Skip to main content
Begeisterte Fans beim Ultra Music Festival im Bayfront Park in Miami, Florida

Kalifornien, Florida, Michigan, Nevada, New York

EDM-Festivals: Kunst, Gastronomie und Unterhaltung

Nach: Idoia Gkikas

1 von 1
  • Bundesstaaten:
    Kalifornien
    Florida
    Michigan
    Nevada
    New York

Coachella in Kalifornien, South by Southwest in Texas, Sasquatch! im Bundesstaat Washington oder Bonnaroo in Tennessee: Was Musikfestivals angeht, sind die USA kaum zu schlagen.

Für jeden Musikstil, jede Wunschkulisse und jedes Ambiente gibt es das passende Festival. Auch Fans von elektronischer Tanzmusik haben (fast) freie Wahl – vom EDM Carnival in Las Vegas bis hin zur Festivalkreuzfahrt vor der sonnigen Küste Floridas. Hier stellen wir euch sieben Festivals vor, auf denen ihr zu Techno, Trance, House, Dubstep und nahezu jedem anderen Mix abtanzen könnt.

Ultra Music Festival und Winter Music Conference – Miami, Florida

Miamis berühmte Strände und Szeneviertel liefern die perfekte Kulisse für Open-Air-Festivals. Die beiden größten Events des Jahres – das Ultra Music Festival und die Winter Music Conference – finden beide im März statt. Beim UMF, einer riesigen Megaparty, die sich über ein ganzes Wochenende zieht, sind unter anderem schon Stars wie Afrojack, David Guetta, Avicii oder Deep Dish aufgetreten. Auf mehreren Bühnen im malerischen Bayfront Park unterhalten DJs und Livemusiker das Publikum mit beliebten Hits und neuer Musik. Die WMC zählt zu den traditionsreichsten und größten jährlichen Events der Branche. Neben 400 Einzelveranstaltungen sowie 1.900 DJs und Künstlern stehen auch Seminare zu Themen wie Musikproduktion, Performance und Promotion auf dem Programm.

Afrojack beim Ultra Music Festival

Afrojack beim Ultra Music Festival
Mehr anzeigen

Electric Daisy Carnival – Las Vegas, Nevada

Der Electric Daisy Carnival gleicht einem bunten Kaleidoskop aus Fahrgeschäften, Jahrmarkttrubel, Zirkuskünstlern und acht Bühnen mit DJs. In Szene gesetzt wird alles durch pyrotechnische Kunst, Feuerwerksdarbietungen und LED-Lampen in jeder nur erdenklichen Farbe. Der EDC wurde ursprünglich in Los Angeles ins Leben gerufen, bringt aber inzwischen jeden Mai den Las Vegas Motor Speedway zum Beben. Viele Besucher nutzen die Gelegenheit, um sich in ausgefallene Outfits zu werfen, exotisches Makeup aufzulegen und ihre extravagantesten Dance-Moves zu präsentieren. Zur Übernachtung sind verschiedene Camping-Optionen verfügbar. Für das ultimative Partywochenende reserviert ihr euch am besten frühzeitig ein Zelt. Im September lockt das Festival Life is Beautiful Musiker verschiedener Genres wie Slightly Stoopid, Wiz Khalifa oder Lorde nach Las Vegas und kombiniert ihre Auftritte mit Starköchen wie José Andrés und Cat Cora, originellen Restaurants und innovativen bildenden Künstlern. Die Festivalmeile erstreckt sich über 18 Straßenblocks in der Innenstadt und ist nur wenige Schritte von den klassischen Kasinos und Lichtshows der Fremont Street Experience entfernt.

Buntes Licht- und Sound-Spektakel beim Electric Daisy Carnival

Buntes Licht- und Sound-Spektakel beim Electric Daisy Carnival
Mehr anzeigen

Movement – Detroit, Michigan

Das Movement in der Geburtsstadt der Techno-Musik steht auf der Wunschliste jedes echten EDM-Fans. Am Wochenende vor dem Memorial Day Ende Mai versammeln sich jedes Jahr Zehntausende Fans und talentierte Künstler aus aller Welt – von John Digweed über Nina Kraviz bis zu Andrés – auf der Hart Plaza im Zentrum von Detroit, um gemeinsam zu feiern. Abgerundet wird das Programm durch Gastronomie und Afterpartys. Nicht verpassen solltet ihr die Technology Area, wo ihr selbst mit der neuesten Ausrüstung und Software für elektronische Musik experimentieren könnt. Die Hart Plaza ist nur wenige Schritte vom Riverwalk entfernt und liegt in günstiger Nähe zu den bedeutendsten Kulturstätten Detroits. Bei Submerge Records am Grand Boulevard habt ihr Gelegenheit, das Exhibit 3000 zu besuchen, das sich selbst als einziges Techno-Museum der Welt bezeichnet. Anschließend könnt ihr mehr über die Musikgeschichte der Stadt erfahren, in der auch der Motown-Sound geboren wurde, und Top-Sehenswürdigkeiten im Zusammenhang mit der Autoindustrie besichtigen, darunter etwa das Henry Ford Museum of American Innovation.

Ein beschaulicher Park vor der Skyline Detroits

Ein beschaulicher Park vor der Skyline Detroits
Mehr anzeigen
Weitere Informationen

Electric Forest Festival – Double JJ Resort, Rothbury, Michigan

Beim Electric Forest Festival auf dem Gelände einer weitläufigen Ranch in Rothbury, Michigan, treten jeden Juni Jam-Bands neben EDM-Künstlern auf. Wie der Name schon andeutet, liegen die Bühnen mitten im Wald. Headliner war in den letzten Jahren die Band The String Cheese Incident. Das Spektrum der Gastauftritte reicht von Elektro-Funk über Bluegrass bis Hip-Hop. Für EDM-Fans stehen spezielle Event-Highlights auf dem Programm, bei denen bekannte EFF-Künstler wie Crew Love oder Foreign Family Collective auf einer gesonderten Bühne ihre eigenen Lineups zusammenstellen. Die mit verspielten Skulpturen, kreativen Lichtshows und künstlerischer Bühnengestaltung aufgepeppte Waldkulisse sorgt für eine lockere, einladende Atmosphäre und liefert den perfekten Rahmen für gute Vibes und großartige Musik. Rothbury liegt nur wenige Minuten vom Ufer des Lake Michigan entfernt. Steckt also Badekleidung ein, um Sonne zu tanken und im See zu baden.

Weitere Informationen

Electric Zoo – New York City, New York

Das Electric Zoo war bereits viermal in der Kategorie „Best Music Event“ für den International Dance Music Award nominiert und zählt zu den bedeutendsten EDM-Events in New York City. Mit Auftritten von Bonobo, Eric Prydz, The Chemical Brothers, Cedric Gervais, Zedd oder deadmau5 deckt das Festival das gesamte Spektrum elektronischer Musik ab. Auch das Festivalgelände im Randall’s Island Park könnte nicht besser gewählt sein: Die Party steigt auf einer Insel im East River, die günstig zwischen Manhattan, Queens und der Bronx liegt. Von den insgesamt über 14 km langen Uferwegen bieten sich immer wieder sagenhafte Ausblicke auf die Skyline der Stadt und die Robert F. Kennedy Bridge. Ein Extrabonus ist das bargeldlose Zahlungssystem, mit dem ihr euch auch im größten Getümmel keine Sorgen um euren Geldbeutel machen müsst. Mit einem Streifzug durch die einzigartige Theater- und Ausgehszene der Stadt und einem Besuch in den berühmten Museen, Kunsteinrichtungen und internationalen Restaurants wird aus eurem Festivalbesuch in der Weltmetropole ein unvergesslicher Städtetrip.

Blick vom Randall’s Island Park auf die hell erleuchtete Robert F. Kennedy Bridge

Blick vom Randall’s Island Park auf die hell erleuchtete Robert F. Kennedy Bridge
Mehr anzeigen
Weitere Informationen

CRSSD Festival – San Diego, Kalifornien

Die hohen Palmen und salzigen Meeresbrisen verleihen dem CRSSD Festival eine ganz besondere Note. Das Musikfestival findet jedes Jahr bei schönstem Märzwetter im Waterfront Park an der San Diego Bay statt. Auf drei Bühnen – Oceanside, Palms und City Steps – liefern euch neue, bekannte und internationale Künstler wie Tchami, Bonobo, Charlotte De Witte, Empire of the Sun oder Trippy Turtle den Soundtrack, um in den Springbrunnen des Parks zu tanzen. Wie es sich für das gesundheitsbewusste Kalifornien gehört, müssen auch Vegetarier und Veganer nicht hungrig nach Hause gehen. Afterpartys steigen z. B. in Clubs wie dem Bang Bang oder der Music Box. Hotels und Restaurants liegen ebenso in Gehentfernung vom Park wie Shopping-Angebote und Attraktionen.

Einsetzende Abenddämmerung im Waterfront Park, San Diego

Einsetzende Abenddämmerung im Waterfront Park, San Diego
Mehr anzeigen
Weitere Informationen

Holy Ship! – Kreuzfahrt ab Port Canaveral, Florida

Wenn schon Kreuzfahrt – warum dann nicht auch gleich ein Dance-Festival mit Musik am laufenden Band, unterhaltsame Aktivitäten, private Strandpartys, fantastisches Essen und ein Trip in die Bahamas? Holy Ship! legt vom sonnigen Port Canaveral, Florida, ab. Mit sieben Musikbühnen, einem Kasino und einem Spa, internationaler Küche und sogar einer Eisbar mit frostigen -22 °C gehört Holy Ship! eindeutig zu den originellsten Festivalerlebnissen, die die USA zu bieten haben. Gut möglich, dass ihr eure Tickets für das nächste Jahr bucht, noch ehe ihr von Bord geht. Ganz nebenbei tut ihr auch noch etwas für euer soziales Gewissen, denn der Erlös der Auktionen und Verlosungen kommt gemeinnützigen Projekten zugute. Vor oder nach der Kreuzfahrt solltet ihr unbedingt im Kennedy Space Center in Titusville vorbeischauen, das nur 30 Minuten nördlich vom Hafen liegt. Dort erfahrt ihr alles Wissenswerte über das Raumfahrtprogramm der NASA und könnt unter anderem echte Raumfahrzeuge sowie interaktive Exponate bestaunen oder an Sonderführungen teilnehmen, um einen Blick hinter die Kulissen zu werfen.

Der Exploration Tower am Port Canaveral

Der Exploration Tower am Port Canaveral
Mehr anzeigen
Weitere Informationen