Skip to main content
Mountainbike-Dreh am Slickrock Trail bei Moab, Utah

Utah

Dreharbeiten: Mountainbiken in Moab, Utah

Nach: Miriam B. Weiner

MacGillivray Freeman Films
1 von 1
  • Bundesstaaten:
    Utah

Ein Paradies für Mountainbiker

Das kleine Städtchen Moab im Südosten von Utah ist der ideale Ort für alle, die das Abenteuer lieben. Die Gemeinde liegt eingebettet zwischen dem Arches-Nationalpark im Norden und dem Canyonlands-Nationalpark im Südwesten. Bei einer Reise dorthin erlebt ihr auf Pick-ups befestigte Vierräder und Felsenkletterer, die sich die Sandsteinklippen hinaufkämpfen, die die Hauptstraße säumen. Zudem ist die Gegend bei Mountainbikern äußerst beliebt.

Eric Porter ist in der Radszene von Moab kein Unbekannter.

Der Profi-Mountainbiker kommt regelmäßig aus dem vier Autostunden entfernten Park City (Utah) nach Moab, um über die Felsenpiste zu brettern. Sein Können bewies er kürzlich auch vor der Kamera von MacGillivray Freeman Films für den neuen Film Wild America: Die schönsten Nationalparks, präsentiert von Expedia und Subaru.

„Es ist total cool, Teil dieses Films zu sein, vor den besten Kameras der Welt“, meint Porter. „Beim Dreh hatte ich einfach Spaß auf meinem Rad. Mountainbiken ist sowieso das, was ich am liebsten tue.“

Die Filmcrew von MacGillivray Freeman Films drehte zwei Tage lang am Slickrock Trail und nahm dabei Erics Bewegungen von jedem erdenklichen Winkel aus auf. In diesem Gebiet nahe den Arches- and Canyonlands-Nationalparks sind die verschiedensten Aktivitäten möglich, z. B. Mountainbiken, Reiten und Camping. Bei den Dreharbeiten wurde Eric aus einem Helikopter dabei gefilmt, wie er eine steile Rinne hinunterglitt, Drohnen fingen seinen Geschwindigkeitsrausch auf der Ebene ein, und massive Kameras wurden in waghalsigen Positionen balanciert, um seine grandiosen Sprünge von den Klippen zu verfolgen. Aber Achtung: Macht das nicht daheim nach!

„Vor dem Schnitt weiß man nie, wie das Ergebnis aussieht“, so Matt Amick, ein Kamera-Assistent von MacGillivray Freeman Films. „Das Schlimmste ist, wenn man daheim die Szenen zusammenschneidet und merkt, dass man die besten Aufnahmen nicht einfangen konnte.“

„Ich wuchs mit IMAX-Filmen auf und fand sie immer faszinierend“, sagt Porter. „Es ist einfach toll, jetzt ein Teil davon zu sein. Ich habe zwei Söhne im Alter von 2 und 4 Jahren. Ich werde sie mitnehmen und bin mir sicher, dass auch sie begeistert sein werden.“

Die aufregenden Tage am Slickrock Trail haben sich gelohnt: Weitere Stunts von Eric seht ihr im Film Wild America: Die schönsten Nationalparks.

Mountainbike-Profi Eric Porter beim Sprung von einer Klippe unweit von Moab, Utah

Mountainbike-Profi Eric Porter beim Sprung von einer Klippe unweit von Moab, Utah
Mehr anzeigen
MacGillivray Freeman Films

Ähnliche Themen: