe 90 Minuten südlich in den malerischen Ort Ogunquit. Gleich nach dem Einchecken geht es zum traumhaften Ogunquit Strand, ein unendlich langer, breiter, weißer Sandstrand, wo ich meinen ersten Abend mit einem Sonnenuntergang am Atlantischen Ozean ausklingen lasse.

Am nächsten Morgen fahre ich von Ogunquit, das übrigens schon um 1640 besiedelt wurde in das angrenzende Fischerdorf Perkins Cove. Hier gehe ich an Bord eines Hummerkutters, the Finestkind, und fahre entlang des malerischen Ogunquit Ufers. Ich lerne, wie Grant, ein authentischer Hummerfischer der in diesem Familienbetrieb aufgewachsen ist, Fallen aufstellt und so Hummer fängt. Wir segeln genau unter der berühmten Fußgängerbrücke von Perkins Cove und sehen sogar wie die Zugbrücke für unsere Durchfahrt hochgezogen wird - ein tolles Schauspiel.

Am langen Ogunquit Sandstrand laufen

Am langen Ogunquit Sandstrand laufen
Mehr anzeigen

Meeresfrüchte

Natürlich darf der berühmte Maine Hummer nicht fehlen. Ich gehe ins „Billy’s“ eines der verlockenden Restaurants am Hafen und suche mir den größten aus: einen 3.8 Pfund Hummer, den ich doch tatsächlich schaffe zu essen. Es war der beste Hummer, den ich je in meinem Leben gegessen habe! Anschließend laufe ich auf dem Marginal Way zurück nach Ogunquit. Das ist ein zwei Kilometer langer malerischer Wanderweg, bei dem die prachtvolle felsige Küstenlandschaft von Maine in verschiedenen Farben schimmert. Ich beobachte Surfer, Kajaks, Vögel und andere Wanderer.

Aussicht auf Perkins Cove

Aussicht auf Perkins Cove
Mehr anzeigen
Weitere Informationen

Auf den Bergen

Am nächsten Morgen heißt es früh aufstehen. Es geht zum Cadillac Mountain im Acadia Nationalpark, um einen absolut spektakulären Sonnenaufgang zu sehen. Auf einer Höhe von 466 Metern habe ich eine atemberaubende uneingeschränkte Aussicht auf das Meer, Inseln und Wälder, die erst im mystischen weißen Nebel auftauchen und sich dann in eine dramatische purpurrote Kulisse verwandeln. Wow! Ich hatte mir am Tag zuvor ein Fahrrad ausgeliehen und genieße damit die fantastische Landschaft im Sonnenaufgang. Eine wunderbare Weise die Natur im Acadia Nationalpark kennenzulernen.

Sonnenaufgang am Cadillac Mountain im Acadia National Park

Sonnenaufgang am Cadillac Mountain im Acadia National Park
Mehr anzeigen
Weitere Informationen

Im Städtchen

Am Nachmittag bin ich dabei Bar Harbor zu erkunden, ein ehemaliges Fischerdorf am Fuß vom Acadia Nationalpark. Ich schlendere auf der West Street, der ehemaligen „Millionaires Row“, vorbei an vielen Restaurants, Bars und hübschen Geschäften. Es gibt auch einige Galerien mit lokalen Künstlern. Bei der D’Alessio Gallery habe ich Glück und treffe auf den Künstler selbst. Ohne dass ich es merke, wurde es Abend. Schnell mache ich mich noch einmal auf den Weg zum Cadillac Mountain. Ich werde nicht enttäuscht und verabschiede mich bei einem purpurroten Sonnenuntergang vom Acadia Nationalpark und Bar Harbor.

Mit dem Künstler selbst in der D’Alessio Gallerie, Bar Harbor

Mit dem Künstler selbst in der D’Alessio Gallerie, Bar Harbor
Mehr anzeigen
Weitere Informationen

In der Natur

An meinem letzten Tag besuche ich das Bethel Outdoor Center. Unter den vielen Aktivitäten wähle ich das „Sluicing“ aus. Ich bekomme einen Eimer voll Erde, den ich durchsiebe, um Edelsteine aus den noch aktiven umliegenden Mienen zu finden. Ich war auch fündig und darf meine hübschen Steine mit nach Hause nehmen. Zuletzt überquere ich noch die imposante 150m lange Burma Brücke, die der Besitzer über 5 Jahre lang selbst bauen ließ und mein persönlicher Höhepunkt war.

Im Bethel Outdoor Center nach Edelsteinen suchen

Im Bethel Outdoor Center nach Edelsteinen suchen
Mehr anzeigen
Weitere Informationen

Es gibt so viel in Maine zu unternehmen: das tolle Essen, die freundlichen Menschen, die Natur, die felsigen Küstenlandschaften, die vielen Inseln, die bergige Landschaft. Maine hat das ganze Jahr über viel zu bieten und ist vor allem im Sommer mit seinen kühlen Nächten sehr angenehm. Die Vielfalt von diesem Bundesstaat ist überwältigend und wird Sie begeistern.

Weitere Informationen

Mehr entdecken

Die Schmalspurbahn der historischen Durango & Silverton Narrow Gauge Railroad arbeitet sich einen Berg hinauf.

Reiseziel

Durango